Intelligente Sprachassistenten

Microsoft Cortana im Test

Pro

  • Spracherkennung flüssig und schnell
  • Skills-API öffnet Cortana für Entwickler
  • Cortana-Apps für Android und iOS

Contra

  • Diktatfunktion fehlt
  • kein Tastaturersatz
  • Kaum Software mit Cortana
  • Neue Apps und Skills nur angekündigt

Fazit

PC Magazin-Testurteil: befriedigend (56 von 100 Punkten)

Microsoft hat Cortana seit dem Release von Windows 10 fortwährend weiterentwickelt – das merkt man dem System im Dialog an. Die Spracherkennungsleistung ist sehr gut, die Antwortgeschwindigkeit erfreulich kurz und die Interaktion – gleich ob gesprochen oder getippt – flüssig. Die Sprachsynthese, die Wörter und Sätze für die Ausgabe aus zuvor eingesprochenen Silben und Lauten zusammensetzt, wirkt dagegen häufig nicht wie aus einem Guss – in diesem Punkt muss sich Cortana noch von den Konkurrenten geschlagen geben. 

Typische Fragen zur Verkehrssituation, Navigation, zu interessanten Orten in der Umgebung (POIs), zur Wetterlage sowie Befehle zur Terminkoordination und Musikwiedergabe werden direkt beantwortet beziehungsweise ausgeführt. Auch das Öffnen von Apps, Smalltalk (Erzähle einen Witz, Sing mir ein Lied), die Suche nach Dokumenten auf dem Computer und in OneDrive sowie einfache Rechenaufgaben und Umrechnungen sind vorgesehen. Wissensfragen (Wer – Wie – Was) beantwortet Cortana jedoch deutlich häufiger als der hier vorbildliche Google-Sprachassistent mit der bloßen Anzeige von Websuchergebnissen.

© WEKA Media Publishing GmbH

Testsiegel pc-magazin Sprachsteuerung befriedigend

Cortanas Gedächtnis ist das Notizbuch 

Herzstück von Cortana ist das Notizbuch, in dem der Nutzer seine Interessen, Job- und Heimadressen sowie Nachrichtenthemen definiert. Diese Personalisierungsangaben bilden die Basis für die Cortana-Kommunikation mit personalisierten Ergebnissen. Über die Cortana-Apps für Android und iOS funktioniert der Microsoft-Assistent plattformübergreifend, sodass Termine, Erinnerungen und Benachrichtigungen geräteunabhängig zur Verfügung stehen. Da ist es ärgerlich, dass die Apps noch nicht in deutscher Sprache zur Verfügung stehen. Schlecht: Als Suchmaschine greift Cortana auf Bing zu – Google lässt sich nur über Browser-Add-ons einbinden.

© Microsoft

Microsoft will den Sprachassistenten Cortana künftig in weitere Geräte bringen. Bereits in den Startlöchern steht der Invoke-Lautsprecher von Harman Kardon, der sich am Amazon-Vorbild Echo orientiert.

Mehr lesen

Galerie
Windows 10

Wir stellen Cortana dumme Fragen, bekommen wir ebenso dumme Antworten? Hier eine Auswahl der witzigsten Cortana-Zitate und Antworten.

Was Cortana noch immer fehlt, ist die wichtige Windows-weite Diktatfunktion. Weder in Eingabefeldern noch in Anwendungen kann man wie bei Siri sprechen, statt zu tippen. Entwickler können Cortana über Skills im Alexa-Stil erweitern. So kann Windows 10 künftig Smart-Home-Geräte oder Webdienste per Sprache steuern. Ausprobieren lassen sich einige englischsprachige Skills auf der Website von Microsoft. Offen ist, wann die Module hierzulande verfügbar sein werden.

Fazit: Allen Cortana-Weiterentwicklungen zum Trotz kommt man an PC und Notebook derzeit prima ohne Sprachassistenz aus – ohne etwas zu vermissen. Erst Skills dürften einen echten Mehrwert bieten.

© PC-Magazin

Skills sollen Cortana nach vorne bringen: Dank der Erweiterungsmodule können Nutzer künftig Geräte sprachsteuern, Webradios auf Zuruf hören, Platzreservierungen vornehmen oder Kochrezepte abrufen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Wirtschaft

Kodak bestätigt den erwarteten Verkauf seiner Imaging-Patente und -Lizenzen an ein Konsortium rund um Google, Apple und Microsoft für rund 525…
Windows, Android & iOS

Apples iPad, Android oder doch lieber ein Windows-Tablet? Wir zeigen, welche Geräte gut sind, wenn Sie diese zu Hause, unterwegs oder zum Arbeiten…
Tablet-Trio im Vergleich

Wir machen den Vergleich: Das iPad Air 2, das Samsung Galaxy Tab 10.5 und das Lenovo Thinkpad 10 stellen sich im Test.
Sprachassistenten

Siri von Apple, Cortana in Windows 10 und Google Now streiten um den Job als Ihr persönliche Sprachassistent. Wir machen den Vergleichstest.
Preissenkung bei Amazon

Wer das große MacBook Pro kaufen möchte, sollte vorher einen Preisvergleich anstellen. Hier gibt's das 16-Zoll-Notebook von Apple zum günstigen…