65-Zoll-LCD-TVs

ok ODL 65850UV im Test: Der Preis ist heiß

10.12.2021 von Roland Seibt

ca. 2:05 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
  1. Fernseher im Test: Fünf 65-Zoller von Samsung, LG & Co. im Vergleich
  2. LG 65NANO869PA im Test: Fast wie ein OLED
  3. ok ODL 65850UV im Test: Der Preis ist heiß
  4. Panasonic TX-65JXW944 im Test: Klassischer Spitzenreiter
  5. Samsung GQ65Q70A im Test:
  6. TCL 65C825 im Test: Vom Erfinder der Mini-LEDs
  7. 5 LCD-TVs im Test: Ergebnisse & Fazit
ok ODL 65850UV im Test
Besondere Ästhetik oder eine hohe Verarbeitungsqualität darf man bei dem Einstiegspreis nicht erwarten.
© ok

Pro

  • günstiger Prei
  • Fire-TV-Betriebssystem
  • DolbyVision
  • natürliche HDTV-Farbgebung
  • vier HDMI-Eingänge
  • VGA

Contra

  • nicht brillant genug für HDR
  • keine Aufnahme

Fazit

video-Testurteil: gut (786 von 1005 Punkten)

Die stets günstige Eigenmarke „ok“ von Mediamarkt/Saturn lässt nichts anbrennen. So überrascht der Preishit ODL 65850UV nicht nur durch sein Fire-TV-Betriebssystem, sondern auch professionelle Farben.

Smart-TV ist definitiv eine Entwicklung, die den TV-Markt dominiert. Wer Amazons Konzept „Fire-TV“ kennt – vielleicht weil er einen der beliebten Sticks in seinen älteren TV steckte, um ihn smarter zu machen – weiß, wie übersichtlich und bedienerfreundlich die Streamingwelt dort abgebildet wird.

Einzig problematisch an der Add-on-Lösung ist, dass Tunerempfang inklusive Senderverwaltung, Handling der AV-Eingänge und alle Einstellungen, ja sogar die Regelung der Lautstärke über den TV-Host, und damit auch über eine andere Fernbedienung laufen.

Fire-TV

Die Lösung ist ein waschechter Fire-TV, also ein Fernseher, in dem Amazons Betriebssystem steckt, und das dann alle Komponenten der Flimmerkiste sicher und aus einem Guss im Griff hat. Solche TV-Geräte gibt es bereits – hierzulande von Grundig und Amazon homeX. Neu sind die Fire-TVs von ok, einer Eigenmarke von Mediamarkt/Saturn.

Film Szene Warner Bros

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten im Januar 2022

Amazon Prime Video lockt im Januar 2022 u.a. mit "Aquaman", "Binge Reloaded", "Gone Girl" und "Matrix".

Display

Den ok 43850UV gibt es schon ab 350 Euro (43 Zoll), für 420 Euro bekommt man 50 Zoll, der hier getestete 65-Zöller 65850UV ist mit 600 Euro ein echtes Schnäppchen. Sein Sparkurs beginnt beim Einsatz eines 60-Hz-Panels, das keine allzu hohe Bewegungsschärfe besitzt und Filmmaterial im Pulldown-Verfahren darstellen muss.

Umso lobenswerter, dass ok es geschafft hat, im Filmmodus ab Werk auf sehr natürlichen Farben aufzubauen. Noch besser, dass es sehr viele Optimierungsoptionen bis hin zu einer ausgiebigen Kalibrierbarkeit gibt, um alles ins richtige Licht zu rücken.

 65-Zoll-LCD-TVs ok ODL 65850UV im Test - Screenshot
Nirgends gibt es die vielen Systemeinstellungen so übersichtlich angeordnet wie hier.
© video

Das ist mit gut 300 Nits Lichtstärke für abendliches HDTV durchaus adäquat, verzweifelt aber an den hellsten Spitzlichtern von HDR. Aber auch hier gilt: der ok bildet die Quellen sauber auf seine (beschränkten) Fähigkeiten ab.

Eine Raumlichtreflexion von 2,7 % beim mäßigen Blickwinkel eines VA-Panels ist nicht der schlechteste Wert in diesem Vergleich, der In-Bild-Kontrast sieht ebenfalls gar nicht übel aus. Lokalen Dimmfunktionen, um den Kontrast zu optimieren, musste ok budgettechnisch leider eine Absage erteilen.

Alles in allem glaubt man im direkten Sichtvergleich (bei HDTV-Tests) jedoch zuerst kaum, dass die anderen Geräte im Testfeld dreimal teurer sind. Wenn man das Raumlicht ausschaltet oder leicht von der Seite schaut, werden die Unterschiede allerdings größer. HDR wird hier zwar wiedergegeben, aber ohne Wow-Effekt

[Testsiegel] video Magazin Testurteil gut
video Magazin Testurteil: gut
© video Magazin / Weka Media Publishing GmbH

Allerdings profitieren gerade lichtschwache TVs wie dieser von der Anpassung der Helligkeitsfunktion mittels DolbyVision. Die Arbeit mit den Bildschirmmenüs, Sprachsteuerung und Multimedia macht Spaß und funktioniert intuitiv.

Bei unseren Tests fiel auf, dass der Speicher mit 4 GByte arg eng bemessen ist. Nach der Installation der zwanzig von uns präferierten Dienste wurde das Handling schon spürbar langsamer. Hier muss man sich auf das Wesentliche beschränken.

Fazit

Wer einen Smart-TV mit HD-Ambitionen sucht, findet mit dem ok ODL 65850UV einen ordentlichen Einstieg. Mit Sprachsteuerung und den wichtigsten VoD-Diensten ist man fit für die neue Welt. Hauptsächlich die Faszination durch HDR-Brillanz und 100-Hz-Bewegungsschärfe fehlt.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Fünf 65-Zöller unter 2000 € im Test

65-Zoll-UHD-TVs

Fernseher-Test: Welcher 65-Zoll-TV unter 2.000 Euro…

In diesem Fernseher-Test vergleichen wir 65-Zoll-UHD-TVs von Hisense, LG, Panasonic, Samsung und Sony. Wer wird Testsieger unter 2.000 Euro?

Fernseher-Test: Welcher 55-Zoll-UHD-TV unter 3000 Euro überzeugt?

55 Zoll UHD-TVs unter 3.000 Euro

Fernseher-Test: Welcher 55-Zoll-UHD-TV überzeugt?

Von LG bis Samsung: Zum großen TV-Test versammelt video die Spitzenmodelle der 55-Zoll-Klasse – aber auch Schnäppchen. Welches Modell überzeugt?

LG 55 SK 8500 LLA im Test

55-Zoll-TV

LG 55SK8500LLA im Test

Der 55SK8500LLA gehört zur LCD-Oberklasse von LG. Dementsprechend bringt der 55-Zoll-TV fast alles mit, was gut und teuer ist, wie unser Test zeigt.

4K-TV für PS4 Pro oer Xbox One X: Worauf achten?

Gaming-Monitor-Ersatz

Gaming am TV: 5 TVs im Vergleichstest

Das Thema Gaming ist aus den heimischen Wohnzimmern kaum mehr wegzudenken. Wir haben deshalb fünf starke TVs nicht nur auf ihre Eignung für Film und…

4 LCD-TVs im Vergleich: Hisense, Panasonic, Samsung & Sony

Bestandsaufnahme innovativer TV-Technik

4 LCD-TVs im Vergleich: Hisense, Panasonic, Samsung &…

Schon seit einigen Jahren gelten LCD-TVs als überholt, doch noch lange nicht haben es die teuren OLED-Geräte geschafft, ihre Konkurrenz vom Markt zu…