Bildbearbeitungssoftware bis 100 Euro

Serif PhotoPlus X8

13.1.2016 von Florian Mihaljevic

ca. 2:20 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
  1. Photoshop Elements 14 und drei Alternativen im Vergleich
  2. Adobe Photoshop Elements 14
  3. Corel PaintShop Pro X8
  4. Cyberlink PhotoDirector 7 Ultra
  5. Serif PhotoPlus X8
  6. Fazit

Serif PhotoPlus ist inzwischen schon in der 18. Generation erhältlich. Es arbeitet als einziger Testkandidat noch unter Windows XP, aber auch mit allen neueren Windows-Versionen. Für 95 Euro liefert der Hersteller außerdem die neu entwickelte Bildverwaltung PhotoStack dazu. Technisch bewegt sich das Programm mit 64 Bit auf der Höhe der Zeit. Zudem unterstützt es durchgängig die Fotobearbeitung in 16 Bit.

Die Bildverwaltung von Serif PhotoPlus X8 schaut mit ihrer mausgrauen Oberfläche etwas aus der Zeit gefallen aus. Funktional gibt es hingegen nichts zu meckern: Die Verwaltung läuft wie bei der Konkurrenz über Stichwörter, Kamera-Metadaten, Bewertungen, Smart-Alben und Alben. Das Durchsuchen der Bestände geht dank Datenbank ebenfalls schnell. Schade: Obwohl das Programm neu ist, unterstützt es den XMP-Standard für Metadaten wie die meisten Konkurrenten nicht. Dafür verarbeitet es GPS-Daten inklusive Karten-Ansicht.

Korrekturen und Effekte sind im Entwickeln-Reiter untergebracht, eigene Einstellungen kann der Anwender als Vorlagen speichern. Den Export-Dialog ruft man über die "Share"-Schaltfläche auf. An Dateiformaten unterstützt das Programm dabei JPEG, TIFF, GIF, PNG und WDP. Alternativ lädt PhotoStack die gewählten Bilder direkt zu Facebook, Flickr, Dropbox oder YouTube hoch. Für die Druckausgabe sind Vorlagen sowie ein manueller Modus vorhanden. Die Erstellung von Diashows ist möglich, allerdings nicht zum Weitergeben. Zur weiteren Bearbeitung lassen sich Fotos einzeln oder in Gruppen an PhotoPlus senden.

Serif PhotoPlus X8 - RAW
Der RAW-Import fällt sehr umfangreich aus – insbesondere bei der Farbkorrektur. Praktisch: Eigene Einstellungen lassen sich als Vorlagen abspeichern.
© PhotoPLus X8

Die Oberfläche von PhotoPlus X8 bietet keine Überraschungen und orientiert sich am klassischen Photoshop-Layout. Schnell- oder Assistenz-Modi in den Reitern sucht man in PhotoPlus vergebens. Damit wäre die Zielgruppe ebenfalls geklärt, denn Serif spricht mit seinem Produkt Enthusiasten und Semi-Profis an. Wer also schon Erfahrung mit der Bildbearbeitung hat, wird sich hier schnell zurechtfinden, alle anderen müssen sich einarbeiten. Zahlreiche gute Video-Tutorials erleichtern jedoch das Erlernen der Grundlagen.

Ein bisschen modern kann PhotoPlus X8 dann aber doch. Der RAW-Dialog etwa erinnert stark an den von Adobe Camera RAW. Über die Schaltfläche "PhotoFix" lässt er sich jederzeit im Programm aufrufen. Zudem erledigt er die Korrekturen unter "Entwickeln" in PhotoStack. Ganz ähnlich wie etwa bei Photoshop Elements speichert das Programm für den Anwender transparent eine neue Datei und lässt das Original unangetastet. Praktisch: Dank Verlaufs kann man jederzeit zu früheren Bearbeitungen oder dem Original zurückspringen.

Serif PhotoPlus X8 - Social Network
Der Export in soziale Netzwerk gehört zum Funktionsumfang. Noch wichtiger ist jedoch, dass man eigene Export-Vorlagen anlegen kann.
© PhotoPlus X8

Für Profis bietet PhotoPlus einen kompletten Pfad-Werkzeugsatz sowie eine Kanalpalette. Außerdem kann der Anwender in den LAB-Farbraum wechseln oder im Proof-Modus arbeiten. Panoramen setzt das Programm nicht selbstständig zusammen, HDRs hingegen schon.

Kurzfazit

Mit der Oberfläche in Windows-Grau und mit dem Verzicht auf Assistenten wirkt Serif PhotoPlus X8 nicht ganz modern. Dafür punktet es mit professionellen Funktionen und durchgehender 16-Bit-Unterstützung und erhält dafür den Kauftipp "Funktionalität".

  • Gesamtwertung (max. 100 Punkte): 86,5 Punkte

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Photoshop oder Gimp: Müssen Sie Software teuer kaufen oder reicht ein Gratis-Programm?

Teuer kaufen oder gratis?

Photoshop vs. Gimp im großen Duell

Photoshop oder Gimp? Zu welcher Bildbearbeitungssoftware sollten Grafiker greifen? wir klären, ob das Gratis-Tool gegen das Profi-Paket im Alltag…

Adobe Creative Cloud

Adobe Creative Cloud 2014

Photoshop CC im Test

Die Adobe Creative Cloud 2014 lockt mit einem relativ günstigen Preismodell für Photoshop CC. Wir haben die Software getestet.

Adobe Photoshop Lightroom 6 CC

Adobe Photoshop CC

Lightroom 6 im Test - rasend schnell!

Lightroom CC aus der Cloud gibt es nur im Abo mit Photoshop und jetzt auch für Android. Im Test läuft Lightroom 6 rasend schnell.

Fotos verwalten

Adobe, Corel und Co.

Foto-Verwaltungsprogramme im Vergleichstest

Von Adobe Photoshop bis Corel PaintShop oder CyberlinkDirector: Welches Programm eignet sich am besten zur Foto-Verwaltung? Wir machen den…

Capture One Pro Schärfe, Kontrast und Bildfarben

RAW-Bildbearbeitung im Praxistest

Capture One Pro 10.1: Das kann die Lightroom-Alternative

Nicht nur Lightroom und Photoshop liefern erstklassige Ergebnisse mit RAW-Dateien, sondern auch Capture One Pro 10.1. Hier unser Praxis-Test.