Home und Mobile Entertainment erleben
Sound-Check

Teufel Rockster im Test

© Teufel

Teufel Rockster im Test

Pro

  • integrierter Akku
  • praktisches Mischpult
  • ausgewogener Klang robuste Verarbeitung

Contra

  • keine Lichteffekte

Fazit

video-Urteil: sehr gut (81 von 100 Punkten); video "Highlight"

Schon auf den ersten Blick erkennt man, dass Teufel das Thema Partyboxen anders angeht als die Mitbewerber. Anstatt einer bunt blinkenden Plastiktonne bekommt man bei den Berlinern eine gestandene Box, die mit ihrem fast martialischen Look die Bezeichnung „Box“ auch wirklich verdient hat. 

Die Zielgruppe scheinen die Berliner ebenfalls klar abgegrenzt zu haben. Die Webseite des Herstellers trieft vor Männlichkeit, der Rockster posiert dort zum Beispiel vor Motorrädern und Traktoren oder in Autowerkstätten. Dabei trägt er stets das rote Teufel-Logo stolz auf seiner breiten Brust. Eine Box für echte Kerle eben.

Dabei wäre so viel Pathos gar nicht notwendig, denn allein die Qualität der Box spricht eigentlich für sich. Teufel setzt auf ein robustes MDF-Gehäuse mit verstärkten Stoßkanten, das selbst härtesten Einsatzbedingungen standhält.

© Teufel

Teufel Rockster im Test - Explosionszeichnung

Trotz ihres hohen Gewichts von über 30 kg ist die Box dank leichtgängiger Rollen und zwei stabilen Handgriffen auch gut zu handhaben. Die Berliner sind zudem die Einzigen, die in dieser Größenklasse noch einen Akkubetrieb ermöglichen sowie einen zusätzlichen 12-V-Autobatterieanschluss bieten. 

So ist der Rockster wirklich immer und überall einsatzbereit. Auf stromfressende Extras wie eine Effektbeleuchtung muss man also verzichten, bei Teufel steht stattdessen der Sound im Vordergrund.

Mit seinem imposanten 38-cm-Langhub-Tieftöner und einem Hochleistungshorn, das aus der professionellen Beschallungstechnik stammt, liefert der Rockster nicht nur brachiale Power, sondern auch eine äußerst gute Klangperformance. Im Labor erreichte er einen nach audiophilen Maßstäben ermittelten Maximalpegel von 107 dB und gleichzeitig eine untere Grenzfrequenz von 39 Hz. 

© Teufel

Das integrierte Zwei-Wege-Mischpult mit 3-Band-Klangreglung und Crossfader macht den Rockster zu einem ultimativen Profigerät.

Das sind Traumwerte, die in dieser Kombination sonst kein anderer Hersteller für sich verbuchen kann. Das Sahnehäubchen ist ein integriertes Zwei-Kanal-Mischpult mit Crossfader, das den Rockster zur universell einsetzbaren Soundmaschine macht.

Testergebnisse: Teufel Rockster

  • Klangqualität: 41 von 50 Punkten 
  • Ausstattung: 14 von 20 Punkten 
  • Bedienung: 9 von 10 Punkten 
  • Verarbeitung: 17 von 20 Punkten 
  • Gesamt-Wertung: 81 von 100 Punkten

Fazit

Mit dem Rockster interpretiert Teufel das Thema Partybox deutlich anders, aber in vielen Punkten besser als die Konkurrenz. Bunte Partybeleuchtung sucht man vergebens, dafür ist er das einzige System, das in dieser Größenklasse noch einen Akkubetrieb bietet. So beeindruckt er sogar Beschallungsprofis und Veranstalter!

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

65-Zoll-UHD-TVs

In diesem Fernseher-Test vergleichen wir 65-Zoll-UHD-TVs von Hisense, LG, Panasonic, Samsung und Sony. Wer wird Testsieger unter 2.000 Euro?
55 Zoll UHD-TVs unter 3.000 Euro

Von LG bis Samsung: Zum großen TV-Test versammelt video die Spitzenmodelle der 55-Zoll-Klasse – aber auch Schnäppchen. Welches Modell überzeugt?
Heimkino-Sound

Bose, Samsung, Teufel und Co.: Welche Soundbar ist die beste? Unser Soundbar-Test 2020 nennt die besten Modelle für jede Preisklasse.
Gaming-Monitor-Ersatz

Das Thema Gaming ist aus den heimischen Wohnzimmern kaum mehr wegzudenken. Wir haben deshalb fünf starke TVs nicht nur auf ihre Eignung für Film und…
Sound-Check

Mit diesen vier Partyboxen ist nicht nur maximale Lautstärke, sondern auch maximaler Spaß garantiert. In unserm großen Vergleichstest der Partyboxen…