Digitale Fotografie - Test & Praxis
Spiegelreflex-Vergleich

Canon EOS 6D: Einstieg ins Vollformat

© Canon

Die EOS 6D ist derzeit Canons einzige Vollformatkamera für unter 2.000 Euro – die übergeordnete 5DS kostet bereits mehr als das Doppelte. Allerdings muss die 6D mit einer weitreichend abgespeckten Ausstattung vorliebnehmen. 

Zwar bietet sie sowohl WLAN als auch GPS, dazu ein zumindest rudimentär abgedichtetes Gehäuse. Das besteht aber zum Teil aus Kunststoff; und der Phasenautofokus hat gerade einmal 11 Felder, von denen nur eines mit Kreuzsensor versehen ist. Als eine der ältesten derzeit gehandelten EOS-SLRs arbeitet die 6D noch mit dem betagten Digic-5+-Prozessor und einem 20-Megapixel-Sensor ohne Dual-Pixel-Technik.

Lesetipp: Canon EOS 6D im Test

Im Live-View-Betrieb braucht sie nicht zuletzt deshalb mehr als 2 s zum Fokussieren. Außerdem fehlt ihr der neuere Bildstil „Feindetail“; und ohne den stimmt die 6D ihre JPEGs auffallend aggressiv und teils wenig schonend ab.​

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Übersicht

Von der Einsteiger-Spiegelreflexkamera bis zur Profi-DSLR: Wir listen die Tests zu allen aktuellen Canon-EOS-Systemkameras - auch EOS M und EOS R.
Spiegelreflexkamera Kaufberatung

Sie überlegen, eine digitale Spiegelreflexkamera zu kaufen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen und geben Ihnen eine umfassende Kaufberatung.
Kaufberatung

Spiegellose Systemkameras verbinden Kompaktheit mit großen Sensoren und guter Bildqualität. Wir stellen die besten Spiegellosen 2020 vor.
Canon, Nikon, Sony & Co.

Wie sicher und schnell stellen aktuelle DSLRs und Systemkameras auf bewegte Objekte scharf? Wir testen Autofokusverfolgung im Labor.
Objektiv-Bestenliste 2020

Das Angebot an Festbrennweiten für Canon Vollformat-SLRs ist riesig. Doch welche Objektive haben die beste Bildqualität? Unsere Bestenliste klärt auf.