Digitale Fotografie - Test & Praxis
Kamera-Ausstattung

Manfrotto MK190X3-BH im Test

© Medienbureau, Florian Mihaljevic

Das Manfrotto MK190X3-BH ist das schwerste Set im Testfeld – und bietet entsprechend die größte Arbeitshöhe.

Pro

  • hochwertig produziertes Set

Contra

  • keine Spikes

Fazit

ColorFoto Testurteil: 53 Punkte (max. 100 Punkte)

Der Alu-Dreibeiner von Manfrotto ist mit knapp 2,4 kg der schwerste Vertreter im Testfeld. So bietet das 200 Euro teure Stativ deutlich mehr Arbeitshöhe als die Konkurrenz: satte 171 cm, mit eingefahrener Mittelsäule noch gute 147 cm. Freilich leidet darunter das Packmaß, zumal Kopf und Mittelsäule nicht zwischen umgekehrten Holmen verschwinden können - mit 67 cm braucht es schon einen großen Rucksack.

Generell macht das MK190X3-BH einen gut verarbeiteten Eindruck. Die stabilen Holme lassen sich in vier Winkeln abspreizen. Im normalen Einsatz - also mit allen Beinen auf dem Boden - bräuchte es jedoch eine kürzere Mittelsäule. Auf unebenem Untergrund können die vier Winkel aber für stabileren Stand sorgen - unterstützt von den dicken Gummifüßen ohne Spikes. Schade, dass nur ein Holm mit Neopren ummantelt ist. Dafür hat das Stativ große Klemmen für die automatisch ausfahrenden Holme, die sich auch mit Handschuhen sehr gut bedienen lassen.

© Medienbureau, Florian Mihaljevic

Der Kugelkopf ist solide, bietet aber trotz seiner Größe keine getrennte Panorama-Achse.

Dem zugehörigen Kugelkopf 496RC2 fehlt eine Panorama-Achse und somit auch eine Skala - für Videografen ist er nur eingeschränkt brauchbar. Wasserwaagen finden sich weder am Stativ noch am Kopf. Ein großer Hebel ist für die Arretierung zuständig, ein kleineres Einstellrad für die Friktion. Praktisch: Der Kopf bietet auf den zwei gegenüberliegenden Seiten eine 90°-Einstellung für die Hochkantfotografie. Das Kugelgelenk läuft etwas ruckelig. Die Kameraplatte ist gegen Absturz gesichert und rastet automatisch ein.

Im Labor schlägt sich das Manfrotto MK190X3-BH ambivalent. Die Feststell/abweichung beträgt gute 16 mm auf 5 m, Schwingungen verträgt es mittelmäßig. Die Belastungsabweichung ist mit 4 cm gerade noch im verträglichen Rahmen.

Kurzfazit

Grundsätzlich ist Manfrottos MK190X3-BH ein gut verarbeitetes Stativset. Bei der Ausstattung könnte man für 200 Euro jedoch mehr erwarten. Aber bei der Schwingungsfestigkeit holt das Manfrotto Platz 2 - Kauftipp Allrounder.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Testbericht

Massiv und schwer - das ist der erste Eindruck des Dreibeiners Pro 780DX mit SH-807e von Slik. Das mit 340 Euro mit Abstand teuerste Stativset im…
Testbericht

Das günstigste Stativ im Testfeld kommt von Walimex. Das kompakte FW-531 kostet gerade einmal 70 Euro und ist damit auch für Wenigfotografierer…
Stative

Das Induro LFB100S DR Hi-Hat Stativ ist mit 100 Kilogramm Tragekraft auf extrem hohe Belastung ausgelegt. Der Hersteller zielt damit auf Videofilmer…
Zubehör

Mit dem Sympla Objektivstützen-Set bietet Manfrotto eine professionelle Unterstützung bei der Stabilisierung von Foto- und Video-Kameras. Speziell der…
Zubehör

Der Zubehör-Hersteller Hama bringt mit den Stativen Delta Pro 180 Ball, 180 2D, 180 3D und 160 3D neues Equipment für Fotografen und Videofilmer auf…