USB-3.0-Laufwerke im Vergleich

Seagate FreeAgent GoFlex

29.8.2010 von Guido Lohmann

ca. 1:05 Min
Vergleich
  1. Externe USB-3.0-Festplatten im 2,5- und 3,5-Zoll-Format
  2. Buffalo DriveStation USB 3.0
  3. CnMemory Airy 2,5-Zoll
  4. CnMemory Airy 3,5-Zoll
  5. Freecom Hard Drive XS 3.0
  6. LaCie rugged USB 3.0
  7. Seagate FreeAgent GoFlex
  8. Seagate FreeAgent GoFlex Desk
  9. Verbatim Store'n'Go
  10. Western Digital My Book 3.0
  11. Fazit

Seagate FreeAgent GoFlex

image.jpg
Das Seagate FreeAgent GoFlex
© PC Magazin

Mit der GoFlex-Reihe geht Seagate im Markt der externen Festplatten neue Wege. Anstatt eine 2,5-Zoll-Festplatte in ein Gehäuse mit Schnittstellen zu packen, teilt Seagate die neuen externen Laufwerke in zwei Teile auf. Der erste umfasst das Festplattengehäuse mit der darin eingebauten HDD, der zweite besteht aus einer Karte mit Bridge-Chips an der auch das Kabel angebracht ist.

Der Sinn dahinter: Benötigt man aus irgendeinem Grund eine andere Schnittstelle, muss man keine neue externe Festplatte kaufen, sondern nur die entsprechende Bridgekarte, von Seagate als Upgrade Cable bezeichnet. In unserem Fall bekamen wir eine FreeAgent GoFlex, der bereits ein USB-2.0-Kabel beilag und das USB 3.0 Upgrade Cable.

Mit Preisen von rund 30 Euro kostet solch ein Kabel ähnlich viel wie ein billiges USB-3.0-Gehäuse, allerdings macht das ganze einen wertigeren Eindruck und man kann ein und dieselbe Platte an verschiedenen Schnittstellen (Firewire, eSATA, USB 2.0 und 3.0) verwenden.

Da das Upgrade-Kabel direkt auf die SATA-Schnittstellen der Festplatte aufsetzt, lassen sich auch andere Platten damit betreiben, dann allerdings ohne Gehäuse. Ein Lämpchen im Bridge-Teil zeigt die Aktivität an.

Interessant ist die GoFlex für Anwender, die die externe Platte wechselweise an Apple-Rechnern und Windows-PCs verwenden möchten. Auf der Platte mitgeliefert wird der NTFS-Treiber für Mac OS von Paragon.

Neben den Schnittstellenkabeln bietet Seagate auch ein Backup-Kabel an, das die Software bereits enthält und eine CD für Systemwiederherstellungen mitbringt. Außerdem ist eine Dockingstation erhältlich.

Testurteil:

Seagate FreeAgent GoFlex

110 Euro; www.seagate.com

Gesamtwertung: befriedigend 68 %

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Externe Festplatten im Test

Außen hui, innen pfui?

Externe Festplatten im Test

Schick sehen sie ja schon aus. Aber taugen sie auch was? PC Magazin hat 19 externe Festplatten unterschiedlichster Couleur getestet. USB 3.0 ist die…

Sony HD-SG5

USB-3.0-Festplatte

Sony HD-SG5: Flache Sicherungslaufwerke

Sony liefert ab sofort eine externe Festplatte mit 500 GB Speicherkapazität und gleich das passende Softwarepaket, das für verkürzte Transferzeiten…

Wir haben Tipps und Tricks für den Kauf einer externen Festplatte.

Externe Festplatten im Test

Kaufberatung zu Festplatten, USB-Sticks & USB-SSDs

Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Kauf von Festplatten, USB-Sticks & USB-SSDs achten sollen und stellen die schnellsten Speicher vor.

Seagate liefert 8-Terabyte-Festplatte aus

Festplatten für Cloudspeicher

Seagate liefert erste 8-Terabyte-Festplatten aus

Von Seagate kommen die weltweit ersten Festplatten mit einer Kapazität von 8 Terabyte. Die HDD-Datenträger könnten in Cloud-Rechenzentren zum Einsatz…

Xystec 4-fach-Festplatten-Gehäuse für die Filmsammlung

eSATA- und USB3-kompatibel

Xystec 4-fach-Festplatten-Gehäuse für die Filmsammlung

Speicherplatz kann man nie genug haben. Ja nachdem, mit welchen Festplatten das Gehäuse von Xystec gefüllt wird, bietet es bis zu 12 Terabyte…