Kamera-Ausstattung

Kaiser Tiltall Pro TE-225 im Test

30.8.2016 von Florian Mihaljevic und Joachim Sauer

ca. 1:10 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
  1. Stative im Vergleichstest: 5 Aluminium-Sets von 150 bis 260 Euro
  2. Dörr Platin HQ1615 im Test
  3. Kaiser Tiltall Pro TE-225 im Test
  4. Manfrotto MK190X3-BH im Test
  5. Rollei CT-5A im Test
Kaiser Tiiltall Pro TE 225 BH 07
Noch kleiner geht nicht: Das Tiltall TE-225 bietet minimales Gewicht und ein bisher nicht gesehenes Mini-Packmaß.
© Medienbureau, Florian Mihaljevic

Pro

  • leicht
  • rutschfeste Gummifüße
  • Verarbeitung und Handhabung

Contra

  • keine Spikes

Fazit

ColorFoto Testurteil: 49 Punkte (max. 100 Punkte)

Das Reisestativ der 2go-Serie kostet im Set mit dem Kugelkopf BH-07 260 Euro. Im Lieferumfang enthalten sind eine gepolsterte Tasche und ein Tragegurt. Der gut verarbeitete Alu-Dreibeiner wiegt mit Kopf gerade mal 1320 g. Auch das Packmaß ist mit 32 cm inklusive Kopf rekordverdächtig klein. Dank umkehrbarer Holme verschwinden Kopf und Mittelsäule komplett. Mit der zweiteiligen Mittelsäule kommt der Mini auf eine maximale Arbeitshöhe von 130 cm, mit eingefahrener Mittelsäule auf 104,5 cm. Sonst ist das Tiltall TE-225 recht vollständig ausgestattet: Die viergliedrigen Holme sind alle mit Neoprenmantel versehen und rasten außerdem automatisch in drei Abspreizwinkeln ein. Die Gummifüße sind rutschfest, Spikes fehlen jedoch. An einem Haken kann man auf windigen Gipfeln einen Rucksack befestigen, damit das Leichtgewicht nicht davonweht.

Der Stativkopf ist klein, lässt sich aber sowohl in der Panorama-Achse mit Skala als auch in der Kugelachse geschmeidig einstellen. Beim Ausrichten helfen zwei Wasserwaagen und eine Libelle. Die Kamera wird auf eine gegen Absturz gesicherte Kameraplatte montiert, die mit dem Arca-Swiss-System kompatibel ist. Alle Bedienelemente lassen sich problemlos mit Handschuhen bedienen.

Bei den Messungen liegt das Tiltall TE- 225 zumindest bei der Vibrationsresistenz im Mittelfeld. Die Feststellabweichung fällt mit 18 mm befriedigend aus. Die Belastungsabweichung beträgt jedoch über 10 cm auf 5 m - das genügt gerade noch für leichte Standard-Zooms.

Kurzfazit

Verarbeitung und Handhabung passen beim Kaiser Tiltall Pro TE-225. Geringes Gewicht und rekordverdächtig kleines Packmaß machen es trotz der schwachen Messwerte zum tollen Reisebegleiter.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

image.jpg

Testbericht

Slik Pro 780DX mit SH-807e - Stativset

Massiv und schwer - das ist der erste Eindruck des Dreibeiners Pro 780DX mit SH-807e von Slik. Das mit 340 Euro mit Abstand teuerste Stativset im…

image.jpg

Testbericht

Walimex FW-531 Basis - Stativset im Test

Das günstigste Stativ im Testfeld kommt von Walimex. Das kompakte FW-531 kostet gerade einmal 70 Euro und ist damit auch für Wenigfotografierer…

Induro LFB100S DR Hi-Hat Stativ

Stative

Induro LFB100S DR Hi-Hat - Halbschalen-Stativset

Das Induro LFB100S DR Hi-Hat Stativ ist mit 100 Kilogramm Tragekraft auf extrem hohe Belastung ausgelegt. Der Hersteller zielt damit auf Videofilmer…

Manfrotto Sympla, Stativ, Stütze

Zubehör

Manfrotto Sympla: Stützen für Profis

Mit dem Sympla Objektivstützen-Set bietet Manfrotto eine professionelle Unterstützung bei der Stabilisierung von Foto- und Video-Kameras. Speziell der…

Hama Delta Pro Stative

Zubehör

Hama "Delta Pro"-Stative - Für Foto und Video

Der Zubehör-Hersteller Hama bringt mit den Stativen Delta Pro 180 Ball, 180 2D, 180 3D und 160 3D neues Equipment für Fotografen und Videofilmer auf…