Philips, NEC, LG, HP & Samsung

5 Home-Office-Monitore im Vergleichstest: Samsung S27R754Q

© Josef Bleier

An seiner schmalen Halterung lässt sich Samsungs Space Monitor S27R754Q ganz an die Wand schieben.

Samsung S27R754Q: Viel freier Platz auf dem Schreibtisch

Mit seinem ungewöhnlichen Bedienkonzept sorgt der Samsung Space Monitor S27R754Q für mehr freien Platz auf dem Schreibtisch. 

Der 3,6 Kilogramm leichte 27-Zöller benötigt keinen Standfuß, sondern wird über eine nur knapp 12 Zentimeter tiefe und etwa ebenso schmale Klemmhalterung an der hinteren Tischkante befestigt. 

Die Halterung lässt sich um bis zu 9 Zentimeter öffnen, was auch eine Montage an besonders dicken Tischplatten erlaubt. Den Space Monitor gibt es optional als 32-Zoll-Version. 

Benötigt man den 2560 x 1440 Pixel auflösenden Space Monitor gerade nicht, kann man ihn an seiner Halterung um bis zu 90 Grad aufrichten und ihn so ganz an die Wand schieben – das Maximum an Schreibtischfläche ist damit freigeräumt. 

Umgekehrt lässt sich der Samsung stufenlos nach vorne ziehen, was ihn auch automatisch in der Höhe verstellt. In der tiefsten Position kommt er auf der Arbeitsfläche zum Liegen. Ergonomisch muss der Space Monitor dennoch Federn lassen. Zum einen, weil sich der Bildschirm nicht seitlich drehen lässt, also bei der Montage schon passend ausgerichtet werden muss. 

Auch die Ausstattung ist mager. Der S27R754Q beschränkt sich auf einen Mini-DisplayPort und einen HDMI-Anschluss als Signaleingänge. Auch gängige Features wie ein USB-Hub oder Lautsprecher fehlen ihm.

© PCgo / Weka Media Publishing GmbH

PCgo Testnote: gut

Details: Samsung S27R754Q

  • Gesamtwertung: 71 Punkte - gut
  • Preis/Leistung: befriedigend
  • Internet: www.samsung.de
  • Bildqualität: 29/35 Punkten
  • Ausstattung: 9/20 Punkten
  • Ergonomie: 13/20 Punkten
  • Energie-Effizienz: 3/5 Punkten
  • Service: 17/20 Punkten

Fazit: Samsung S27R754Q

Durch seine spezielle Displayhalterung räumt der Samsung Space Monitor S27R754Q wie versprochen jede Menge Schreibtischfläche frei. Bei seiner Ausstatung und den Ergonomie-Features klaffen aber ein paar Lücken.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Profi-Bildschirme

Für den Monitor-Test 2018 haben wir uns fünf Modelle mit 4K und 10 Bit ins Labor geholt. Wie schneiden Bildschirme von AOC, LG, Samsung und Co. ab.
Curved-Ultrawide-Format

Curved, Ultrawide und 34 Zoll: Wir haben Business-Monitore im XXL-Format im Test. In unserem Vergleich treten LG, Acer, Samsung, Dell, HP und NEC an.
Vergleichstest

Wie sieht der optimale Business-Monitor aus? Dell, Eizo, HP, LG, NEC und Samsung hatten darauf die passende Antwort: Sie haben uns jeweils ihren…
Farbkalibrierte Monitore

Hobby-Fotografen und Bildbearbeitungs-Profis brauchen farbkalibrierte Bildschirme. Wir haben 5 DTP-Monitore im Vergleichstest.
Vergleichstest

Die Wahl zum Business-Monitor des Jahres ist dieses Mal besonders spannend. Gleich neun Bewerber messen ihre Kräfte im Rennen um den…