Vergleichstest

Yamaha BD-S671

26.9.2011 von Andreas Frank

ca. 1:10 Min
Vergleich
  1. Zehn Blu-ray-Player im XXL-Test
  2. Checkliste - Punkte 5. - 10.
  3. Onkyo BD-SP309
  4. Philips BDP7600
  5. Sony BDP-S780
  6. Yamaha BD-S671
  7. LG BD670
  8. Panasonic DMP-BDT110
  9. Panasonic DMP-BDT310
  10. Samsung BD-D6500
  11. Samsung BD-D7509
  12. Sony BDP-S480
  13. Fazit
Yamaha BD-S671
Yamaha BD-S671
© Video Homevision

Yamaha BD-S671 im Test

Pro

  • solide Verarbeitung
  • enorme Formatvielfalt

Contra

  • DivX-Plus-HD-Unterstützung nicht über das Netzwerk
  • hoher Standby-Verbrauch

Wider den Schlankheitswahn: Während viele aktuelle Fernseher und Blu-ray-Player mit ihrer schlanken Linie um die Gunst des Käufers buhlen, setzt der Yamaha BD-S671 mehr auf Masse: Nahezu doppelt so hoch wie der Sony BDP-S780 ist der Player mit einer Höhe von 8,6 Zentimetern. Mit seiner Fassade mit Achtziger-Anstrich sieht er einer Hi-Fi-Komponente ähnlicher als einem aktuellen Blu-ray-Player.

Deshalb ist es konsequent, dass sich an der Vorderseite Tasten für Play, Stop, Pause sowie Vor- und Zurückspielen befinden. Damit lassen sich anders als bei vielen anderen Blu-ray-Playern Audio-CDs ohne Fernbedienung steuern, so wie man es von CD-Spielern kennt. Auch der analoge Stereoton-Ausgang gibt sich musikalisch und fällt in dieser Preisklasse angenehm auf.

Im Inneren steckt ein 3D-Blu-ray-Player am Puls der Zeit, der sich bei DLNA-Servern bedient und die gängigsten Medienformate unterstützt. Die Yamaha AVcontrol App steuert den Player, wenn gewünscht, vom Smartphone aus. Außerdem streamt er aus dem Internet YouTube-Clips.

Die Bildqualität des S671 liegt auf Durchschnittsniveau mit ordentlichem Blu-ray-Bild. Beim Skalieren erzeugt er jedoch leicht wahrnehmbare, unschöne Doppelkonturen, die auch durch das Verringern der Schärfe im Einstellungsmenü nicht komplett verschwinden.

Um Strom zu sparen, sollte man die "Netzwerksteuerung" im Einstellungsmenü deaktivieren. Dann kann der Nutzer mit der Smartphone-App den Player zwar nicht mehr steuern, der Standby-Verbrauch sinkt jedoch von 8,8 Watt auf unter ein Watt.

Yamaha BD-S671 im Test: Fazit

Die Kombi mit einem AV-Receiver von Yamaha empfiehlt sich, da der BD-S671 die firmeneigene SCENE-Funktion über HDMI unterstützt und damit mehr Bedienkomfort bietet. Doch auch für diejenigen, die sich einen massiven Blu-ray-Player wünschen, gibt es in diesem Preisbereich kaum eine Alternative.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Beste UHD-Blu-ray-Player - Bestenliste

Heimkino-Kaufberatung

Top 10: Die besten Ultra-HD-Blu-ray-Player

video Magazin Bestenliste: Wir präsentieren unsere Top 10 der Ultra-HD Blu-ray-Player - vom Preis-Leistungs-Tipp bis zum Testsieger.

Blu-ray-Player

Vergleichstest

Fünf Blu-ray-Player im Test

Mit 4K-Scaling, Miracast und Smart TV werben die Hersteller für ihre neuen Blu-ray-Player. Dass es trotzdem für 250 auch ein Top-Bild gibt, zeigt…

Blu-ray-Player

Oppo vs. Cambridge

Cambridge Azur 752BD und OPPO BDP-103D im Test

Blu-ray-Player-Duell: video hat einen Audiospezialisten von Cambridge und einen besonderen Video-Könner von OPPO ins Visier genommen.

Blu-ray-Player

Bis 200 Euro

Blu-ray-Player im Test

Wir haben Blu-ray-Player bis 200 Euro im Test. Welche Geräte können mit ihren Funktionen und der Qualität wirklich überzeugen?

PS4 vs. Xbox One

PS4 vs. Xbox One

Blu-ray-Player und Streaming-Funktionen der Spielekonsolen…

PS4 und Xbox One haben durch Updates neue Funktionen erhalten. Im neuen Test untersuchen wir, wer bei Blu-ray und Streaming die Nase vorn hat.