Smart TV: Internet am Fernseher

Exkurs: Videotelefon am Flat-TV und HbbTV

7.9.2011 von Roland Seibt

ca. 1:10 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
  1. Vergleichstest: Smart TV Portale
  2. Das Internet ist Chaos
  3. Exkurs: Videotelefon am Flat-TV und HbbTV
  4. Panasonic Viera Cast
  5. Philips Net TV
  6. Samsung Smart Hub
  7. Sharp Aquos Net+

Exkurs: Videotelefon am Flat-TV

Skype ist der weltweit beliebteste Dienst für audiovisuelle Internet-Kommunikation. Erst kürzlich erstand Microsoft das Unternehmen für über sechs Milliarden US-Dollar und will die Funktionen direkt in Windows integrieren.

Skype-Videotelefonat
Ein Skype Videotelefonat
© Video Homevision

Skype baut per Internet kostenlos Video- oder Audioverbindungen unter seinen Mitgliedern auf, auch Textmitteilungen sind möglich. Inzwischen sind nicht nur Laptops beliebte Skype-Apparate. Die Software wurde sogar für Smartphones adaptiert und wird in Millionen Computern täglich für preiswerte interkontinentale Videotelefonate genutzt.

Ein Internet-fähiger Fernseher benötigt eigentlich nur "etwas" Rechenleistung für das Encoding inklusive der passenden Skype-Software - und natürlich eine Webcam. Diese ist bei den aktuellen Anbietern Panasonic und Samsung leider recht teuer.

Webcams
Oben: Panasonic; Unten Samsung
© Video Homevision

Das liegt nicht nur daran, dass sie HD-Auflösung bietet, sondern auch daran, dass jeweils vier intelligente Mikrofone eingebaut sind, mit denen gezielt zum weit entfernt sitzenden Zuschauer "hingehört" werden kann. Und das braucht man für ein ordentliches Freisprechen im großen Wohnzimmer.

HbbTV
Der neue Standard HbbTV ermöglicht es, aus dem TV-Programm direkt zu interaktiven Angeboten zu springen.
© Video Homevision

Exkurs: HbbTV - Sinnvoller als Internet am TV

TV und Internet: Das sind eigentlich zwei Welten, die lange parallel existiert haben, ohne sich großartig zu berühren. Die aktuellen Lösungen für Web-Inhalte am TV gehen in die richtige Richtung, weil sie sich auf multimediale Mehrwerte konzentrieren. Das Konzept, dass letztendlich der Gerätehersteller für die Inhalte zuständig ist und diese bei jedem TV anders aussehen, ist jedoch nicht zielführend.

Der neue Standard HbbTV (Hybrid Broadcast Broadband Television) schafft hoffentlich bald eine gemeinsame Basis, denn jeder gute Fernseher soll damit in gleicher Weise zusätzliche Inhalte anzeigen können, die die TV-Sender passend zum Programm aufbereiten. In der Endphase der Umsetzung dieser Norm gibt es zur Zeit noch einige kleine Interessenkonflikte.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Maxdome Online-Videothek

Ratgeber VoD

Video-on-Demand-Portale im Vergleich

Die Videothek hat schon geschlossen? Warum laden Sie den Film nicht einfach aus dem Internet? Wir stellen Ihnen Video-on-Demand-Anbieter vor.

Cinehome

Streaming

Deutsche Heimatfilme bei Cinehome.tv

Cinehome.tv bringt alte deutsche Heimatfilme gratis ins Internet. Auch am Smart TV kann man die Filmklassiker genießen.

Zattoo Sender

TV-Streaming

Zattoo überträgt Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe

Das laufende Programm von sechs Sendern der ProSiebenSat1-Gruppe wird demnächst über den Streaming-Dienst Zattoo zu sehen sein. Der Wermutstropfen:…

Fernseher mit HbbTV-Support haben eine gravierende Sicherheitslücke.

Red Button Attack

Smart-TVs mit HbbTV haben gravierende Sicherheitslücken

Millionen von Smart-TVs mit HbbTV-Standard weisen eine gravierende Sicherheitslücke auf. Nutzer bekommen von der "Red Button Attack" nicht einmal…

wuaki.tv Startseite Screenshot

Video-on-Demand

Online-Videothek Wuaki.tv startet in Deutschland

Der spanische Video-on-Demand Anbieter Wuaki.tv bietet ab sofort Filme und TV-Serien auch in Deutschland an und trifft auf Konkurrenten wie iTunes,…