Eigener Cloud-Speicher im Heimnetzwerk

NAS-Test: Qnap TS-251A

24.7.2017 von Michael Seemann

ca. 1:00 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
  1. NAS-Test: Netzwerkfestplatten mit zwei HDD-Slots im Vergleich
  2. NAS-Test: Asustor AS3202T
  3. NAS-Test: Qnap TS-251A
  4. NAS-Test: Synology DS216+II
  5. NAS-Test: Thecus N2810plus
  6. NAS-Test: Western Digital My Cloud PR2100
  7. NAS-Test: Fazit & Expertenmeinung
  8. NAS-Test: Das Transkoding-Dilemma - 4K auf dem Smartphone
QNAP TS-251A
© QNAP

Pro

  • Einrichtungsmöglichkeiten
  • Nutzung als Linux-Workstation

Contra

Fazit

PC Magazin Testurteil: 89 Punkte (sehr gut), Preis/Leistung: sehr gut

Qnaps TS-251A protzt bereits beim Setup  mit vier (!) verschiedenen Installationsmöglichkeiten und bietet in seiner Webmenü-Oberfläche samt seinem reichhaltigen App-Angebot jede erdenkliche Einstellungs- und  Erweiterungsmöglichkeit. 

Über ihren HDMI-Ausgang lässt sich die Qnap-NAS parallel als eigenständige Linux-Workstation nutzen, wenn man das Gerät nicht als 4K-Media-Player im Wohnzimmer einsetzen möchte. Mit einem Schallpegel im Leerlauf  von nur 29,3 dBA in 1 Meter Abstand ist der Einsatz im Wohnzimmer ohne Probleme möglich. 

Die NAS erreicht mit 114 und 119  MByte/s hohe Transferraten über einen ihrer beiden LAN-Ports und bietet zur Datensicherung eine ausgeklügelte Volume-basierte Snapshot-Funktion an – jedoch kein Btrfs-Dateisystem.  ​

Ein nettes Gimmick ist die Funktion Quick Access. Am vorderseitigen USB3-MicroB-Port lässt sich ein PC per USB3-Kabel mit der NAS verbinden. Über den integrierten USB3.0-GBit-Controller können Daten direkt von und zur NAS übertragen werden, ohne den Weg über den Router oder einen LAN-Port nehmen zu müssen. Allerdings muss zur Nutzung von Quick Access das Tool QFinder Pro installiert werden. ​

Mehr lesen

Shutterstock Teaserbild

Strategien zur Datensicherung

Backup mit NAS von Synology und Qnap: So geht's

Netzwerkspeicher sind optimal für Backups – automatisch, sicher, schnell. Wir erklären, wie Sie Backups mit NAS von Qnap und Synology einrichten.

Das Transkodieren von UHD-Testvideos  klappte sehr gut mit der NAS-eigenen Transkoding-Engine in Video Station (Browser) und in der QFile-App – sogar bei einem unserer H.265-Testvideos. Das Transkoding  von 1080p-Filmen mit DTS- oder DD-Tonspuren funktioniert am Smartphone jedoch nur über die kostenpflichtige Plex-App.

Fazit

Die QNAP bietet das meiste fürs Geld und liefert gute Leistung.

QNAP TS-251A
Mit Quick Access bietet Qnap die Möglichkeit, über ein USB3-Kabel direkt auf die NAS zuzugreifen.
© QNAP

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Wir haben verschiedene NAS-Geräte für Sie im Vergleichstest.

Netzwerkfestplatten im Test

NAS-Geräte als multimediale Netzwerkspeicher

Wir testen Netzwerkfestplatten. Dafür haben wir uns NAS-Geräte von Qnap, Synology und Netgear ins Haus geholt und in verschiedenen Disziplinen…

Daten im Internet

NAS-Systeme

NAS-Kaufberatung: Die besten Netzwerkfestplatten mit 1, 2…

Auf Filme und Musik von überall aus zugreifen - das klappt mit einem NAS. Wir zeigen die besten NAS-Systeme für Netzwerkfestplatten mit 1, 2 und 4…

Computernetzwerk

Netzwerkfestplatte

NAS Test 2016: 4 Profi-Modelle im Vergleichstest

Wir haben aktuelle NAS-Profimodelle im Vergleichstest: Mit dabei: Geräte von Qnap, Synology, Western Digital und Netgear.

ISCSI Target

Tuning

NAS: iSCSI einrichten - Netzwerkfestplatte richtig am PC…

Für mehr Performance können Sie NAS-Festplatten per iSCSI an PC oder Laptop einbinden. Wir zeigen, wie das funktioniert.

Seagate Ironwolf NAS 12 TByte

Solide Festplatte für den Dauerbetrieb

Seagate Ironwolf NAS 12 TB im Test

94,0%

Die Seagate Ironwolf NAS 12 TB ist eine schnelle HDD mit einer sehr hohen Speicherkapazität. Diese günstige NAS-Festplatte haben wir im Test.