Home und Mobile Entertainment erleben
IP-TV und Web-TV

Telekom Entertain TV, Vodafone TV und 1&1 Digital TV im Test

Telekom EntertainTV 

© Screenshot WEKA / video

EntertainTV nutzt die Möglichkeiten von IPTV – wie etwa den „Restart“ laufender Sendungen.

Mit EntertainTV bietet die Telekom bereits ihre zweite IPTV-Plattform – in der aktuellen Variante seit Mai 2016. Das Angebot lässt sich als Option zu DSL- und VDSL-Anschlüssen ab einem Aufpreis von 5 Euro/Monat hinzubuchen. Im Grundpaket enthalten sind über 100 TV-Sender, davon rund 20 in HD.

Wer nochmals 5 Euro/Monat drauflegt, bekommt weitere HD-Sender und nützliche Funktionen wie „Restart“ (Neustart laufender Sendungen ab Anfang) oder „Replay“ (Wiedergabe verpasster Sendungen in einem 7-Tage-Fenster, sofern die Rechteinhaber dies erlauben).

Lesetipp: Telekom Media Receiver 401 im Test

Der "Media Receiver MR401" bietet aufgeräumte Oberfläche, Fernprogrammierung von Aufnahmen per App sowie Zugriff auf Youtube und Netflix. In einem zweiten Raum lässt sich ein Zusatzreceiver vom Typ MR200 nutzen.

Auch bei den Messwerten überzeugt das Telekom-Angebot. Neben überragender Bildqualität zeigt der Telekom-Receiver sehr gute Start- und Zapping-Zeiten in allen getesteten Szenarien – also ohne und auch mit zusätzlicher Last auf der Leitung oder bei Empfang von zwei IPTV-Streams.

Testurteil für Telekom EntertainTV: sehr gut (89 Punkte); Preis/Leistung: sehr gut

Vodafone TV 

© Screenshot WEKA / video

Für DSL-Anschlüsse ab 16 MBit/s bieten die Düsseldorfer das leicht veraltete „Vodafone TV“.

Das technisch modernere "Giga TV" bietet Vodafone bislang nur seinen Kabelkunden an. Für den Empfang per (V)DSL gibt es nach wie vor das bereits seit 2011 erhältliche "Vodafone TV". Doch auch dieser Dienst zählt keineswegs zum alten Eisen: Zum Aufpreis von 8,99 Euro/Monat liefert er über 90 TV-Sender, davon bis zu 37 in HD. Weitere Pay-TV-, HD- und Fremdsprachen-Pakete lassen sich optional dazu buchen. 

Eine interessante Besonderheit weist der IPTV-Receiver "TV Center 2000" auf: Er kann zusätzlich auch digitales Sat-TV empfangen und ist sogar schon für 4K-Empfang vorbereitet. Außerdem bietet er Zugriff auf die Mediatheken vieler Sender und Video-on-Demand-Dienste. Wer will, kann sogar zwei TV Center 2000 an zwei Fernsehern parallel betreiben.

Auch Vodafone TV zeigt im Test überragende Bildqualität und sehr kurze Start- und Zapping-Zeiten – auch wenn zusätzliche Downloads oder Telefonate beziehungsweise zwei IPTV-Streams die Leitung belasten. Ein kleiner Wermutstropfen sind allerdings die im Test beobachteten, leicht erhöhten Fehlerraten.

Testurteil für Vodafone TV: sehr gut (83 Prozent); Preis/Leistung: gut

1&1 Digital TV 

© Screenshot WEKA / video

Das neue IPTV-Angebot von 1&1 ist moderner, erzielt aber schlechtere Messwerte.

Neukunden bietet 1&1 ein komplett neu aufgesetztes IPTV-Angebot, das auf der B2B-Plattform des Schweizer Streaming-Spezialisten Zattoo basiert. Bestandskunden können wechseln, müssen dazu aber einen neuen VDSL-Tarif buchen. Voraussetzung sind mindestens 50 Mbit/s. Dann gibt es "Digital TV" zum Aufpreis von 9,99 Euro/Monat und somit rund 90 TV-Sender, davon rund 20 in HD. Neben der "1&1 TV-Box" ist der Empfang auch via AppleTV, FireTV, Tablet oder Smartphone möglich. 

Im Gegensatz zur alten Plattform lässt sich ein parallel bestehendes Sky-Abo jedoch nicht mehr per IPTV nutzen. Die Messergebnisse zeigen, dass es bei der neuen Plattform Luft nach oben gibt – sowohl bei der Bildqualität als auch bei Umschalt- und Reaktionszeiten sowie Fehlerraten. Da zafaco auch noch Anschlüsse des alten "1&1 Digital TV – provided by Telekom" besitzt, haben wir sie außer Konkurrenz mitbewertet. 

Testurteil für 1&1 Digital TV: befriedigend (64 Prozent); Preis/Leistung: befriedigend

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Browser

Der Browser Chrome spielt Flash-Inhalte bislang automatisch ab. Das will Google in Zukunft deaktivieren. Als Ersatz ist HTML 5 geplant.
Netflix, Amazon, Maxdome & Co.

Wir vergleichen den aktuellen Stand bei Serien- und Film-Flatrates von Netflix, Amazon, Maxdome und Co: Wer hat das beste Streaming-Abo?
Konkurrenz für YouTube, Netflix und Amazon

Mit Facebook Watch baut der Social-Media-Riese sein Video-Angebot aus. Neben Live-Sport sind auch eigene Serienproduktionen geplant.
Spotify, Tidal, Youtube, Amazon & Co.

Millionen Songs, tausende Radiosender für jede Stimmung, personalisierte Empfehlungen: Bei Streaming- Diensten findet wohl jeder ansprechende Musik.…
Netflix, Youtube, Twitch und mehr

Bis zum Erscheinungstermin der Playstation 5 dauert es keinen Monat mehr. Jetzt hat Sony bekannt gegeben, welche Unterhaltungs-Apps direkt zum Release…