Extreme Leistung mit Quadro-Karten

Creators Laptops: Dell Precision 7540

© Josef Bleier

Dell Precision 7540

Das bei Weitem teuerste Gerät im Testfeld stammt aus dem Hause Dell und trägt den Namen Precision 7540. Die Precision-Reihe umfasst seit Langem alle hochwertigen Workstations des Herstellers, und zwar sowohl im mobilen Bereich wie auch bei den Desktops. 

Als einziger Testkandidat ist das Precision nicht mit einem Core-Prozessor, sondern mit einer Xeon-CPU ausgestattet, der über acht Kerne verfügt und mit Turbo bis zu fünf GHz taktet. Damit übertrifft er an dieser Stelle alle anderen im Test vertretenen Prozessoren. 

Das Precision übertrifft die Konkurrenz darüber hinaus auch beim Gewicht: 2,8 Kilogramm sind für ein 15,6-Zoll-Notebook sehr stattlich.

Mit fast drei Zentimetern Höhe ist das Gehäuse zudem dick geraten, aber es ist ja auch viel unter der Haube. Die Tastatur überzeugt durch Qualität und Layout, allerdings ist sie nur zweistufig beleuchtet. 

Das 4K-Display ist das bei Weitem hellste im Testfeld und die Gleichmäßigkeit der Ausleuchtung bis in die Ecken hinein kann sich ebenfalls sehen lassen. Im Testlabor konnte die Kombination aus Xeon-CPU, 64 GByte RAM und schneller Grafik komplett überzeugen. 

© Josef Bleier

Maustasten sind beim Dell Precision sowohl unterhalb als auch überhalb des Touchpads vorhanden. Auch einen Trackpoint besitzt das Gerät.

Bei nahezu jedem Benchmarktest lag das Precision an der Spitze, die einzige Ausnahme war der für diese Gerätekategorie weniger wichtige Gaming-Test Time Spy. 

Generell halten wir die Wahl der eigentlich für den Servereinsatz gedachten, sehr robusten Xeon-CPU aber für gut, vor allem wenn das Notebook über einen längeren Zeitraum stark belastet wird. 

Geräte der Precision-Reihe 7540 sind ISV-zertifiziert, die Zertifizierung deckt nach Angaben von Dell nahezu alle wichtigen Softwareanwendungen ab.

Benchmark: Dell Precision 7540

  • Cinebench R15 Open GL: 1562 fps
  • PC Mark 10 Digital Content Creation: 7713 Punkte
  • PC Mark 10 Video Editing: 3979 Punkte
  • PC Mark 8 Creative Conventional: 3968 Punkte
  • 3D Mark Time Spy (Punkte): 6857 Punkte

Technische Daten: Dell Precision 7540

  • Prozessor:  Intel Xeon E-2286M / 2,4-5 GHz
  • Arbeitsspeicher: 64 GByte DDR4
  • Grafikkarte: Nvidia Quadro RTX5000
  • Massenspeicher: 521 GByte Hynix NVMe
  • Videoanschlüsse: HDMI, MiniDisplayport
  • Internet: dell.de

Testergebnisse: Dell Precision 7540

  • Ausstattung: 17/20 Punkte
  • Displayqualität: 19/20 Punkte
  • Mobilität: 15/20 Punkte
  • Leistung: 35/40 Punkte
  • Gesamtwertung: 86 Punkte - sehr gut; Testsieger
  • Preis/Leistung: gut

Angebote: Dell Precision 7540

Fazit

Der Testsieg geht recht klar an das teuerste Notebook im Test. Das Dell Precision erlaubt sich kaum Schwächen und dominiert bei der Leistung.​

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

2. Quartal 2017

Statistiken zu den PC-Verkaufszahlen aus dem zweiten Quartal 2017 zeigen auf, dass PC-Verkäufe weiterhin abnehmen. Dafür werden Chromebooks beliebter.
HP vor Apple und Dell

Wie steht es um die Kundenzufriedenheit bei Notebooks? Unser Kundenbarometer 2017 liefert Ergebnisse, die bei einem Hersteller überraschen.
Microsoft Surface vs Dell, Lenovo und HP

In unserem Vergleichstest der High-End-Laptops treten Microsofts Surface Pro und Surface Laptop gegen Alternativen von Dell, Lenovo und HP an.
Einsteiger, Mittelklasse, High-End und Gaming

Der Notebook-Markt ist kaum zu überblicken. Wir haben 18 Laptops ab 500 Euro in den Labortest für Einsteiger, Mittelklasse, High-End und Gaming…
Standard, Highend & Gaming

Ob Home Office oder Gaming: In unserem Laptop-Test 2020 treten 15 Notebooks an. Wir erklären dazu, worauf Sie beim Kauf achten müssen.