Blind Date

Heco Victa 201, Center 101, Sub 251A

15.1.2011 von Stefan Schickedanz und Michael Jansen

ca. 1:10 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
  1. AV-Receiver/Surround-Sets im Test
  2. Das Bass-Fundament
  3. Heco Victa 201, Center 101, Sub 251A
  4. Nubert Nubox 101, AW441
  5. Teufel Consono 35
  6. Denon AVR-1611
  7. Onkyo TX-SR578
  8. Yamaha RX-V467
  9. Aus dem Messlabor

Starter-Kit

Mit 700 Euro für fünf Lautsprecher und einen Subwoofer liegt Hecos Victa-Boxen-Kombi preislich in der Mitte des Testfeldes.

Heco Victa 201
Das Heco Victa 201
© Video Homevision

Heco bietet für 700 Euro vier kleine Zwei-Wege-Boxen, einen erwachsenen Center und eine Bassbox mit 26er-Treiber. Bei den Chassis in den Satelliten kommen 20 Millimeter große Seidengewebekalotten und 12 Zentimeter große Tief-Mitteltöner mit Papiermembran zum Einsatz.

Der Center darf sogar auf zwei 12er zurückgreifen, die links und rechts des Hochtöners platziert sind. Alle Tief-Mitteltöner schwingen bis etwa 3.500 Hertz, darüber kümmert sich die kleine Kalotte um die feinen Hochton-Strukturen in der Musik. Der Subwoofer kann mit dem 26er-Chassis und 100 Watt aus dem Vollen schöpfen.

Video-Homevision Empfehlung:

Raumgröße: 10...35 qmAufstellung: wandnahAnschluss: AV-ReceiverTrennfrequenz: 80...120 HzModus Front: smallModus Center: smallModus Rear: small

Neben der Übergangsfrequenz und dem Pegel kann man am Sub 251A nichts einstellen. Das heißt, der übliche Phasenschalter bzw. Regler fehlt am Bass. Da auch bei den meisten AV-Receivern keine Möglichkeit besteht, die Phase zwischen Subwoofer und Satelliten zu verstellen, bleibt bei Bedarf noch die Option, die Anschlusskabel aller Satelliten im Set zu "verpolen".

Eine Hörprobe sollte Aufschluss geben, ob eine gleich- oder gegenphasige Verdrahtung von Vorteil ist. Unser Tipp: Richtig ist, was bassstark klingt. Der Victa-Bass macht im Hörtest ordentlich Druck und klingt auch bei hohen Pegeln sauber.

Die Satelliten betonen etwa bei Joy Denalanes Live-Album "Mamani live" den Höhensektor und lassen in den Mitten etwas Feinauflösung vermissen. Auch der Center verdaut ordentliche Pegel, spielt allerdings nur auf Achse relativ neutral.

Testurteil:

Heco Victa 201

€ 700; www.heco-audio.de

+ im Heimkinobetrieb effektvolle Spielart+ gutes und standfestes Bass-Fundament- Mittenauflösung eingeschränkt- etwas präsenz- und höhenbetont

Gesamtwertung: befriedigend 57 %

Preis/Leistung: gut

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Pioneer vs. Onkyo

Vergleichstest

Pioneer vs. Onkyo: AV-Receiver im Test

Onkyo TX-NR3010 und Pioneer SC-LX86: Zwei Nobel-Receiver, die gegenüber früheren Jahrgängen auf der Rückseite abgespeckt haben. Taugen sie trotzdem…

Surround-Receiver

Kaufberatung

Top 5: Die besten Surround-Receiver

Surround-Receiver liefern den Filmton an die HiFi-Anlage und verbessern Videosignale fürs Heimkino. Wir stellen Ihnen die fünf besten Geräte vor.

AV-Receiver

Vergleichstest

Vier AV-Receiver um 1.000 Euro im Test

Universalist, Film-Freak oder Musik-Liebhaber: Die hier getesteten AV-Receiver liegen im gleich Preissegment, sind aber auf ganz verschiedene…

Surround-Receiver

Kaufberatung

Top 5: Surround-Receiver unter 500 Euro

Heimkino wird erst mit einem Surround-Receiver perfekt. Für gute Geräte müssen Sie nicht mehr als 500 Euro zahlen.

AV-Receiver

Vergleichstest

Fünf AV-Receiver im Test

Günstige AV-Receiver bieten für wenige 100 Euro schon Streaming, App-Steuerung und jede Menge Kanäle. Da versucht sich die Klasse um 1.500 Euro durch…