Amazon Prime Music, Spotify, Apple Music und Co. im Test

Google Play Music

© Google Play Store / Google Inc.

Erstklassige Musikempfehlungen, übersichtliche Apps, großer kostenloser Online-Musikspeicher, jedoch kein Gratis-Zugriff auf das Songarchiv.

Wenn es darum geht, dem Nutzer persönliche Musikempfehlungen zu geben, leistet auch Google Play Music exzellente Arbeit. Hier geht die Personalisierung sogar so weit, dass in Abhängigkeit von der Uhrzeit unterschiedliche Playlists vorgeschlagen werden. Außerdem gibt es ein Radio, das Musik nur nach dem eigenen Geschmack spielt.

Bemerkenswert ist auch, dass Google den Upload von bis zu 50.000 lokal gespeicherten Titeln in die Cloud erlaubt. Dafür ist nicht einmal ein Bezahl-Abo notwendig.

Bei der unterstützten Hardware setzt Google Play vor allem auf das Zusammenspiel mit anderen Google- oder Android-Geräten. So arbeitet Play Music etwa mit dem Mediaplayer Google Chromecast zusammen, Fernseher mit Android TV oder Smartwatches mit Android Wear. Besitzer eines iPhones oder iPads können die Flatrate ebenfalls nutzen.

Fazit

Erstklassige Musikempfehlungen, übersichtliche Apps, großer kostenloser Online-Musikspeicher, jedoch kein Gratis-Zugriff auf das Songarchiv.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Radio-App für Android

Mehr als 4.000 Internet-Radiosender, Podcasts, Themen- und Genre-Channels liefert die radio.de-App - und das ab sofort auch auf Android-Handys.
MWC 2013

MWC 2013-News: Spotify, ein schwedischer Musikstreaming-Dienst, bietet jetzt einen speziellen Stream für das Musikhören im Auto an.
Musik-Streaming-Dienste im Test

Im Test zeigt sich. welcher Musik-Streaming-Dienst im Vergleich von Preis und Leistung am besten ist.
Offline-Nutzung, Playlist-Tricks und mehr

Offline-Modus nutzen, gelöschte Playlists wiederherstellen, eigene Musik hinzufügen und mehr: Wir verraten die besten Tipps zu Spotify.
Musik-Streaming

Wer Spotify mit einem kostenfreien Zugang nutzt, soll bald die Möglichkeit erhalten, Werbung zu skippen.