Digitale Fotografie - Test & Praxis
Bildqualität

RAW-Test 2018: Panasonic Lumix GX9

© Josef Bleier

Die Panasonic Lumix GX9.

Mit der GX9 erhält der Fotograf viel der Technik aus der G9 – zum halben Preis. Auch in der GX9 kommt der 20,2 Megapixel auflösende CMOS-Sensor  ohne Tiefpassfilter zum Einsatz. Er ist beweglich gelagert, sodass die GX9 die Dual-IS- Stabilisierung mit Ausgleich in fünf Be wegungsrichtungen unterstützt. Auf den Spritzwasserschutz muss man verzichten, was angesichts des Preises verständlich ist. Auch den riesigen Sucher der G9 (Vergrößerung 0,83x) hat Panasonic bei der GX9 weggelassen, doch der 0,7-fach vergrößernde elek tronische Sucher lässt sich nach oben schwenken und überzeugt. Das 3 Zoll große Touch-Display arbeitet mit einer Auflösung von 413 334 RGB-Bildpunkten und ist klappbar. Das Scharfstellen funk tioniert per Kontrastautofokus mit DFD- Unterstützung, die AF-Zeiten von 0,14/0,18 s (300/30 Lux) sind Spitze.​

Bildqualität RAW / JPEG​

© ColorFOTO

Der Umstieg auf RAW lohnt sich auch bei der GX9. Im Vergleich zum JPEG entfällt die überzogene Nachschärfung und Kontrastanhebung. Was stört, sind das ausgeprägtere Rauschen bei hohen ISO-Empfindlichkeiten sowie Artefakte in den LR1- und LR3-Einstellungen.

Die GX9 setzt beim Sensor und der Bildverarbeitungs-Engine auf die Technik der großen Schwestermodelle G9 und GH5. Die Testergebnisse für die JPEG-Aufnahmen fallen daher ähnlich aus. Die Unterschiede zwischen den Messwerten der RAW-Fotos sind ebenfalls nicht groß und zeigen die gleichen Tendenzen. Bei der GX9 ist eine natürlichere Abstimmung der Hauptvorteil des RAW-Formates. Der Sprung über die 1,0-Grenze (Dead- LeavesMessung) existiert auch bei den RAW-Aufnahmen, ist jedoch bei Weitem nicht so stark ausgeprägt wie im JPEG-Format. Für die GX9 gilt: Die Resultate für niedrige und hohe Kontraste liegen bei ISO 200 auf dem gleichen  Niveau wie die Werte der JPEG-Bilder.

Bei ISO 1600 hängen die Werte von den Entrauschungseinstellungen ab: Von LR1 zu L3 sinken sie um gut ein Drittel. Die Auflösung steigt um etwas mehr als 100 LP/BH bei ISO 200. Der  Vorteil des RAW-Formats ist also weniger die Grenzauflösung als vielmehr die Detailer haltung.  Etwas höher – im Vergleich zum JPEG – fallen die Ergebnisse der Rauschmessung aus. Schon bei ISO 200 rauschen die RAW-Aufnahmen der GX9  stärker: 1,4 VN gegen 1,1 VN beim JPEG. Das ist auch etwas mehr als bei der teureren  G9 (1,2 VN). Bei ISO 1600 LR1 steigen die Werte auf 3,6 VN, was im Bild sehr störend auffällt. Moderates Entrauschen (LR2) behebt das Problem nur teilweise, denn mit 2,5 VN bleibt der Wert relativ hoch und der Bildeindruck immer noch sehr gut, er verbessert sich aber. Artefakte sind – wie schon bei der G9 – nur dann ein Thema, wenn man zu stark gegen das Rauschen vorgeht.

Fazit

© ColorFOTO

Hier wird der Nachteil des MFT-Formats gegenüber KB-Sensoren sichtbar. Bei gutem Licht istdas alles kein Problem.

Panasonic hat bei der GX9 fast alles richtig gemacht: Der 20-Megapixel-Sensor gehört zu den Topmodellen in der MFT-Klasse, das doppelstöckige Belichtungsrad macht die Bedienung zuverlässiger, und der Autofokus kann rundum überzeugen. Wie schon bei der G9 ist die natürlichere Abstimmung der Hauptvorteil des RAW-Formats, wobei die RAWs der GX9 doch noch ein wenig kontrastreicher bleiben.​

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Kaufberatung

Spiegellose Systemkameras verbinden Kompaktheit mit großen Sensoren und guter Bildqualität. Wir stellen die besten Spiegellosen 2020 vor.
Babylonische Kürzelvielfalt

Es ist in Ärgernis beim Vergleich von Objektiven: Jeder Hersteller verwendet zur Beschreibung technischer Details und Eigenschaften andere Kürzel.…
Canon, Nikon, Sony & Co.

Wie sicher und schnell stellen aktuelle DSLRs und Systemkameras auf bewegte Objekte scharf? Wir testen Autofokusverfolgung im Labor.
SLR- und Systemkameras

In der Preisklasse von 1000 bis 2000 Euro kommen hohe Bildqualität und gute Ausstattung zusammen. Im DSLR-Test 2018 küren wir die beste Kamera.
Systemkameras

Fünf kompakte Systemkameras mit APS-C- und Micro-Four-Thirds (MFT)-Sensor. Unterwegs spielen Gewicht und Größe eine relevantere Rolle, als man möchte.…