Vergleichstest

Samsung BD-D6500

14.6.2011 von Andreas Frank

ca. 1:25 Min
Vergleich
  1. Fünf Blu-ray-Player für 200 Euro im Test
  2. Philips BDP5200
  3. Samsung BD-D6500
  4. Sony BDP-S480
  5. LG BD670
  6. Panasonic DMP-BDT110
  7. Standpunkt
Samsung BD-D6500
Samsung BD-D6500
© Video Homevision

Pro

  • ansprechende Optik
  • WLAN-n
  • einfache Installation

Contra

  • keine Wiedergabe von AAC-, WAV-Musik

Mit seinen geschwungenen Formen stiehlt der Samsung BD-D6500 seinen Kontrahenten die Show. Kann sich der 3D-Blu-ray-Player auch mit seinem Web-Paket ins Rampenlicht bringen?

So viel Eleganz sucht man eigentlich in anderen Preisklassen. Schon allein deshalb ist der Samsung-Player eine attraktive Ergänzung zum Flach-TV im Wohnzimmer. Discs gelangen über ein Slotin-Laufwerk in den Spieler, an der Vorderseite befinden sich Sensortasten und an allen Ecken glänzt es. Für eine Preisempfehlung von 230 Euro ist das Finish natürlich nicht aus echtem Glas oder Metall, sondern aus Kunststoff.

Die Liebe zum Detail geht bei der Benutzerführung weiter: Der Nutzer wird beim ersten Start Schritt für Schritt durch die wichtigsten Einstellungen geführt. Um den drahtlosen Internet-Zugang über WLAN-n einfach zu konfigurieren, kann der Nutzer WPS (WiFi Protected Setup) verwenden. Per Knopfdruck verbindet sich so der Player mit dem WLAN-Netz - vorausgesetzt, auch der Router unterstützt diese Funktion.

Bildergalerie

image.jpg

Samsung BD-D6500

Der Samsung BD-D6500

Danach präsentiert sich das Web-Angebot "Smart Hub". Die ZDF-Mediathek oder die ARD-Tageschau findet man darin nicht, dafür aber etwa die Video-Portale YouTube und Vimeo. Praktisch ist die "Search All"-Funktion: Der Nutzer kann damit alle verfügbaren Web-Quellen durchsuchen.

Ebenfalls komfortabel ist die Text-Eingabe über die T9-Funktion, die man vom SMS-Schreiben auf dem Handy kennt. Um Werbepausen zu überbrücken, stehen zudem kleine Spiele bereit, die sich nach Wunsch installieren lassen.

Daneben greift der BD-D6500 wie alle seine Kontrahenten auf Heim-Server zu. Dabei lässt er MKV-Videos unangetastet, die er aber von USB-Festplatten abspielt. Wie viele andere Blu-ray-Player schickt er 24p-Quellen von angeschlossenen Festplatten oder Heim-Servern mit 60 Bildern pro Sekunde zum Fernseher - demgegen-über gelangen Blu-ray-Filme in 24p nativ zum TV.

Als Blu-ray-Player leistet der Samsung ordentliche Arbeit. Er skaliert sauber. Die automatische Erkennung von Film- und Videoquellen arbeitet nahzu immer tadellos. Auch im HDBetrieb überzeugt der Samsung-Player durch scharfe Kanten und normgerechte Farben.

Der Samsung BD-D6500 ist damit eine echte Bereicherung für jeden Fernseher: in optischer und multimedialer Hinsicht.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Beste UHD-Blu-ray-Player - Bestenliste

Heimkino-Kaufberatung

Top 10: Die besten Ultra-HD-Blu-ray-Player

video Magazin Bestenliste: Wir präsentieren unsere Top 10 der Ultra-HD Blu-ray-Player - vom Preis-Leistungs-Tipp bis zum Testsieger.

Blu-ray-Player

Vergleichstest

Fünf Blu-ray-Player im Test

Mit 4K-Scaling, Miracast und Smart TV werben die Hersteller für ihre neuen Blu-ray-Player. Dass es trotzdem für 250 auch ein Top-Bild gibt, zeigt…

Blu-ray-Player

Oppo vs. Cambridge

Cambridge Azur 752BD und OPPO BDP-103D im Test

Blu-ray-Player-Duell: video hat einen Audiospezialisten von Cambridge und einen besonderen Video-Könner von OPPO ins Visier genommen.

Blu-ray-Player

Bis 200 Euro

Blu-ray-Player im Test

Wir haben Blu-ray-Player bis 200 Euro im Test. Welche Geräte können mit ihren Funktionen und der Qualität wirklich überzeugen?

PS4 vs. Xbox One

PS4 vs. Xbox One

Blu-ray-Player und Streaming-Funktionen der Spielekonsolen…

PS4 und Xbox One haben durch Updates neue Funktionen erhalten. Im neuen Test untersuchen wir, wer bei Blu-ray und Streaming die Nase vorn hat.