Smart-Light: Philips Hue, Innr Lighthing & IKEA Trådfri

Smarte Beleuchtungs-Systeme: Signify Philips Hue

© Signify / Montage: PCgo

Smarte Beleuchtungs-Systeme: Signify Philips Hue

Philips Hue: Der Testsieger hat bei den Funktionen die Nase vorn 

Das ist bei Philips Hue anders. Sie können zwar, wie bei anderen Systemen auch, Schalter und Lampen direkt miteinander koppeln, ohne dass Sie die Hue Bridge brauchen. Lernen Sie jedoch Fernbedienungen, Taster oder Bewegungsmelder an die Hue Bridge an, können Sie normal nur Lampen steuern, wenn die Bridge läuft. 

Der Grund ist schnell erklärt: Die Bridge arbeitet hauptsächlich mit Programmen, die sie zum Beispiel für Taster und Ereignisse (etwa Bewegung) anlegt. Das bringt weitaus mehr Möglichkeiten, macht die Bridge aber unabdingbar. 

Durch diese Programme ist es möglich, dass die eine Taste des Hue Smart Button mehrere Dinge auslösen kann. Sie erzeugt zum Beispiel je nach Uhrzeit eine unterschiedliche Lichtstimmung und wechselt über mehrmaliges Drücken durch die einzelnen Lichtszenen. 

Dazu kommen praktische Funktionen wie eine Anwesenheitssimulation über die Beleuchtung oder das automatische Ausschalten der Lampen, wenn alle Bewohner das Haus verlassen haben. Über Hue Entertainment ist es außerdem möglich, den Inhalt des TVs oder PCs mit den Lampen zu synchronisieren. 

© Screenshot & Montage: PCgo

In der Philips Hue-App stellen Sie ein, wann welche Lichtstimmung erzeugt werden soll.

Aber auch abseits der Funktionen hat Hue die Nase vorn. Beispielsweise, wenn es um die Integrationsmöglichkeiten in Smart-Home-Systeme und -Plattformen geht, bei der Lichtqualität und dem großen Umfang seines Produktsortiments. Darüber hinaus haben Hue-Lampen zusätzlich zu Zigbee den Funkstandard Bluetooth an Bord. So können Käufer auch bereits ohne Bridge loslegen. 

Nicht gerade Spitze ist Hue dagegen bei der Anzahl der koppelbaren Lampen. Bei der Hue Bridge liegt die Obergrenze bei 50, während es etwa bei Innr 100 Lampen sind. Wem das nicht reicht, muss eine zweite Hue Bridge hinzufügen. Die beiden Bridges lassen sich dann über Drittanbieter-Apps wie Hue Essentials (Android) oder iConnect-Hue (iOS) zu einem Gesamt-System verbinden. 

Lese-Tipp: Friends of HueSchalter von Busch-Jaeger im Test

Schade ist auch, dass die Produkte bei Hue relativ teuer sind. Darum lernen viele Nutzer Lampen anderer Hersteller an die Bridge an, auch wenn ihnen dadurch Funktionen wie die Integration in HomeKit und Hue Entertainment entgehen.

Fazit: Signify Philips Hue

Die beste Lichtqualität, die meisten Funktionen und die größte Produktauswahl. Das einzige, was man an Philips Hue wirklich auszusetzen haben kann, sind die hohen Preise.

Details: Signify Philips Hue

  • Internet: www.meethue.com
  • Preis: 45 Euro
  • Preis/Leistung: befriedigend
  • Testurteil: 94 Punkte - sehr gut;  "Testsieger"

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Smart Home

Smarte Beleuchtung sorgt für ein besonderes Ambiente. Wir vergleichen Philips Hue, Ikea Trådfri, Pearl Luminea und Nanoleaf Light Panels.
Smarte Beleuchtung zu Games, Videos und Musik

Mit Hue Sync synchronisieren Sie Spiele, Musik und Videos auf ihrem PC-Bildschirm oder TV mit Philips Hue-Lampen. Diese Anleitung erklärt, wie es…
Smart Home: Schalter für Lichtsystem Philips Hue

92,0%
Mit den neuen Friends of Hue-Tastern verliert das Lichtsystem Philips Hue endgültig seinen Gadget-Charakter. Lesen Sie…
Schlaue Möbel aus Schweden im Überblick

Beleuchtung und Musik, gesteuert per Smartphone oder über Bewegungsmelder - IKEA ist vorne mit dabei in Sachen Smart Home. Wir bieten Ihnen einen…
Kaufberatung

Dyson bietet Ventilatoren im Turm- oder kompakteren Standformat mit Luftreiniger, Luftbefeuchter oder Heizlüfter. Welcher Dyson passt zu Ihnen?