Digitale Fotografie - Test & Praxis
Spiegelreflexkameras und Spiegellose

Fujifilm X-T20 im RAW-Test

© Fujifilm

Ohne Wetterschutz: Im Vergleich zu ihrer großen Schwester T2 fehlen der T20 vor allem der Wetterschutz und der praktische Joystick auf der Gehäuserückseite.

Das Retro-Gehäuse der spiegellosen Fujifilm X-T20 mit APS-C-Sensor stammt weitgehend von der X-T10. In diesem Chassis aus robuster Magnesiumlegierung dagegen steckt modernste Technik, die vom Topmodell X-T2 stammt, darunter das 3 Zoll große Klappdisplay mit Touch-Funktion und 4k-Video inklusive Stereoton. Ein hochauflösender OLED-Sucher gehört ebenso zur Ausstattung wie ein Ausklappblitz mit LZ 5. 

Mit ihren vielen mechanischen Einstellmöglichkeiten eignet sich die X-T20 perfekt für manuelle Belichtungen, bietet aber auch die gängigen P-, S- und A-Optionen sowie die Möglichkeit, im Vollautomatikmodus zu arbeiten. Der X-Trans-Sensor der jüngsten Generation (CMOS III) liefert eine Auflösung von 24 Megapixeln. Auf einen Tiefpassfilter wurde zugunsten von Details verzichtet.

Dank Fuji-eigener Farbfilter-Struktur ist die Gefahr von Moirés kleiner als bei Sensoren mit dem Bayer-Farbfilter. Der neue Hybrid-Autofokus mit 325 Messfeldern ist mit 0,40/0,41 s nicht rekordverdächtig schnell. Serien schießt die X-T20 mit 8,2 B/s, bis die Karte voll ist bzw. 24 RAWs in Folge.

© Fujifilm

Manuelle Einstellmöglichkeiten stehen bei Fujifilm hoch im Kurs – alles Wichtige ist schnell erreicht.

Bildqualität

Mit ihrem 24-MP-Sensor schafft die X-T20 bei JPEGs 2092 LP/BH (ISO 100) – eine sehr gute Leistung. Im RAW-Format legt sie sogar noch rund 250 LP/BH zu. Bei ISO 1600 schrumpft der Auflösungsgewinn wieder, liegt aber – je nach LR-Einstellung – immer noch 150 bis 200 LB/BH über JPEG-Niveau. Die absoluten DL-Werte sinken vor allem bei hohen Kontrasten. 

Das ist eine Folge der Kontrastanhebung im JPEG-Modus. Im RAW-Format geht die Kamera weniger aggressiv vor; das Ergebnis sind feinere Details bei niedrigen Kontrasten und ein natürlicherer Bildeindruck. Die stark überspitzte Kantenanhebung auf beiden Seiten, die bei JPEG negativ auffiel, reduziert sich zwar im RAW-Format, bleibt aber bei hellen Kanten dennoch relativ stark präsent. Das Rauschen bei ISO 100 ist sowohl bei JPEG als auch bei RAW kaum störend. 

Bei ISO 1600 steigt es (LR1) auf ein sichtbares Niveau (VN 3,7) an. Aber Vorsicht: Das Entrauschen mit Lightroom hinterlässt hässliche Artefakte und sollte darum behutsam verwendet werden. Insgesamt erzielt die X-T20 im RAW-Format die besten Ergebnisse – insbesondere bei höheren Empfindlichkeiten ohne Eingriffe. Mit den Einstellungen LR2, also, mit moderater Rauschreduktion, wirken die Bilder am ausgewogensten.

© Colorfoto

Diese Kamera erhält von der Colorfoto-Redaktion den "Preis/Leistung"-Kauftipp.

Fazit 

Die X-T20 im strengen Retrolook überzeugt mit toller Ausstattung und sehr hoher Bildqualität. Ihr AF arbeitet eher gemächlich, doch die Serienbildgeschwindigkeit passt dann wieder. Erstklassige Bildergebnisse liefert die X-T20 vor allem im RAW-Modus, da sie die Kanten stark aufsteilt. Kauftipp Preis/Leistung.

Mehr lesen

Spiegellose Systemkamera

Die Fujifilm X-T20 ist eine spiegellose APS-C-Kamera im Retrostil. Mit 4K-Videofunktion und schnellem Autofokus bietet sie viel fürs Geld.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Kaufberatung

Spiegellose Systemkameras verbinden Kompaktheit mit großen Sensoren und guter Bildqualität. Wir stellen die besten Spiegellosen 2020 vor.
Anleitung für Spiegelreflex- und Systemkameras

Schmutz auf dem Sensor der Kamera wird schnell zum Problem. Unsere Anleitung zur Sensorreinigung für Systemkameras und DSLRs hilft weiter.
Für DSLRs von Canon, Nikon, Sigma & Co.

Unsere Objektiv-Kaufberatung gibt wichtige Tipps zum Kauf und erklärt alles Wissenswerte zu Lichtstärke, Brennweite und Co.
Spiegellose Systemkamera

Die Panasonic Lumix G9 basiert technisch auf der GH5. Ihr Handling zielt nun jedoch auf Fotografen. Unser Test zeigt, ob der Plan aufgeht.
Festbrennweiten und Zooms

Ob Zoom oder Festbrennweite: Unsere Bestenlisten zeigen die besten Objektive für Nikon-DSLRs mit DX/APS-C-Sensor zum Preis unter 1.000 Euro!