Business-Laptop kaufen

HP Pavilion 15-p260ng – beste Ausstattung und höchster Stylefaktor

Das HP Pavilion 15-p260ng ist das mit Abstand hübscheste Notebook in unserem Test und zudem gut verarbeitet. Sein zweifarbiges Kunststoffgehäuse fühlt sich stabil an, das Touchpad funktioniert sehr gut und auf der flachen Chiclet-Tastatur lassen sich auch längere Texte tippen. Zwar bietet das HP-Notebook unverständlicherweise nur 100-Mbit-LAN an, dennoch heimst es unter allen vier Test-Notebooks die höchste Ausstattungspunktzahl ein.

Lesetipp: Notebook leiser machen

Maßgeblich tragen dazu die 1-TByte-Festplatte und das einzige 15,6-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel) im Test bei. Da es entspiegelt und dazu das hellste im Testfeld ist, lässt es sich mit ihm angenehm und lange arbeiten. Im HP Pavilion 15-p260ng kommt keine Intel-, sondern eine AMD-Plattform zum Einsatz. Sie besteht aus einem vierkernigen AMD A10-7300 (1,9 GHz, Turbo-Core bis zu 3,2 GHz), einem 8-GByte-Speicherbaustein und der kleinen Mittelklasse-Grafikkarte AMD Radeon R7 M260.

© HP

HP Pavilion 15-p260ng bietet einen Full-HD-Display.

Wer jetzt denkt, das HP-Notebook eignet sich auch für ein Spiel zwischen den Meetings wird enttäuscht: Mit 3340 Punkte im 3D Mark Cloud Gate, 2005 Punkte im PC Mark 7 und 1,75 Punkte im Cinebench R11.5 bildet es das Schlusslicht in der Leistungswertung. Damit laufen zwar nur anspruchslosere Browser-Games flüssig, für Business-Software reicht die Performance aber leicht aus. Keine gute Figur macht das 2,2 Kilogramm schwere HP Pavilion 15-p260ng allerdings im Akku-Test mit dem PC Mark 8. In dieser Alltagssimulation mit verschiedenen Office- und Multimedia-Programmen reicht der 41-Wattstunden-Akku nur für 2:33 Stunden.

© Hersteller

Das HP-Notebook (links) besitzt im Gegensatz zum Lenovo-Notebook keine Service-Klappe.

Das gut verarbeitete HP Pavilion 15-p260ng bietet den höchsten Style-Faktor, die beste Ausstattung und ein Full-HD-Display. Dafür hat es im Test die kürzeste Laufzeit und holt die wenigsten Punkte im Leistungstest.

» Internet: www.hp.de
» Preis: 520 Euro
» Preis/Leistung: gut

Fazit

Wenn Sie Ihr Notebook mehr auf dem Schreibtisch, als unterwegs nutzen, sparen Sie sich mit einem günstigen SMB-Notebook viel Geld. Solange Ihnen Leistung, Ausstattung, Tastatur- und Display-Qualität zusagen, bearbeiten Sie Dokumente ebenso gut oder sehen sich Trainingsvideos an, wie auf einem deutlich teureren, klassischen Business-Notebook. Von den vier getesteten Notebooks macht das Toshiba Satellite Pro R50-B-112 insgesamt die beste Figur. Kommen Sie mit einer etwas weicheren Tastatur klar, dürfen Sie zum flotten Dell Vostro 15 3000 (3558) greifen. Beim gut ausgestatteten Lenovo B50-70 (MCC2RGE) müssen Sie Kompromisse bei der Tastatur- und Displayqualität eingehen. HPs schickes und am besten ausgestattetes Pavilion 15-p260ng bietet dagegen eine gute Tastatur. Das Schreibtisch-Notebook schwächelt aber bei der Leistung.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Kühlen, reinigen und mehr

Der Sommer setzt Notebooks zu. Wir geben Tipps, wie Sie Laptops reinigen und sauber halten, und zudem vor der Sommerhitze schützen können.
Office-Tipp

Sie wollen Dokumenten Ihren persönlichen Stempel aufdrücken? Wir zeigen, wie Sie in Word Wasserzeichen einfügen können.
Tipps und Tricks

Windows 10 lässt Sie ISO-Abbilder (Images) von CDs, DVDs oder Blu-rays direkt einbinden und bereitstellen. Wir geben Tipps zur Nutzung.
Microsoft, Toshiba und HP

Business-Notebooks werden immer schicker, leichter und schneller. Doch welches Gerät ist das beste von allen? Unser Vergleich zeigt es Ihnen.
HP, Toschiba & Lenovo

Edel, hochwertig und leistungsstark – das erwartet man von einem modernen Business-Notebook. Drei aktuelle Kandidaten der gehobenen Preisklasse von…