Gaming-Displays

Gaming-Monitore im Test 2022: Fazit & Infos

16.11.2022 von Manuel Masiero

ca. 2:15 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
  1. Gaming-Monitore im Test 2022: Welcher 27-Zoll-Bildschirm ist der beste?
  2. Philips Momentum 5000 27M1N5200PA im Test
  3. Dell G2722HS im Test
  4. Samsung Odyssey G4 S25BG400EU im Test
  5. Benq MOBIUZ EX2710S im Test
  6. AOC 27V5C im Test
  7. Gaming-Monitore im Test 2022: Fazit & Infos

Fazit

rundum solide Vorstellung Die fünf Gaming-Monitore im Test kosten im Durchschnitt nur 270 Euro und überzeugen allesamt durch eine sehr solide Ausstattung. Wer keine Kompromisse eingehen will, greift zum Testsieger Philips Momentum 5000 27M1N5200PA. Unser Preis-Leistungs-Sieger ist der 165 Hz schnelle Benq MOBIUZ EX2710S für 220 Euro.

Hier steht Ihnen die Messwerte und Ergebnisse zu Download bereit:

Experten-Meinung: Manuel Masiero, Autor PCgo

Vom Monitor für Gelegenheitsspieler bis hin zu 240-Hz-Raketen, die selbst im E-Sports-Bereich nicht deplatziert wären, hält das Testfeld für jeden Gaming-Anspruch das passende Gerät parat.

Besonders günstig sind Käufer mit dem Benq MOBIUZ EX2710S bedient, der für 220 Euro mit FreeSync Premium und einem 165-Hz-Display viel Gegenwert bietet.

Den preiswertesten Einstieg ins 240-Hz-Gaming markiert wiederum der Samsung Odyssey G4 S25BG400EU für 280 Euro, der nicht nur FreeSync Premium beherrscht, sondern darüber hinaus auch noch G-Sync-kompatibel ist.

Obwohl beide so wie der Erstplatzierte Philips Momentum 5000 27M1N5200PA HDR unterstützen, sollte man diesem Thema keine große Bedeutung beimessen. Mit maximalen Helligkeiten von knapp über 400 cd/m² sind die HDR-kompatiblen Monitore zu leuchtschwach, um einen optimalen HDR-Effekt erzeugen zu können.

Nachgemessen: Reaktionszeit und Input Lag

Wie schnell sind Gaming-Displays? Dazu ermitteln wir im Testlabor für alle Geräte die Video-Latenzzeiten bei 60 und 120 Hertz.
Je kürzer die Reaktionszeiten bei einem Gaming-Monitor ausfallen, desto schlieren freier ist seine Darstellung. In den Datenblättern sind die Reaktionszeiten in Millisekunden angegeben und beziehen sich häufig auf den Grau-zu-Grau-Wechsel.

Gemeint ist damit die Zeit, die ein Pixel benötigt, um von einer Graustufe zu einer anderen umzuschalten. Reaktionszeitangaben können sich auch auf den Schwarz-Weiß-Wechsel beziehen. Bei Gaming-Displays sind sie auch oft als MPRT angegeben (Moving Picture Response Time), ein Maß für die wahrgenommene Bewegungsunschärfe. Allzu aussagekräftig sind alle diese Zahlen aber nicht, denn die Monitorhersteller geben in den Spezifikationen nur den Optimalwert an.

Nach der zugrundeliegenden ISO-Norm ist das auch erlaubt und geht so: Führen Hersteller zum Beispiel eine Reihe von Tests zum Grau-zu-Grau-Wechsel durch und erhalten Ergebnisse zwischen fünf und 15 Millisekunden, können sie die beste Zeit ins Datenblatt übernehmen, hier also fünf Millisekunden.

Kundenzufriedenheit: Beste Monitore 2022

Umfrage zu Produktqualität, Energieeffizienz & Co.

Kundenzufriedenheit: Beste Monitore 2022

Ob fürs Homeoffice, beim Gaming oder als Ergänzung für zu kleine Notebook-Displays: Monitore sind aus deutschen Haushalten kaum wegzudenken. Auf dem…

Das Messgerät: Murideo SEVEN 8K

Um realistische Ergebnisse zur Reaktionszeit zu erhalten, muss man selber nachmessen. Genau das haben wir getan und uns dabei auf den Input Lag konzentriert. Für den gibt es allerdings kein normiertes Messverfahren, da er sich ganz unterschiedlich definieren lässt.

Berücksichtigen kann man beispielsweise nicht nur die Latenz des Displays, sondern auch die Verzögerung, die durch die verwendeten Peripheriegeräte wie die Maus oder durch das PC-System selbst entsteht, das die Bilder rendern muss. Unsere Latenzmessung konzentriert sich auf die Video-Latenz und sieht so aus: Mit dem Profisignalgenerator Murideo SEVEN 8K Generator erzeugen wir am HDMI-Eingang des Gaming-Displays ein 60-Hz-Signal sowie in einer weiteren Messung ein 120-Hz-Signal.

Eine USB-Sonde, die am Display hängt, erfasst jeweils die Bildschirmausgabe und berücksichtigt dabei die Bildaufbauzeit. Die Murideo-Software gibt schließlich die Latenzzeit in Millisekunden aus. Unabhängig von der Framerate ist die Latenzzeit umso niedriger, je höher die Bildwiederholrate gewählt wird. Die schnellsten Gaming-Displays erhalten von uns das Testsiegel Gaming Approved.

27-Zoll-Gaming-Monitore im Test 2020

Gaming-Displays

Gaming-Monitore im Test 2020: Welcher 27-Zoll-Bildschirm ist…

Gaming-Monitore mit 27-Zoll-Diagonale bieten derzeit die beste und preiswerteste Kombination aus hoher Auflösung und hoher Bildwiederholrate. Wie…

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

10-Bit-Monitore im Test

Profi-Bildschirme

4K-Monitor im Test: 5 Modelle mit 10 Bit im Vergleich

Für den Monitor-Test 2018 haben wir uns fünf Modelle mit 4K und 10 Bit ins Labor geholt. Wie schneiden Bildschirme von AOC, LG, Samsung und Co. ab.

Gaming-Monitore im Test 2019

WQHD-Displays

Gaming-Monitor im Test 2019: Welcher 27-Zoll-Bildschirm ist…

In unserem Gaming-Monitor-Test 2019 stellen sich neun 27-Zoll-Bildschirme von Asus über MSI bis hin zu Samsung und Viewsonic. Welcher Gaming-Monitor…

Business-Monitor Test 2020: 9 Monitore im Vergleich

Vergleichstest

Business-Monitor Test 2020: 9 Monitore im Vergleich

Die Wahl zum Business-Monitor des Jahres ist dieses Mal besonders spannend. Gleich neun Bewerber messen ihre Kräfte im Rennen um den…

5 Monitore zur Bildbearbeitung im Test

Monitore für die Bildbearbeitung

Asus, Lenovo & Co.: 5 Monitore für Kreative im Test

Kreative Anwender brauchen Monitore, die Farben exakt darstellen. Die fünf Profi-Displays im Test beherrschen dieses Pflichtprogramm spielend. Durch…

Business-Monitor Test 2022: 6 Monitore im Vergleich

Business-Monitor Test 2022

Business-Monitor des Jahres 2022: 6 Monitore im Vergleich

Bei der Wahl zum Business-Monitor des Jahres 2022 schenken sich die Testkandidaten nichts. Wie bereits in den Vorjahren hat sich auch diesmal wieder…