WLAN-Router mit Multi-User-MIMO-Technik

Trendnet TEW-827DRU

© Trendnet

Der TEW-827DRU von Trendnet besitzt sehr lange Antennen, die seitlich und hinten am Router-Gehäuse festgeschraubt werden.

Pro

  • weicht auf höhere 5-GHz-Kanäle aus (DFS)
  • flotte WLAN-Übertragungsraten
  • 3-jährige Garantie, kostenlose Hotline

Contra

  • kein FW-Update-Check, keine Online-Hilfe
  • keine Router-App, Handbuch auf Englisch
  • langsame Schreibraten am USB-3.0-Port

Fazit

Der Trendnet TEW-827DRU unterstützt DFS und zeigt gute Transferraten. Nur am USB-3.0-Port ist er beim Schreiben zu langsam.

Der TEW-827DRU von Trendnet fällt auf den ersten Blick durch seine vier extrem langen Antennen auf. Auf der Gehäuseunterseite finden sich zwei Aussparungen, mit denen der Router auch an der Wand befestigt werden kann. Wie bei Asus und TP-Link bietet auch Trendnet nur ein englischsprachiges Handbuch an. Die Weboberfläche des Routers kann zwar auf Deutsch umgestellt werden, doch die wahrscheinlich maschinelle Übersetzung ist teilweise haarsträubend. Schade auch, dass Trendnet bei seinem Wave-2-Router auf eine Online-Hilfe verzichtet hat. Nur vereinzelte Einstellungen sind mit Erklärungen hinterlegt.

Manuelles FW-Update, dafür DFS

Wie auch TP-Link sträubt sich Trendnet weiterhin gegen ein automatisiertes Firmware-Update. Der Anwender muss selbst regelmäßig auf die Herstellerseite surfen, dort eine eventuell verfügbare neue Firmware-Datei herunterladen und diese dann umständlich installieren. Erfreulich hingegen ist, dass der Trendnet-Router im 5-GHz-Band bei Bedarf auch auf höhere Kanäle ausweichen kann (DFS). Die WLAN-Übertragungsraten des Routers sind gut, weniger gefallen hat uns jedoch die Leistung der USB-3.0-Ports. Eine Schreibrate von nur 7 MByte/s auf einen USB-Speicher (NTFS) ist zu langsam, die Leserate von 62 MB/s geht in Ordnung. Sehr viele Einstellungsänderungen im Webmenü erfordern einen etwa zweiminütigen Reboot des Routers.

MU-MIMO

Bei den Messungen mit aktivierter MU-MIMO-Funktion erreichten wir bei gleichzeitigen Übertragungen zu Wave-2-Notebook und zu Wave-2-Smartphone reproduzierbare Summenwerte um die 350 MBit/s - ähnlich wie bei den anderen Testkandidaten. Nach Abschaltung von MU-MIMO im Trendnet-Router erhöhte sich der Transfer auf 450 MBit/s. Nach weiteren Tests brach dieser jedoch wieder auf 250 MBit/s ein. Zahlreiche Folgemessungen zeigten, dass die Datenraten unregelmäßig zwischen diesen beiden Summenwerten schwankten. Eine Ursache für dieses Verhalten konnten wir im Rahmen unserer Testmessungen leider nicht identifizieren.

Fazit

Der TEW-827DRU zeigt gute WLAN-Transferraten und bietet DFS im 5-GHz-Band. Die Bedienung des Geräts ist noch etwas zäh, das Firmware-Update sollte von Trendnet automatisiert werden.

MU-MIMO-Router Trendnet TEW-827DRU (Preis: 264 Euro)
Ausstattung & Funktionalität (max. 35) 25 Punkte
Router-Sicherheit (max. 15) 12 Punkte
Übertragungsraten, Energieverbr. (max. 25) 19 Punkte
Einrichtung, Bedienung, Support (max. 25) 16 Punkte
Gesamtbewertung 72 Punkte
PC Magazin Testurteil gut
Preis/Leistung befriedigend

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Google-Router

TP-Link und Google haben zusammen einen Router entwickelt. Wir haben den OnHub ausprobiert und konnten einen Ersteindruck gewinnen.
Router-Vergleich

Der Router TP-Link Archer VR900v tritt im Test gegen die AVM Fritzbox 7490 an. Hat der VR900v eine Chance gegen die Fritzbox?
Asus, Netgear, TP-Link & Linksys

Aktuelle Triband-Router werben mit höchsten Übertragungsraten. Wir haben uns für unseren Triband-Router Test 2017 vier Geräte näher angesehen.
AVM Fritzbox, Netgear & Co

Von AVM bis TP-Link: Wir haben die Kindersicherungen bekannter Router-Hersteller untersucht und verraten, wo die Stärken und Schwächen liegen.
WLAN-Router

Welchen Anteil haben verbreitete WLAN-Router am Schutz des heimischen Netzwerks und seiner Nutzer? PC Magazin und das Sicherheitslabor AV-Comparatives…