Wir machen Technik einfach
Acer vs. AOC, Asus, Dell, Samsung und Viewsonic

Samsung C32HG70 im Test

Samsung C32HG70 Monitor

© Samsung

Kein anderes Display war so reaktionsschnell wie der 31,5-Zöller von Samsung. Zusammen mit dem Monitor von Asus erzielte der C32HG70 außerdem die beste Bildqualität.

Pro

  • Bester Grau-zu-Grau-Wechsel
  • Bildschirmmenü

Contra

  • Stromverbrauch

Fazit

PCgo-Testurteil: gut (83 Punkte); Preis/Leistung: gut

1800R-Krümmung, nominell 1 Millisekunde Reaktionszeit, 144 Hz Bildwiederholfrequenz über AMD FreeSync, QLED-Display und HDRSupport – mit seiner umfangreichen Liste an Gaming-Features lässt der 31,5 Zoll große Curved-Monitor Samsung C32HG70 die Spielerherzen höher schlagen. Mit seinem 2560 x 1440 Pixel auflösenden QLED-Display sucht der 31,5-Zöller namentlich die Nähe von OLED-Bildschirmen, ohne jedoch deren Brillanz zu erreichen. 

Bei einem QLED-Monitor handelt es sich um ein LC-Display, auf dessen Bildschirm eine Folie aus Nano-Partikeln angebracht ist, die sogenannten Quantum Dots. Je nach einfallendem Backlight leuchten sie in einer unterschiedlichen Farbe, wodurch der Monitor höhere Kontraste und sattere Schwarztöne darstellen kann als ein Standard-LC-Display. 

Mit einem Kontrastverhältnis von 2982:1 lieferte der C32HG70 dann auch eine sehr lebendige Farbdarstellung ab und war beim Reaktionszeit-Setting schnellstens mit 1,6 ms beim Grau-zu-Grau-Wechsel der mit Abstand schnellste Monitor. Nicht dazu passen wollte der zunächst hohe Input-Lag von deutlich über 20 ms. Des Rätsels Lösung verbarg sich im Bildschirmmenü: Dort ließ sich eine niedrige Eingangsverzögerung aktivieren, was den Input-Lag prompt auf sehr gute 7 ms reduzierte. 

Lesetipp: PC Spiele 2018 - Releases im Juli, 2. Halbjahr und Q3

Auch ergonomisch machte der C32HG70 eine gute Figur. Sein übersichtliches Bildschirmmenü wird bequem per Joystick gesteuert und an seinem Monitorarm lässt er sich in alle Richtungen verstellen – es gibt sogar eine Pivot-Funktion, was bei einem Curved-Monitor jedoch nicht viel Sinn macht. Minuspunkte gab es nur wenige: Auf dem Tisch meldet der Samsung viel Platzbedarf an, da seine Halterung weit nach hinten absteht. Zudem verbrauchte er im Betrieb mit 59 Watt mehr Strom als jedes andere Display.

Mehr zum Thema

Samsung C32HG70
Gaming-Monitor

81,0%
Mit einer umfangreichen Liste an Gaming-Features lässt der Samsung C32HG70 Spielerherzen höher schlagen. Ob die Qualität…
Samsung C32HG70
Amazon-Angebot

Der Samsung C32HG70 schnitt in unserem Test gut ab. Aktuell gibt es den Curved-­Monitor für Gamer bei Amazon im Angebot - zum verlockenden Preis.
PE320QK
Business-Monitor

80,0%
Der Acer ProDesigner PE320QK will ein Profi-Display für Kreative sein. Ob der PE320QK auch im Labor überzeugt, zeigt…
FreeSync mit Nvidia
Adaptive Sync nutzen

G-Sync-Monitor adé: In der Liste des G-Sync-Kompatibilitätsprogramms von Nvidia sehen Sie FreeSync-Monitore, die auch mit Geforce-Grafikkarten…
Gaming-Monitore im Test 2019
WQHD-Displays

In unserem Gaming-Monitor-Test 2019 stellen sich neun 27-Zoll-Bildschirme von Asus über MSI bis hin zu Samsung und Viewsonic. Welcher Gaming-Monitor…