Home und Mobile Entertainment erleben
Gaming-Monitor-Ersatz

TCL 55EC780 im Test

© TCL

Als Monitor-Ersatz macht der TCL 55EC780 eine gute Figur. Er profitiert dabei von seinem schnellen Panel. Die Blickwinkelstabilität dürfte etwas besser sein.

Pro

  • Dolby Vision und Atmos
  • sehr stabiler Standfuß
  • zwei Fernbedienungen

Contra

  • kein Atmos bei Netflix
  • mäßige Blickwinkel
  • lange Einschaltzeit

Fazit

video Testurteil: sehr gut; Preis/Leistung: überragend; video "Preistipp"

Gleich vier großen Marken muss sich der TCL 55EC780 stellen. Doch der vermeintliche Underdog gerät dabei nicht unter die Räder. Im Gegenteil: Der mit 700 Euro günstigste LCD-TV im Test weiß vielerorts zu überzeugen und hat nur kleine Schwächen.

​In diesem Testfeld übernimmt der chinesische Hersteller die Rolle des Exoten, was man dem 55EC780 aber keineswegs ansieht. Vielmehr glänzt der 55 Zoll große LCD-TV mit dem schmalsten Gehäuserahmen im Testfeld, zudem verfügt er über einen sehr stabilen Standfuß. Insgesamt hinterlässt der TCL LCD-TV einen optisch wie haptisch ordentlichen Eindruck. Dazu trägt auch der am unteren Rand verbaute Onkyo-Lautsprecher mit Stoffüberzug bei.​

Atmos – hörst du mich? 

Der TCL 55EC780 unterstützt Dolby Atmos – sagt der Hersteller. Wir überprüfen das zunächst mit Netflix. Die Streaming-App bestätigt diese Behauptung indes nicht. Demo-Clips von Dolby gibt der 55-Zöller dann aber doch in Atmos wieder, sowohl von USB als auch über HDMI. 

Da scheint es also bei der Abstimmung zwischen Netflix und TCL noch zu hapern. Im Sinne der Kunden sollte das mit einem Software-Update zu beheben sein. Ebenso wie die quälend lange Einschaltzeit von knapp einer Minute. Denn der TCL-TV startet quasi immer von Null. Dank HDR10, HDR10+ und Dolby Vision muss der Kunde beim Thema HDR keine Abstriche machen. Hinzu kommt eine gelungene Bedienung auf Basis von Android TV 9. 

© Screenshot: video

Nicht auf Anhieb zu finden: TCL „versteckt“ den Spiele-Modus an nicht direkt zu erwartender Stelle. Viele Einstellmöglichkeiten gibt es ohnehin nicht – nur „Ein“ oder „Aus“.

Das hauseigene Menü fällt indes etwas spartanisch aus und gibt stellenweise Rätsel auf. Gleich zwei Fernbedienungen legt der Hersteller seinem Mittelklasse-Modell bei. Die Haupt-Remote ist uns etwas zu schmal und zu lang geraten. Die erheblich kleinere Design-Variante konnte dafür auf Anhieb überzeugen. Nicht zuletzt, da sie über eine Netflix-Taste verfügt.

Bildqualität: nicht perfekt 

Im Auslieferungszustand zeigt sich das fast schon gewohnte Bild aktueller TVs: zu bunte Farben, zu kühle Farbtemperatur. Davon abgesehen kann sich das TV-Bild aber sehen lassen. Gesichter und Bewegungen wirken natürlich, die Schärfe geht auch in Ordnung. 

Höhere Ansprüche erfüllt der Modus „Kino“, der nur geringer Korrekturen bedarf, um letztlich ein sehr ansprechendes Filmerlebnis zu ermöglichen. Das ändert aber nichts daran, dass das Panel dunkle Flächen sehr wolkig und „schmutzig“ darstellt.

 Das können andere besser. Auch bei der Blickwinkelstabilität ist noch Luft nach oben. Zwar integriert TCL eine Technik zur Verbesserung der Blickwinkel und schaltet einen Teil der blauen Pixel aus. Dies führt aber nur bei homogenen Flächen zu einer Verbesserung. 

Bei bunten Inhalten zeigt sich kein positiver Effekt. Unterm Strich geht die Bildqualität des TCL 58EC780 aber in Ordnung, erst recht angesichts des günstigen Preises von 700 Euro.

Als Monitor in Ordnung 

Rein von den Messdaten zählt das Panel des TCL 58EC780 zu den schnelleren in diesem Testfeld. Im Spielemodus liegt der Input-Lag bei nur 9,1 Millisekunden. Die Reaktionszeit steht dem mit knapp 14 bzw. gut 15 Millisekunden für den Schwarz-Weiß- und den Grauwechsel in nichts nach. Arbeiten auf dem Windows-Desktop klappt ohne Probleme. Auch beim Spielen mit dem PC kommt schnell Spaß auf. 

Mit aktiviertem V-Sync laufen aktuelle Games flüssig, selbst schnelle Shooter wie Battlefield V sind gut spielbar. Selten zeigt sich allerdings eine bunt flackernde Linie am rechten oberen Rand. Reproduzieren bzw. lokalisieren konnten wir diesen Fehler jedoch nicht.

© TCL / Josef Bleier

Im Vergleich macht der TCL LCD-TV optisch die beste Figur: schmaler Rahmen, schlanke Seitenansicht, eleganter und stabiler Standfuß. Lang und dünn ist die Fernbedienung (rechts) des TCL TVs. Ohne Umgreifen kommt man nicht an alle Tasten. Da bevorzugen wir die kleine Design-Remote (Mitte).

Beim Spielen mit der Konsole – hier haben wir die Sony Playstation 4 Pro und die Nintendo Wii ausprobiert – zeigten sich keinerlei Auffälligkeiten. Auch die mäßige Blickwinkelstabilität tritt nicht störend zutage.

Fazit 

Großer Spaß zum kleinen Preis – beim TCL 58EC780 geht diese Gleichung weitgehend auf. Die Verarbeitung passt, die Ausstattung ist umfassend, die Bildqualität mehr als ordentlich. Die lange Einschaltzeit und das „schmutzige“ Panel nerven allerdings etwas. Der günstige Preis tröstet aber ein wenig darüber hinweg.

Spaßfaktor

Im Spielemodus glänzt der TCL 58EC780 mit kurzem Input-Lag und schnellen Schaltzeiten. Kleine Bildfehler stören das Spiele-Vergnügen.

Testergebnisse: Sony KD-55XG8505

  • Bildqualität: sehr gut (87%)
  • Klangqualität: befriedigend (55%)
  • Ausstattung: sehr gut (81%)
  • Bedienung: sehr gut (86%)
  • Verarbeitung: sehr gut (84%)
  • Gesamt-Urteil: sehr gut (83%)
  • Preis/Leistung: überragend

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Mittelklasse

In der Mittelklasse gibt es richtig viel fürs Geld: Die TVs im Test bieten 3D, USB-Recording, Internet-Funktionen und meist sogar…
UHD-Fernseher

Wir haben aktuelle 55-Zoll-TVs im Vergleichstest. Unsere Kandidaten bieten 4K-Bild und HDR, sind aber dennoch günstig in Sachen Preis-Leistung.
UHD, HDR und mehr

Wir haben aktuelle 4K-Fernseher von Grundig, Hisense, Panasonic, Samsung, und Sony im Test. Wir zeigen, welches Modell sich wirklich lohnt.
65-Zoll-UHD-TVs

In diesem Fernseher-Test vergleichen wir 65-Zoll-UHD-TVs von Hisense, LG, Panasonic, Samsung und Sony. Wer wird Testsieger unter 2.000 Euro?
55 Zoll UHD-TVs unter 3.000 Euro

Von LG bis Samsung: Zum großen TV-Test versammelt video die Spitzenmodelle der 55-Zoll-Klasse – aber auch Schnäppchen. Welches Modell überzeugt?