HTC Vive, Oculus Quest, Valve Index, PSVR und mehr

VR-Brillen 2022: Technische Daten aktueller Headsets in der Übersicht

1.2.2022 von Tim Kaufmann

Die Auswahl an geschlossenen VR-Brillen ist groß. Mit den kompletten technischen Daten der für uns wichtigsten aktuellen Modelle von Herstellern wie Quest, HTC, Valve und Sony schaffen wir Übersicht.

ca. 3:50 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
Junge Frau trägt eine VR-Brille im Neonlicht
© Adobe Stock: kegfire

Der Sprung in die virtuelle Realität ist ein faszinierendes Thema. Vom sicheren Wohnzimmer aus erkunden Sie fremde Welten und tauchen tief ins Spielgeschehen ein.

Das wichtigste Zubehör, das Sie dafür benötigen, ist eine geschlossene VR-Brille. Sie besteht aus zwei Displays, die sich beim Aufsetzen der Brille unmittelbar vor die Augen schieben. In der Regel zaubert dann ein Computer oder eine Spielekonsole bewegte Bilder auf das Display.

Aus der Kombination von Video- und Audiomaterial, das parallel die Ohren beschallt, entsteht ein intensives Erlebnis, das die Gegenwart für einige Zeit vergessen lässt.

Die wichtigsten Eigenschaften von VR-Brillen

Bevor wir zu den technischen Spezifikationen der aktuell wichtigsten VR-Brillen kommen, gibt es hier einen Überblick über deren Bedeutung:

  • Auflösung: Je höher die Auflösung, um so feiner aufgelöste Bilder kann die VR-Brille anzeigen.
  • Sichtfeld: Je größer das Sichtfeld, um so natürlicher der Seheindruck und um so immersiver fällt das Erlebnis aus. Ein Sichtfeld von 100° entspricht etwa dem, das Sie vielleicht von einer Taucherbrille kennen. Das Sichtfeld wird auch häufig als Field of View, kurz FOV, bezeichnet.
  • Bildwiederholfrequenz: Je höher die Bildfrequenz, um so flüssiger laufen die Bilder über das Display. Bildraten über 90 Hz erfordern zuweilen entsprechend angepasste Apps und natürlich ein potentes Zuspielgerät.
  • Display-Technik: LCDs sind die Regel, denn sie sind relativ günstig und leiden weniger unter dem Fliegengittereffekt (sichtbaren Gitterlinien zwischen den Pixeln) als die teureren OLED-Displays. Letztere bieten dafür tiefere Schwarzwerte und kräftigere Farben.
  • Tracking: Drehen oder neigen Sie Ihren Kopf, dann ändert sich Ihr Sichtfeld. Diesen Effekt muss die VR-Brille simulieren. Dazu verfügt sie typischerweise über einen Beschleunigungssensor und ein Gyroskop. Diese Sensoren registrieren die Neigung, Drehung und Beschleunigung und passen das Video und den virtuellen Surround-Sound an. Das nennt man Head Tracking. Bessere Brillen bieten zusätzlich ein Positional Tracking, können also auch Bewegungen nach oben, unten, vorne und hinten erkennen. Wer sich in VR-Welten bewegen möchte (anstatt sie nur aus einer starren Position zu bestaunen), der sollte zu einem Headset mit Positional Tracking greifen.
  • Gewicht: Das Gewicht ist ein Anhaltspunkt dafür, wie bequem sich ein Headset tragen lässt. Es sagt aber nichts darüber aus, wie gut den Konstruierenden die Gewichtsverteilung gelungen ist. Eine leichte, aber schlecht ausbalancierte Brille kann unbequemer sein als ein gut ausbalanciertes, aber schwereres Modell.
  • IPD-Anpassung: VR-Brillen bereiten Brillentragenden Probleme, denn sie passen nur selten darunter. Sie können auf Kontaktlinsen ausweichen. Manche Modelle erlauben aber auch das Einstellen von Dioptrienwerten (ca. im Bereich von -4 bis +2). Ebenfalls nützlich ist die IPD-Anpassung, über die Sie der VR-Brille den Pupillenabstand mitteilen können.
  • Controller: Üblicherweise benötigen Sie zwei Controller, um die virtuelle Welt zu steuern.

Wichtige VR-Brillen-Modelle 2022

2022 stehen eine ganze Reihe von neuen Modellen an. Unter den Herstellern, die in diesem Jahr neue VR-Brillen auf den Markt bringen wollen, finden sich größtenteils alte Bekannte: HP, Oculus, Sony und HTC sogar mit gleich drei neuen Vive-Produkten. Mit der Index steht auch bei Valve ein erstes hauseigenes VR-Headset an.

HP Reverb G2

HP hat die Reverb G2 in Zusammenarbeit mit Valve und Microsoft entwickelt. Für rund 600 Euro UVP bietet sie eine Auflösung von 2.160 x 2.160 Pixeln pro Auge, vier ins Headset integrierte Tracking-Kameras und optional zwei Motion-Controller.

Link zum Hersteller

HP Reverb G2

Vollbildansicht
Kategorie Wert
Auflösung (pro Auge) 2.160 x 2.160 Pixel
Sichtfeld (horizontal) 114°
Bildwiederholfrequenz 90 Hz
Display-Diagonale (pro Auge) 2,89 Zoll
Display-Technik LCD
Tracking Optisch
Anschlüsse 1x DisplayPort, 1x USB 3.0
Gewicht 500g
Weitere Eigenschaften abnehmbare Kopfhörer integriert, IPD-Anpassung
Preis ab 550 €
Produktfoto der HP Reverb G2
© HP

HTC Vive Cosmos

Bei der Vive Cosmos von HTC steht Modularität im Fokus. Neben der Brille gibt es eine ganze Reihe von Zubehör wie etwa einen Wireless-Adapter. Dazu kommt eine Auflösung von 1.440 x 1.700 Pixeln pro Auge und ein einfaches Setup. Preispunkt: Ebenfalls rund 600 Euro UVP.

Link zum Hersteller

HTC Vive Cosmos

Vollbildansicht
Kategorie Wert
Auflösung (pro Auge) 1.440 x 1.700 Pixel
Sichtfeld (horizontal) 110°
Bildwiederholfrequenz 90 Hz
Display-Diagonale (pro Auge) 3,4 Zoll
Display-Technik LCD
Tracking Beschleunigungssensor, Gyroskop
Anschlüsse 1x DisplayPort, 1x USB 3.0
Gewicht 665g
Weitere Eigenschaften IPD-Anpassung, abnehmbare Kopfhörer integriert, Mikrofon integriert, Controller im Lieferumfang
Preis ab 600 €
Produktfoto der HTC Vive Cosmos
© HTC

HTC Vive Cosmos Elite

Den Liebhabermarkt besetzt man mit der Elite-Version der Vive Cosmos. HTC verspricht externes Tracking, präzise Bewegungen und eine "Elite-Performance" für PC-VR-Spielende. Für das Elite-Modell gibt man eine UVP von rund 1.000 Euro an. Aktuell ist die VR-Brille auf der Herstellerseite auf 750 Euro reduziert.

Link zum Hersteller

HTC Vive Cosmos Elite

Vollbildansicht
Kategorie Wert
Auflösung (pro Auge) 1.440 x 1.700 Pixel
Sichtfeld (horizontal) 110°
Bildwiederholfrequenz 90 Hz
Display-Diagonale (pro Auge) 3,4 Zoll
Display-Technik LCD
Tracking Beschleunigungssensor, Gyroskop, Infrarot
Anschlüsse 1x DisplayPort, 1x USB-C 3.0
Gewicht k.A.
Weitere Eigenschaften IPD-Anpassung, abnehmbare Kopfhörer integriert, Mikrofon integriert
Preis ab 410 € / 729 € (ohne / mit Controller)
Produktfoto der HTC Vive Cosmos Elite
© HTC

HTC Vive Pro 2

Auch die Pro-Serie erhält ein neues Modell. Der Nachfolger der Vive Pro bringt "5K", also 2,5 K pro Auge und richtet sich vornehmlich an professionelle Anwendende. Ohne Controller, Basisgerät oder Wireless-Adapter liegt die UVP bei rund 800 Euro.

Link zum Hersteller

HTC Vive Pro 2

Vollbildansicht
Kategorie Wert
Auflösung (pro Auge) 2.448 x 2.448 Pixel
Sichtfeld (horizontal) 120°
Bildwiederholfrequenz 120 Hz
Display-Diagonale (pro Auge) k.A.
Display-Technik LCD
Tracking G-Sensor, Gyroskop, Näherungssensor, IPD-Sensor, SteamVR Tracking V2.0
Anschlüsse 1x USB 3.0, 1x USB-C, Bluetooth
Gewicht 850g
Weitere Eigenschaften abnehmbare Kopfhörer, Unterstützung für hochohmige KOpfhörer, integrierte Doppelmikrofone
Preis ab 800 € / 1.400 € (ohne / mit Controller)
Produktfoto der HTC Vive Pro 2
© HTC

Meta / Oculus Quest 2

Auf der Unternehmensseite noch als Oculus Quest 2 zu finden, oft aber schon nach dem neuen Namen des Mutterkonzerns benannt: Die VR-Brille von Meta (ehemals Facebook). Die Quest 2 bepreist der Hersteller mit den Worten "Erschaffen, Spielen, Entdecken." Dafür gibt man Kaufinteressierten eine Auflösung von 1.832 x 1.920 Pixeln, bis zu 120 Hertz und zwei Touch-Controller in die Hand.

Link zum Hersteller

Meta / Oculus Quest 2

Vollbildansicht
Kategorie Wert
Auflösung (pro Auge) 1.832 x 1.920 Pixel
Sichtfeld (horizontal) ca. 95°
Bildwiederholfrequenz bis zu 120 Hz
Display-Diagonale (pro Auge) k.A.
Display-Technik LCD
Tracking Oculus Insight mit vier Trackingkameras und sechs Freiheitsgraden
Anschlüsse 1x USB-C, 3,5mm Klinke für Kopfhörer
Gewicht 516g
Weitere Eigenschaften IPD-Einstellung in Stufen, integrierte Lautsprecher und Mikrofon
Preis ab 430 € (64 GB RAM)
Produktfoto der Oculus Quest 2
© Meta / Oculus

Playstation VR Rev. 2

Die einzige Auswahlmöglichkeit auf der Playstation 4 und PS5: Sonys VR-Headset PSVR. Um den Release des Modells ranken sich einige Gerüchte und handfeste Informationen. Alle Infos zur VR-Brille finden Sie in unserem Ratgeber "PSVR 2: Alle Gerüchte zu Release, Preis und Specs".

Link zum Hersteller

PlayStation VR Rev. 2

Vollbildansicht
Kategorie Wert
Auflösung (pro Auge) 960 x 1.080
Sichtfeld (horizontal) ca. 100°
Bildwiederholfrequenz bis zu 120 Hz
Display-Diagonale (gesamt) 5,7 Zoll
Display-Technik OLED
Tracking Beschleunigungsmesser, Gyroskop
Anschlüsse HDMI, USB
Gewicht ca. 600g
Weitere Eigenschaften integrierte Kopfhörer und Mikrofon
Preis ab 590 €
Produktfoto der Playstation VR Rev. 2
© Sony

Valve Index

Die lange Zusammenarbeit von Valve und HTC ist auch bei der neuen hauseigenen VR-Brille ersichtlich. Denn die Index ist noch immer mit vielen Produkten von HTC kompatibel. Mit dem neuen VR-Headset setzt Valve vor allem auf eine im Gaming beliebte hohe Bildwiederholrate von 144 Hertz. Die Index gibt es exklusiv beim Hersteller.

Link zum Hersteller

Valve Index

Vollbildansicht
Kategorie Wert
Auflösung (pro Auge) 1.440 x 1.600 Pixel
Sichtfeld (horizontal) 135°
Bildwiederholfrequenz bis zu 144 Hz
Display-Diagonale (pro Auge) k.A.
Display-Technik LCD
Tracking Beschleunigungssensor, Gyroskop
Anschlüsse DisplayPort, USB 3.0, 3,5mm Klinkenstecker
Gewicht ca. 800g
Weitere Eigenschaften Kopfhörer und Mikrofon im Lieferumfang
Preis ab 539 € /799 € (ohne / mit Controller), gegebenenfalls zzgl. Basisstation
Produktfoto der Valve Index
© Valve
PSVR-Games auf der PS5 laufen per Abwärtskompatibilität. Spezielle Verbesserungen sind selten.

Übergang zur PSVR 2

Lohnt sich PSVR an der PS5? - ein kurzer Praxistest

Die PSVR gilt als dediziertes PS4-Zubehör. An der PS5 funktioniert sie genauso umständlich, aber gut. Ein dauerhafter Einsatz kommt dennoch nicht in…

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

HTC Vive Brille

VR-System

HTC Vive: Preis fällt um 200 Euro auf 699 Euro

Virtual Reality wird günstiger: Der Preis für das VR-System HTC Vive sinkt deutlich. Passend dazu sind neue VR-Game-Highlights am Horizont.

HTC Vive Pro Release Preis

CES 2018

HTC Vive Pro vorgestellt: Upgrade macht VR-Headset noch…

Höhere Auflösung und größere Spielfläche: HTC zeigt auf der CES 2018 eine verbesserte Version seiner VR-Brille samt Wireless Adaptor.

HTC Vive Pro

Zweite VR-Generation

HTC Vive Pro: Release-Date und Preis fürs VR-Headset stehen…

HTC Vive gibt das Release-Datum und den Preis für die neue VR-Brille HTC Vive Pro bekannt. Zusätzlich gibt es eine Preissenkung für den Vorgänger.

Mann und Frau spielen mit der Pico Neo 3 Link

Neues VR-Headset

Pico Interactiv: Konkurrenz für die Meta Quest 2

Mit der Pico Neo 3 Link kommt ein Konkurrent für Metas Quest 2 nach Deutschland. Die Vorbestellungs-Phase für das VR-Headset hat bereits begonnen.

Meta

Chromebook fürs Gesicht

Neues VR-Headset von Meta: Project Cambria vorgestellt

Erste Details zum neuen High-End VR-Headset von Meta sind bekannt. Project Cambria soll wie ein Laptop fürs Gesicht werden und den Zugang ins…