Wir machen Technik einfach
Acer vs. AOC, Asus, Dell, Samsung und Viewsonic

Agon AG322QCX im Test - Der Testsieger

AOC AG320QCX32 Monitor

© AOC

Spieler können beim AMD-Free Sync-Display von AOC bedenkenlos zuschlagen: Der Agon AG322QCX war gleichzeitig der günstigste und beste Gaming-Monitor im Vergleich.

Pro

  • Vergleichs-Sieger
  • Preis
  • Videoeingänge
  • Bildschirmkalibrierung
  • 3 Jahre Garantie

Contra

Fazit

PCgo-Testurteil: gut (84 Punkte); Preis/Leistung: sehr gut

Lediglich 500 Euro kostete der AOC Agon AG322QCX zum Testzeitpunkt und war damit der günstigste Monitor im Vergleich. Die Konkurrenz konnte er so um mindestens 100 Euro unterbieten. Trotzdem leistete sich der 31,5-Zöller fast keine Schwächen und ging als bestes Gaming-Display aus dem Rennen. Seine WQHD-Auflösung bringt der AOC mit einem guten Kontrastverhältnis von 2605:1 und mit bis zu 144 Hz auf sein VA-Panel und wird dabei von AMD FreeSync unterstützt. 

Mit 2x DisplayPort 1.2, HDMI 1.4, HDMI 2.0 und VGA brachte der Agon AG322QCX die meisten Videoeingänge mit, wobei man über den Sinn der VGA-Buchse durchaus streiten kann. Am interessantesten für Gamer waren aber ohnehin die beiden DisplayPorts, weil Free-Sync nur damit funktioniert. In der höchsten Overdrive-Einstellung erzielte der AOC eine Reaktionszeit von 5,2 ms und ist auch mit seinem niedrigen Input-Lag von 8,7 ms ein waschechter Gamer. 

Spieler erhalten das qualitativ beste Bild, wenn sie die mittlere der drei Overdrive-Einstellungen wählen. Die Reaktionszeit blieb niedrig, zusätzlich traten aber noch weniger Bildartefakte auf. Mit seinem ausklappbaren Headset-Halter, dem Tragegriff und den farblich anpassbaren LEDs auf der Rückseite und Unterseite macht der im Radius von 1800 Millimetern gekrümmte AOC optisch klar, dass sein Haupteinsatzzweck nicht unbedingt bei Office und Konsorten liegt. 

Lesetipp: HDR am PC erklärt - Monitore und Games im Überblick

Doch genau dort würde er ebenfalls eine überzeugende Vorstellung abliefern. Werksseitig war der Monitor fast mustergültig abgestimmt und stellte Farben sowie Graustufen im Test am präzisesten dar. Dazu kam eine mit 94,3 Prozent sehr gleichmäßige Ausleuchtung der Bildfläche, was gerade bei großen Displays keine Selbstverständlichkeit ist. Stereolautsprecher, ein USB-3.0-Hub, eine flexible Monitorstütze, 3 Jahre Garantie und die mit 38 Watt sehr niedrige Leistungsaufnahme rundeten das tolle Gesamtpaket ab. 

PCgo-Testsiegel Testsieger

© WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Der Agon AG322QCX geht als Testsieger aus unserem Vergleich hervor​.

Mehr zum Thema

Samsung C32HG70
Gaming-Monitor

81,0%
Mit einer umfangreichen Liste an Gaming-Features lässt der Samsung C32HG70 Spielerherzen höher schlagen. Ob die Qualität…
Samsung C32HG70
Amazon-Angebot

Der Samsung C32HG70 schnitt in unserem Test gut ab. Aktuell gibt es den Curved-­Monitor für Gamer bei Amazon im Angebot - zum verlockenden Preis.
PE320QK
Business-Monitor

80,0%
Der Acer ProDesigner PE320QK will ein Profi-Display für Kreative sein. Ob der PE320QK auch im Labor überzeugt, zeigt…
FreeSync mit Nvidia
Adaptive Sync nutzen

G-Sync-Monitor adé: In der Liste des G-Sync-Kompatibilitätsprogramms von Nvidia sehen Sie FreeSync-Monitore, die auch mit Geforce-Grafikkarten…
Gaming-Monitore im Test 2019
WQHD-Displays

In unserem Gaming-Monitor-Test 2019 stellen sich neun 27-Zoll-Bildschirme von Asus über MSI bis hin zu Samsung und Viewsonic. Welcher Gaming-Monitor…