Extreme Leistung mit Quadro-Karten

Creators Laptops: Razer Blade 15 Studio Edition

© Josef Bleier

Razer Blade 15 Studio Edition

Das Razer Blade ist für uns das optisch schönste Gerät im gesamten Testfeld. Das Aluminiumgehäuse wirkt wertig und äußerst robust, hier wackelt oder vibriert nichts. 

Die Kanten sind allerdings etwas scharfkantig geraten. Die Tastatur ist gleich 15-stufig beleuchtet und blinkt auf Wunsch auch farbig, was die Herkunft des Notebooks erkennen lässt. Diese liegt natürlich im Gaming-Bereich, aus dem Razer eigentlich kommt. 

Durch den Einsatz einer Quadro-Karte und kleineren Veränderungen am Gehäuse, zu denen auch das Weglassen des Ethernet-Ports gehört, verwandelte sich das Gaming-Notebook in eine deutlich teurere mobile Workstation.

© Josef Bleier

Das Razer Blade ist überaus stabil. Robuster könnten die Scharniere, die das Display halten, eigentlich kaum sein.

Das 4K-Touch-Display kommt ebenfalls aus der Gaming-Welt und ist daher spiegelnd und nicht matt, wobei sich die Spiegelungen glücklicherweise in Grenzen halten. 

Das Display ist zwar nicht ganz so hell wie das des Dell Precision, doch ist es unterm Strich das zweitbeste im Testfeld. Bei der Mobilität kann das Notebook trotz des geringen Gewichts nicht optimal punkten, da die Akkulaufzeit mit 200 Minuten deutlich zu kurz ausfällt. 

ISV-zertifiziert sind die Razer-Gerät übrigens nicht, aber da Nvidias Studio-Treiber laufen, sollte die Kompatibilität gewährleistet sein. Wenn explizit eine ISV-Zertifizierung erforderlich ist, ist das Razer Blade aber raus.

Benchmark: Razer Blade 15 Studio Edition

  • Cinebench R15 Open GL: 845 fps
  • PC Mark 10 Digital Content Creation: 6022 Punkte
  • PC Mark 10 Video Editing: 3212 Punkte
  • PC Mark 8 Creative Conventional: 3502 Punkte
  • 3D Mark Time Spy (Punkte): 6455 Punkte

Technische Daten: Razer Blade 15 Studio Edition

  • Prozessor: Intel Core i7-9750H / 2,6-4,5 GHz
  • Arbeitsspeicher: 32 GByte DDR4
  • Grafikkarte: Nvidia Quadro RTX5000
  • Massenspeicher: 1024 GByte Samsung NVMe
  • Videoanschlüsse: HDMI, MiniDisplayport
  • Internet: razer.com

Testergebnisse: Razer Blade 15 Studio Edition

  • Ausstattung: 18/20 Punkte
  • Displayqualität: 17/20 Punkte
  • Mobilität: 15/20 Punkte
  • Leistung: 31/40 Punkte
  • Gesamtwertung: 81 Punkte - gut; Sieger "Design"
  • Preis/Leistung: gut

Angebote: Razer Blade 15 Studio Edition

Fazit

Das Razer Blade ähnelt den Gaming-Blades aus eigenem Haus. Die Qualität von Gehäuse und Display sind klasse, eine ISV-Zertifizierung gibt es nicht. Dafür ist es ein echter Hingucker. Unser Design-Tipp.​

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

2. Quartal 2017

Statistiken zu den PC-Verkaufszahlen aus dem zweiten Quartal 2017 zeigen auf, dass PC-Verkäufe weiterhin abnehmen. Dafür werden Chromebooks beliebter.
HP vor Apple und Dell

Wie steht es um die Kundenzufriedenheit bei Notebooks? Unser Kundenbarometer 2017 liefert Ergebnisse, die bei einem Hersteller überraschen.
Microsoft Surface vs Dell, Lenovo und HP

In unserem Vergleichstest der High-End-Laptops treten Microsofts Surface Pro und Surface Laptop gegen Alternativen von Dell, Lenovo und HP an.
Einsteiger, Mittelklasse, High-End und Gaming

Der Notebook-Markt ist kaum zu überblicken. Wir haben 18 Laptops ab 500 Euro in den Labortest für Einsteiger, Mittelklasse, High-End und Gaming…
Standard, Highend & Gaming

Ob Home Office oder Gaming: In unserem Laptop-Test 2020 treten 15 Notebooks an. Wir erklären dazu, worauf Sie beim Kauf achten müssen.