Blind Date

Teufel Consono 35

15.1.2011 von Stefan Schickedanz und Michael Jansen

ca. 1:10 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
  1. AV-Receiver/Surround-Sets im Test
  2. Das Bass-Fundament
  3. Heco Victa 201, Center 101, Sub 251A
  4. Nubert Nubox 101, AW441
  5. Teufel Consono 35
  6. Denon AVR-1611
  7. Onkyo TX-SR578
  8. Yamaha RX-V467
  9. Aus dem Messlabor

Der Preis ist heiß

Die Kampfansage aus Berlin: Teufel Consono 35. Noch nie war ordentlicher 5.1-Sound so preiswert.

Teufel Consono 35
Das Teufel Consono 35
© Video Homevision

Acht Wochen Rückgaberecht mit Geld-zurück-Garantie, das ist nur ein Erfolgsrezept der Berliner Boxenbauer. Entscheidend ist aber die Ingenieurskunst, mit einem geringen Budget und dem Blick auf das Wesentliche den besten Klang herauszuholen. Das hat Teufel so stark und zum größten Boxen-Direktversender Europas gemacht.

Consono, das sind fünf identische Satelliten mit Kunststoffgehäuse in Zwei-Wege-Technik und ein potenter, 25 Zentimeter großer Bass. Der Center ruht liegend in einer gummierten Kunststoffschale und kann wie die Satelliten an der Wand befestigt für Wohlklang sorgen. Zugunsten einer identischen Abstrahlcharakteristik wird jedoch empfohlen, auch den Center vertikal zu platzieren.

Video-Homevision Empfehlung:

Raumgröße: 10... 30 qmAufstellung: wandnahAnschluss: AV-ReceiverTrennfrequenz: 130 .. 160 HzModus Front: smallModus Center: smallModus Rear: small

Verkabelt mit dünnem 1,5-Quadratmillimeter-Kabel - wenn es dicker ist, passt es kaum in die kleinen Klemmen - und einer Cinchleitung zum Subwoofer, zeigt das Consono-Sextett, was es draufhat. Der analytische Charakter lässt sich bei Wandmontage etwas zähmen und sorgt im Filmbetrieb für eine dynamische, quirlige Spielweise. Beeindruckend ist zudem der satte Bass, der bis 34 Hertz hinunter intonieren kann.

Im Stereobetrieb fehlt bei der Ballade "Vincent" von David Roth aus dem Album "Pearl Diver" ein wenig Brustton.

Beim Heimkino-Sound kann Teufel punkten: Maschinenpistolensalven knallen bei "The Dark Knight" extrem und geben dem Set einen dynamischen Charakter.

Testurteil:

Teufel Consono 35

€ 300; www.teufel.de

+ quirlig, dynamisch+ sehr gute Rundumbeschallung- Center sollte vertikal platziert sein- begrenzte Pegelfestigkeit der Satelliten

Gesamtwertung: befriedigend 57 %

Preis/Leistung: sehr gut

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Pioneer vs. Onkyo

Vergleichstest

Pioneer vs. Onkyo: AV-Receiver im Test

Onkyo TX-NR3010 und Pioneer SC-LX86: Zwei Nobel-Receiver, die gegenüber früheren Jahrgängen auf der Rückseite abgespeckt haben. Taugen sie trotzdem…

Surround-Receiver

Kaufberatung

Top 5: Die besten Surround-Receiver

Surround-Receiver liefern den Filmton an die HiFi-Anlage und verbessern Videosignale fürs Heimkino. Wir stellen Ihnen die fünf besten Geräte vor.

AV-Receiver

Vergleichstest

Vier AV-Receiver um 1.000 Euro im Test

Universalist, Film-Freak oder Musik-Liebhaber: Die hier getesteten AV-Receiver liegen im gleich Preissegment, sind aber auf ganz verschiedene…

Surround-Receiver

Kaufberatung

Top 5: Surround-Receiver unter 500 Euro

Heimkino wird erst mit einem Surround-Receiver perfekt. Für gute Geräte müssen Sie nicht mehr als 500 Euro zahlen.

AV-Receiver

Vergleichstest

Fünf AV-Receiver im Test

Günstige AV-Receiver bieten für wenige 100 Euro schon Streaming, App-Steuerung und jede Menge Kanäle. Da versucht sich die Klasse um 1.500 Euro durch…