SLR-Kameras im Vergleich

Sony Alpha A77II vs. Nikon D7100: Sucher und Monitor

5.8.2014 von Annette Kniffler

ca. 0:50 Min
Vergleich
  1. Sony Alpha 77II und Nikon D7100 im Test
  2. Sony Alpha A77II vs. Nikon D7100: Sucher und Monitor
  3. Sony Alpha A77II vs. Nikon D7100: Autofokus und Serie
  4. Sony Alpha A77II vs. Nikon D7100: Videos
  5. Sony Alpha A77II vs. Nikon D7100: Bedienung
  6. Sony Alpha A77II vs. Nikon D7100: Bildqualität
  7. Sony Alpha A77II vs. Nikon D7100: WLAN-Funktionen
  8. Sony Alpha A77II vs. Nikon D7100: Fazit
  9. Sony Alpha A77II vs. Nikon D7100: Canon EOS 70D als Alternative
  10. Sony Alpha A77II vs. Nikon D7100: Pentax K-3 als Alternative

Im direkten Vergleich wirkt die Anzeige hier wesentlich natürlicher als die des OLED-Suchers der A77II.

Der löst zwar mit 786x432 RGBPixeln hoch auf, bietet sogar effektiv 0,72x Vergrößerung und deckt ebenfalls 100 Prozent des Bildfelds ab; doch liefert er in den Grundeinstellungen eine sehr kontrastreiche, in Schattenbereichen wenig aussagekräftige Vorschau, bei Schwenks zieht sie etwas nach, und bei genauem Hinsehen wird ein minimales Flimmern erkennbar.

Dafür zeigt der elektronische Sucher schon vor der Aufnahme das, was später auf dem Foto erscheinen wird - inklusive der Auswirkungen der Belichtungseinstellungen und gegebenenfalls samt Infos zu den wichtigsten Aufnahmeparametern.

Sony A77II
Das rückseitige Display der A77II klappt bei Bedarf um 180 ° nach unten oder um 45 ° nach hinten.
© Sony

Gitterlinien lassen sich sowohl mit der Sony-SLT als auch mit der Nikon-SLR ins Sucherbild einblenden. Der Monitor der D7100 ist etwas größer (3,2 Zoll) als der von Sonys A77II (3,0 Zoll), arbeitet aber in beiden Fällen mit 307x200 RGB- und zusätzlichen Weißpixeln für mehr Helligkeit.

Sony A77 II
Bei der Sony A77II liegen die meisten Bedienelemente gut erreichbar für den rechten Daumen und Zeigefinger. Beim ersten Testmuster der Sony arbeitete der Autofokus langsam und ungenau, zwei weitere zum Vergleich herangezogene Testmuster fokussierten wesentlich genauer und deutlich schneller.
© Sony

Bei der D7100 liefert er im Vergleich zur A77II ein harmonischeres, weicheres Bild, das zudem von der Seite betrachtet besser erkennbar bleibt. Dafür kann man den Sony-Monitor um 180 Grad nach unten klappen oder nach oben ziehen und um rund 45 Grad nach hinten neigen - ideal für Selbstporträts oder bodennahe Aufnahmen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Canon EOS 5D Mark III, Nikon D800 und Sony SLT-A99 Vollformat Test

Vollformatkameras bis 3.000 Euro

Canon EOS 5D Mark III, Nikon D800 und Sony SLT-A99:…

Wir lassen die Vollformatkameras Canon EOS 5D Mark III, Nikon D800 und Sony SLT-A99 gegeneinander antreten. Das Ergebnis: ein knappes…

Outdoorkameras - Test

Robuste Kompakte

Sechs Outdoorkameras im Test

Mit Schutz vor Wasser, Sand und Stürzen bieten sich Outdoorkameras als robuste Begleiter für harte Einsätze an. Wir testen sechs aktuelle Modelle.

Beste APS-C-DSLRs

Spiegelreflexkameras

Die besten DSLRs mit APS-C-Sensor: Top 5 der Bestenliste

Einsteiger-Flaggschiffe und Mittelklasse-Favoriten: Wir präsentieren die besten digitalen Spiegelreflexkameras mit APS-C-Sensor.

Vollformat-Kameras

Nikon D810, Sony A7S, Canon EOS 6D

Drei Vollformat-Kameras im Test

Nikon D810, Sony A7S und Canon EOS 6D: Drei Kameras mit Vollformatsensor, aber auch drei völlig unterschiedliche Konzepte. Wir haben die…

Kamera DSLR Neuheiten 2014 - Vorschau

Nachfolger und Neuheiten

Das Kamera-Jahr 2014: Was kommt, was geht?

Wir wagen den Blick in die Kristallkugel: Welche DSLRs und spiegellose Systemkameras haben Canon, Nikon und Co. für 2014 geplant?