Digitale Fotografie - Test & Praxis

Canon EOS 450D gegen Sony Alpha 300

Im Kampf um die Gunst des Käufers spielen EOS und Alpha ihre unterschiedlichen Stärken aus. Zum Beispiel die EOS 450D: Bei vergleichbarer gemessener Auflösung macht sie unterm Strich die besseren Bilder, vor allem bei höheren Empfindlichkeiten. Zudem punktet die EOS mit dem größeren Monitor, einer effektiven automatischen Sensorreinigung, dem größeren SLR-Sucher und einigen Vorteilen bei der Bedienung. Auch die Familienzugehörigkeit zu einem der umfangreichsten SLR-Systeme ist ein Argument - freilich nur für den, dessen Ambitionen auch den Kauf exotischer Objektive  einschließen. Doch auch für die rund 50 Euro günstigere Sony Alpha 300 gibt es schlagende Argumente - vor allem den eingebauten Bildstabilisator und ein Live-View-System der Extraklasse mit schnellem Autofokus, unterstützt durch einen schwenkbaren Monitor, der die Motivbetrachtung "über Kopf" oder aus Bodennähe ermöglicht. Das knappe Ergebnis bei der Gesamtwertung - die EOS führt mit nur einem Punkt - spricht jedenfalls für die Erkenntnis, dass man das Thema Kompakt-SLR sehr unterschiedlich interpretieren kann.

Aufmacher

© Archiv

Aufmacher

Zwei neue SLRs von Canon und Sony bereichern die Mittelklasse um 600 Euro: Die Sony Alpha 300 brilliert mit Klappmonitor, Bildstabilisator und schnellem Autofokus im Live-View-Modus, die Canon mit der besseren Bildqualität bei höheren Empfindlichkeiten. Dieser Vergleichstest ist Ihr Rezept gegen die Qual der Wahl.

Ob eine Kamera 12 oder 10 Megapixel besitzt, ist heutzutage nicht mehr das wichtigste Kriterium. Doch der Vollständigkeit halber sei es gesagt: Für den CMOS der EOS 450D nennt Canon eine Auflösung von 12 Megapixeln, 2 Mio. mehr als bei der EOS 400D. Die Sony Alpha 300 ist dagegen die 10-Megapixel-Variante der ansonsten baugleichen Alpha 350 mit 14-Megapixel-CCD. Soviel vorweg: Die wichtigsten Unterschiede zwischen den beiden lassen sich am wenigsten an der gemessenen Auflösung festmachen. Eher schon an Parametern der Bildqualität wie Rauschen und Objektkontrast. Und auch bei der technischen Ausstattung sind die Unterschiede größer als in der SLR-Kompaktklasse sonst üblich ist.

ISO 100

© Archiv

ISO 100
ISO 400

© Archiv

ISO 400
ISO 1600

© Archiv

ISO 1600

Mehr zum Thema

Nikon D600
D-Serie und Z-Serie

Alle Nikon Tests in der Übersicht: Im ColorFoto Testlabor treten alle Spiegelreflexkameras der D-Serie und die Spiegellosen der Z-Serie an.
Canon EOS 7D
Übersicht

Von der Einsteiger-Spiegelreflexkamera bis zur Profi-DSLR: Wir listen die Tests zu allen aktuellen Canon-EOS-Systemkameras - auch EOS M und EOS R.
beste spiegellose systemkamera 2018 - fotolia 201348812
Kaufberatung

Spiegellose Systemkameras verbinden Kompaktheit mit großen Sensoren und guter Bildqualität. Wir stellen die besten Spiegellosen 2019 vor.
Canon EOS 90D und EOS M6 II im Vergleich
APS-C-Kameras

Mit einem Doppelschlag aktualisiert Canon sein APS-C-Angebot. Nebenbei legen die Japaner die Messlatte für die Konkurrenz mit einem neuen…
Fotokalender: Whitewall-Papiersorten im Test
Fotodienstleister

Drei Whitewall-Fotokalender mit unterschiedlichen Papieren. Lohnt der Umstieg vom günstigen Standardpapier auf ein teures Struktur- oder Naturpapier?…