Digitale Fotografie - Test & Praxis
Spiegelreflexkameras und Spiegellose

Leica TL2 im RAW-Test

Leica TL2 Kamera oben

© Leica Camera AG

Die Leica T-Serie steht für die moderne Fotografie – sowohl bei Technik und Gehäuseform als auch bei der Bedienung.

Leica geht gern eigene Wege. Bei der TL2 manifestiert sich das schon optisch: Das Gehäuse der TL2 sei aus einem Aluminiumblock gefräst, seine Form interpretiert klassisches Messsucherkamera-Design neu. Leica verzichtet auf Belederung oder Gummierung, sodass alle Oberflächen aus Metall sind. Ein kleiner Handgriff vorne gibt den Fingern Halt. 

Modern ist auch die Ausstattung: ein 24- MP-Sensor und ein Kontrast-AF-System mit 49 Messfeldern. Allerdings ist die Leica keine Kamera für Sportfotografie, dafür sind die Fokussierzeiten zu lang. Der touchfähige 3,7-Zoll-Monitor mit einer Auflösung von 854 x 460 RGB-Pixeln (Seitenverhältnis 16:9) dient als einziger Motivsucher und Schaltzentrale zugleich, denn die TL2 setzt auf Touch-Bedienung. Ihr Menü ist klar strukturiert, und die Gewöhnungsphase ist kurz.

Trotzdem vermissen wir Direktzugriffe per Taste oder Rad auf wichtige Einstellungen. Einen Sucher bietet die Leica nur optional: den 450 Euro teuren Visoflex Typ 020 mit 466 666 RGB-Pixeln und zuschaltbarer GPS-Funktion. Im Vergleich zur ersten T muss man auf einen Blitz verzichten, dafür bietet sie HDMI, schnelles USB 3.0, einen UHS-II-kompatiblen Slot für SD-Karten und 32 GB internen Speicher. Videos zeichnet sie mit 4k-Auflösung (3840 x 2160 Pixel, 30 Vollbilder/s) auf. Die Taste rechts vom Auslöser ist ab Werk als Video-Starttaste belegt, kann aber auch anders konfiguriert werden.

Leica TL2 Kamera oben

© Leica Camera AG

Die Leica TL2 tritt klassisch und moder auf.

Bildqualität

Bei der Leica TL2 ist das RAW-Format eine unbedingte Empfehlung. Der Grund hierfür ist die kamerainterne Signalverarbeitung im JPEG-Modus, die viel Potenzial verschenkt. Die Auflösung steigt bei RAW und ISO 100 auf 2040 LP/BH, was rund 200 LP/BH mehr als in der JPEG-Einstellung ist. Während bei JPEG die Auflösung bis ISO 1600 rund 100 LP/BH verliert, bleibt bei RAW der Wert stabil. 

Die RAWs zeigen mehr Details, gesättigte Farben und eine ausgewogene Kontrastabstimmung. Freilich ist im Vergleich zu ISO 100 der Texturverlust bei ISO 1600 ähnlich groß wie im JPEG-Format, wenn auch am Ende die RAWs die Nase vorn haben. Und natürlich kommt bei höheren ISO-Stufen verstärkt Rauschen hinzu. 

Unbehandelt (LR1) trübt dies den Bildeindruck sichtbar. Mit starkem Entrauschen erzielt man ähnliche Ergebnisse wie beim JPEG aus der Kamera – mit höherem Detailniveau. Dezentes Entrauschen (LR2) ist oft die goldene Mitte.

Fazit 

Die Leica TL2 verbindet Klassik und Moderne. Design, Verarbeitung und Ausstattung der TL2 unterstreichen die hohen Ansprüche der Marke. Die Bedienung per Touch ist konsequent – Direktzugriffe wären im Alltag aber oft viel praktischer. Bei der Bildqualität fällt die Entscheidung zugunsten von RAW selten so eindeutig aus wie bei dieser Kamera.

Mehr lesen

Leica TL2 Schwarz Silber
Spiegellose Systemkamera

Die Leica TL2 bietet einen 24-Megapixel-Sensor im APS-C-Format und 4K-Video. Dagegen stehen 2000 Euro als Gehäusepreis. Wir haben die Kamera im Test.

Mehr zum Thema

beste spiegellose systemkamera 2018 - fotolia 201348812
Kaufberatung

Spiegellose Systemkameras verbinden Kompaktheit mit großen Sensoren und guter Bildqualität. Wir stellen die besten Spiegellosen 2019 vor.
Reinigung von DSLR-Sensor
Anleitung für Spiegelreflex- und Systemkameras

Schmutz auf dem Sensor der Kamera wird schnell zum Problem. Unsere Anleitung zur Sensorreinigung für Systemkameras und DSLRs hilft weiter.
Objektiv kaufen Ratgeber
Für DSLRs von Canon, Nikon, Sigma & Co.

Unsere Objektiv-Kaufberatung gibt wichtige Tipps zum Kauf und erklärt alles Wissenswerte zu Lichtstärke, Brennweite und Co.
Panasonic Lumix G9 Test
Spiegellose Systemkamera

Die Panasonic Lumix G9 basiert technisch auf der GH5. Ihr Handling zielt nun jedoch auf Fotografen. Unser Test zeigt, ob der Plan aufgeht.
nikon beste objektive
Festbrennweiten und Zooms

Ob Zoom oder Festbrennweite: Unsere Bestenlisten zeigen die besten Objektive für Nikon-DSLRs mit DX/APS-C-Sensor zum Preis unter 1.000 Euro!