SSD-Vergleich

SSD-Test: Sabrent Rocket NVMe 4.0, Seagate FireCuda 520 & Fazit

22.7.2020 von Oliver Ketterer

ca. 1:50 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
  1. NVMe-SSDs mit PCI-Express 4.0 im Test: ADATA vs. Seagate, Corsair & Co.
  2. SSD-Test: ADATA XPG Gammix S50 & Corsair MP600
  3. SSD-Test: Gigabyte Aorus NVMe Gen4 SSD & Patriot Memory Viper VP4100
  4. SSD-Test: Sabrent Rocket NVMe 4.0, Seagate FireCuda 520 & Fazit
NVMe-SSDs mit PCI-Express 4.0 im Vergleich: Sabrent Rocket NVMe 4.0
NVMe-SSDs mit PCI-Express 4.0 im Vergleich: Sabrent Rocket NVMe 4.0
© Josef Bleier

Sabrent ist sehr günstig

Die Rocket NVMe 4.0 von Sabrent gehört zu den interessantesten Modulen in diesem Test. Nicht, weil sie relativ heiß wird und keinen Kühlkörper hat. Bestimmt auch nicht wegen der etwas nervigen Garantiebedingungen. Man muss sich innerhalb von 90 Tagen registrieren, um die vollen fünf Jahre Gewährleistung zu erhalten.

Aber sie spielt bei der Leistung ganz oben mit und bietet mit 21 Cent pro Gibibyte das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Einen Kühlkörper kann man selbst montieren. Es gibt von Sabrent auch das identische Modell mit einer passiven Kühlung für rund 10 Euro mehr. Dieses war zum Redaktionsschluss aber restlos ausverkauft.

Details: Sabrent Rocket NVMe 4.0

  • Gesamtwertung: 85 Punkte
  • PC Magazin-Testurteil: sehr gut; Sieger "Preis/Leistung"
  • Preis/Leistung: sehr gut
  • Internet: www.sabrent.com
  • Leistung (65 Pkt. max.): 59 Punkte
  • Zugriffszeit (15 Pkt. max.): 14 Punkte
  • Temperaturzunahme (10 Pkt. max.): 6 Punkte
  • Service (10 Pkt. max.): 6 Punkte

Fazit

Die Rocket NVMe 4.0 von Sabrent bietet das Meiste fürs Geld. Die Leistungswerte sind sehr gut. Einen separaten Kühlkörper sollte man aber dazu bestellen. Und: Die Registrierung für die Garantie nicht vergessen!

Seagate FireCuda 520

Seagate schlägt sich wacker Bekannt ist Seagate gemeinhin für erstklassige HDDs. Das Debüt bei SSMs ist mit der FireCuda 520 und einem dritten Platz in unserem Test aber fullminant gelungen.

Die Leistungswerte sind insgesammt sehr gut. Es fehlt aber ein Kühlkörper und ein weiterer Grund, für diese SSM stolze 265 Euro an den Online-Händler zu überweisen.

NVMe-SSDs mit PCI-Express 4.0 im Vergleich: Seagate FireCuda 520
NVMe-SSDs mit PCI-Express 4.0 im Vergleich: Seagate FireCuda 520
© Josef Bleier

Details: Seagate FireCuda 520

  • Gesamtwertung: 86 Punkte
  • PC Magazin-Testurteil: sehr gut
  • Preis/Leistung: gut
  • Internet: www.seagate.com
  • Leistung (65 Pkt. max.): 61 Punkte
  • Zugriffszeit (15 Pkt. max.): 15 Punkte
  • Temperaturzunahme (10 Pkt. max.): 6 Punkte
  • Service (10 Pkt. max.): 4 Punkte

Fazit

Bei der FireCuda 520 von Seagate handelt es sich um eine sehr gute SSM mit klasse Leistungswerten. Ihr fehlt aber ein Kühlkörper, und es gibt deutlich günstigere SSMs, die ähnliche Leistungen erbringen.

NVMe-SSDs mit PCI-Express 4.0 im Vergleich: Screenshot Tool HD Tune Pro
Wir beschreiben alle Testkandidaten mit dem Tool HD Tune Pro vollständig und messen dabei die Schreibgeschwindigkeit. Bei diesem kontinuierlichen Schreiben gibt es bei der Adata gelegentlich Einbrüche. Es handelt sich bei diesem Test aber um einen Anwendungsfall, der in der Praxis so gut wie nie vorkommt.
© Screenshot & Montage: PC Magazin

Gesamtfazit: Oliver Ketterer
Technical supervisor PC-Magazin-Labor

Was bringt PCIe 4.0 in der Praxis wirklich? Vorteile haben vor allem Creative-Worker, Spieler und Fans von AMD-Grafikkarten. Nvidia unterstützt die Super-Pipeline (noch) nicht.

Eine RX 5700 XT läuft aber mit einem X570-Mainboard deutlich schneller. Die getesteten SSMs liegen allesamt, sieht man einmal von Gigabyte ab, in punkto Transferleistung wirklich eng aneinander.

Solange das so ist, würde ich den Fokus verstärkt auf die Garantiezeit, die Kühlung und den Preis richten. Volle Leistung hängt aber auch vom Einsatzzweck ab. Um maximales Tempo der SMMs zu entfalten, würde ich Windows auf einer zweiten SSD installieren.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Aktuelle SSDs im Vergleichstest

Test

Aktuelle SSDs im Vergleichstest

Wir haben aktuelle SSDs im Test: Welche schneidet am besten ab? Wir verraten Ihnen, welche SSD das meiste aus Ihrem PC herausholt.

Corsair Force GS 360 GB: Im

SSD von Corsair

Corsair Force GS 360 GB im Test - günstige SSD mit Schwächen

Die Corsair Force GS 360 GB ist ob des günstigen Preises pro Gigabyte eine Bugdet-Empfehlung. Der Test legt aber den Einsatz als Zweitplatte nahe.

Corsair Force Series MP 500 im Test

M.2-SSD

Corsair Force Series MP 500 im Test

72,0%

M.2-SSDs versprechen höchste Übertragungsraten. Kann die neue Corsair Force Series MP 500 aka Corsair CSSD-F480GBMP500 das Versprechen halten?

Patriot P210 1TB SATA-3 im Test

SATA-3-Laufwerk

Patriot P210 im Test

81,0%

Hohe Kapazität, günstiger Preis. Lesen Sie in unserem Test, was diese SSD noch zu bieten hat.

Die PCI-Express-4-SSD Corsair MP600 Core bietet den günstigsten Preis pro GB.

Speicher ohne offizielle Unterstützung

Corsair MP600 Core im PS5-Test: Reicht die günstigste…

Die Corsair MP600 Core ist die günstigste SSD, die theoretisch mit der PS5 funktioniert. Im Test schauen wir, ob die Speicherweiterung fürs PS5-Update…