Systemkameras

Sony Alpha 900/850

8.9.2010 von Karl Stechl

ca. 1:25 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
  1. Kaufen mit System - Teil 2
  2. Canon EOS 550D
  3. Canon EOS 7D/50D
  4. Canon EOS 5D Mark II
  5. Canon EOS 1Ds/1D
  6. Leica M9
  7. Nikon D90
  8. Nikon D300s
  9. Nikon D700
  10. Nikon D3x/D3s
  11. Olympus Pen E-P2
  12. Olympus E-30
  13. Olympus E-3
  14. Panasonic Lumix GH1
  15. Ricoh GXR
  16. Pentax K7
  17. Sony Alpha 900/850

Das solide Magnesium-Gehäuse ist gegen Staub und Spritzwasser geschützt, füllt auch größere Hände und erweist sich als angenehm griffig. Die günstigere Alpha 850 (1950 Euro) ist mit Sonys Topmodell eng verwandt, besitzt aber einen 98-Prozent-Sucher (A900: 100 Prozent) und wird nicht mit IR-Fernbedienung (RMT-DLSR1, Einzelpreis 50 Euro) ausgeliefert. Ansonsten finden sich nur Gemeinsamkeiten, was unterm Strich zu einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis auf seiten der Alpha 850 führt.

Die effektive Suchervergrößerung beträgt 0,73x bzw. 0,74x; die Mattscheiben lassen sich wie bei den Profi-Modellen von Canon und Nikon tauschen (3 Typen). Das AF-System arbeitet mit 9 Messpunkten; das zentrale AF-Feld ist ein Doppelkreuzsensor. 10 Hilfssensoren in un-mittelbarer Nachbarschaft der Hauptmesspunkte sollen beim Fokussieren kritischer Objekte helfen. Die Auslöseverzögerung ist mit 0,22/ 0,30 s bei 3000/30 Lux angenehm kurz.

Live-View bieten die Sonys nicht, als kleinen Ausgleich dafür aber die Möglichkeit, ein Vorschaubild am TFT-Monitor anzuzeigen, das man durch Drücken der Schärfentiefentaste erzeugt. Am Vorschaubild des hochauflösenden 3-Zoll-Monitors (307 000 RGB-Bildpunkte) lassen sich nicht nur Belichtungskorrekturen oder Änderungen des Weißabgleichs visuell vorwegnehmen, sondern auch die Auswirkung des zuschaltbaren Kontrastausgleichs (DRO), vergleichbar dem Aktiven D-Lighting bei den Nikon-Modellen. Die Alpha-Modelle lassen sich gut bedienen.

Dazu gehört auch die Anzeige aufnahmerelevanter Daten auf dem Monitor, der seine Darstellung dem Hoch- und Querformat automatisch anpasst. Zudem wird das Display sensorgesteuert abgeschaltet, wenn sich das Auge dem optischen Sucher nähert. Ergänzend findet sich an der Oberseite ein beleuchtbares LC-Display.

Bei der Grenzauflösung erreichen die Sonys Spitzenwerte um 2000 LP/BH, die bis ISO 1600 deutlich absinken. Die Texturverluste sind mit Werten zwischen 1,1 und 1,8 recht hoch, ebenso das Rauschen ab ISO 800.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Nikon D600

D-Serie und Z-Serie

Nikon: Alle DSLRs und Systemkameras im Test

Alle Nikon Tests in der Übersicht: Im ColorFoto Testlabor treten alle Spiegelreflexkameras der D-Serie und die Spiegellosen der Z-Serie an.

DSLR Kaufberatung

Spiegelreflexkamera Kaufberatung

DSLR kaufen: Worauf Sie achten sollten

Sie überlegen, eine digitale Spiegelreflexkamera zu kaufen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen und geben Ihnen eine umfassende Kaufberatung.

beste spiegellose systemkamera 2018 - fotolia 201348812

Kaufberatung

Top 10: Die besten spiegellosen Systemkameras

Spiegellose Systemkameras verbinden Kompaktheit mit großen Sensoren und guter Bildqualität. Wir stellen die besten Spiegellosen 2020 vor.

Sony Alpha NEX - Test

Test-Übersicht

Sony Alpha: Alle Systemkameras im Test

Ob SLT oder spiegellos: Wir haben die Systemkameras von Sony getestet. In dieser Übersicht sind alle Tests zusammengestellt.

Fujifilm X Test Systemkameras

Test-Übersicht

Fujifilm X-Serie: Alle Systemkameras im Test

Von der X-E3 bis zur X-H1: Wir prüfen alle Systemkameras der Fujifilm X-Serie im Testlabor. Die Tests in der Übersicht.