Farbkalibrierte Monitore

5 DTP-Monitore im Vergleichstest: Philips P-Line 329P9H

Testsieger mit 4K-Auflösung, Webcam und LAN-Port

Der 31,5 Zoll große Philips P-Line 329P9H soll Anwender beim produktiven Arbeiten unterstützen und fährt dazu eine große Palette an Funktionen auf. In der Summe spielt er dadurch nicht nur bei der Ausstattungs- und Ergonomie-Wertung ganz vorne mit, sondern zeigt auch bei der Bildqualität und insbesondere der Energieeffizienz kaum Schwächen. 

Wir konnten daher gar nicht anders, als die Bestnote zu vergeben. Auf seinem IPS-Panel stellt der 329P9H die 4K-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel dar und bewegt sich bei der Helligkeit (durchschnittlich 328 cd/m²) und dem Kontrastverhältnis (1513:1) sehr nahe bei den Herstellerangaben von 300 cd/m² beziehungsweise 1300:1. 

© Josef Bleier

Philips P-Line 329P9H: Testsieger mit 4K-Auflösung, Webcam und LAN-Port

Anwender können sich auf einen fast optimal voreingestellten Monitor freuen, der eine 100-prozentige Abdeckung des sRGB-Farbraums erreicht. Bei AdobeRGB sind jedoch bestenfalls 87 Prozent drin, weshalb Profis mit dem Benq PD2720U eine Spur besser bedient sind. 

Zu den Highlights des 329P9H gehören der USB-C-Hub und eine ausfahrbare Webcam. Ersterer ist deshalb etwas Besonderes, weil sich darüber neben den vier USB-3.1-Ports auch der im Philips integrierte Gigabit-LAN-Anschluss in Betrieb nehmen lässt.

Dadurch kann der Monitor zum Beispiel als Docking-Station für Notebooks verwendet werden und sie über die USB-C-Verbindung auch gleichzeitig aufladen. Eine weitere praktische Funktion ist die zwei Megapixel auflösende Pop-up-Webcam, die Windows Hello unterstützt und es damit erlaubt, sich per Gesichtserkennung am Windows-10-System anzumelden. 

Im Test ungeschlagen blieb der 329P9H bei der Energieeffizienz. Im Betrieb fordert der Monitor vergleichsweise sparsame 42 Watt vom internen Netzteil, kann den Energieverbrauch durch seinen PowerSensor aber noch weiter senken. 

Dieser Infrarotsensor erkennt, ob sich ein Benutzer vor dem Monitor aufhält und reduziert bei dessen Abwesenheit automatisch die Helligkeit. Zudem kann man ihn wie den Acer Pro Designer PE320QK per Netzschalter bei Bedarf auch komplett vom Netz trennen.

© PC Magazin / Weka Media Publishing GmbH

PC Magazin Testsieger

Fazit

Der Philips P-Line 329P9H schnürt mit exzellenter Bildqualität, Ausstattung und Energieeffizienz das beste Gesamtpaket.

Details:  Philips P-Line 329P9H

  • Gesamtwertung: 85 Punkte - sehr gut
  • Preis/Leistung: gut
  • Internet: www.philips.de
  • Bildqualität (50 max.): 43 Punkte
  • Ausstattung (10 max.): 8 Punkte
  • Ergonomie (20 max.): 18 Punkte
  • Energie-Effizienz (10 max.): 8 Punkte
  • Service (10 max.): 9 Punkte

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Profi-Bildschirme

Für den Monitor-Test 2018 haben wir uns fünf Modelle mit 4K und 10 Bit ins Labor geholt. Wie schneiden Bildschirme von AOC, LG, Samsung und Co. ab.
Curved-Ultrawide-Format

Curved, Ultrawide und 34 Zoll: Wir haben Business-Monitore im XXL-Format im Test. In unserem Vergleich treten LG, Acer, Samsung, Dell, HP und NEC an.
WQHD-Displays

In unserem Gaming-Monitor-Test 2019 stellen sich neun 27-Zoll-Bildschirme von Asus über MSI bis hin zu Samsung und Viewsonic. Welcher Gaming-Monitor…
Vergleichstest

Die Wahl zum Business-Monitor des Jahres ist dieses Mal besonders spannend. Gleich neun Bewerber messen ihre Kräfte im Rennen um den…
Philips, NEC, LG, HP & Samsung

Hohe Ergonomie, starke Ausstattung und tolle Bildqualität: Für den Home-Office-Einsatz maßgeschneiderte Monitore machen einiges besser als Bildschirme…