Smartspeaker-Vergleich

Amazon Echo 4 im Test

20.8.2021 von Rainer Müller

ca. 1:30 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
  1. Amazon Echo 4 vs. Google Nest Audio im Test
  2. Amazon Echo 4 im Test
  3. Google Nest Audio im Test
Amazon Echo Gen 4
Der Echo erzeugt klare Höhen und laute Bässe, und er klingt insgesamt Hi-Fi-artig.
© Amazon

Pro

  • überarbeitetes Gerätedesign
  • gute Klangeigenschaften
  • integrierter Smart-Home-Hub (ZigBee, Bluetooth Low Energy)
  • automatische Raumanpassung
  • Audioein- und -ausgang über Bluetooth und Klinkenbuchse
  • kombinierbar mit Echo Sub
  • sehr gute Verarbeitung

Contra

  • Multiroom-Funktion nur im Verbund mit anderen Echo-Geräten

Fazit

In der vierten Generation des Echo hat Amazon insbesondere den Raumklang verbessert. Außerdem fungiert das Gerät nun als Zigbee- Smart-Home-Zentrale.

So umtriebig wie bei der (Weiter-)Entwicklung seines Sprachdiensts ist Amazon auch in puncto Hardware. Inzwischen exisitert eine ganze Armada an Echo-Geräten. Und so verwundert es nicht, dass der Konzern nun bereits die vierte Generation seines Standard-Speakers herausgebracht hat (wobei es hierzulande genau genommen erst die dritte ist). Damit verbunden ist ein radikaler Stilbruch: Aus dem Zylinder wurde eine Kugel, und der Leuchtring wanderte von oben nach unten.

Unverändert ist lediglich der Stoffüberzug, den es wahlweise in Anthrazit, Weiß oder in dem neuen Farbton Blaugrau gibt. Auf der Oberseite befinden sich nach wie vor Tasten zur Regulierung der Lautstärke, zum Deaktivieren der sechs Fernfeldmikrofone sowie die Aktionstaste, die unter anderem zum Starten und Stoppen der Wiedergabe dient. Die Verbindung zur Außenwelt erfolgt wie gehabt vorwiegend per WLAN. Zusätzlich lässt sich der Echo bidirektional via Bluetooth und Klinkenkabel mit externen Geräten koppeln.

Runderneuert mit Kugelform und interessantem Innenleben

Abgesehen vom neuen Design gibt es zwei wesentliche Änderungen zum Vorgänger. Die erste betrifft die Lautsprechereinheit selbst, die neben einem 76-mm-Woofer nun zwei 20-mm-Hochtöner umfasst, die in verschiedene Richtungen abstrahlen und so eine Art Stereoklang produzieren. Für echten Stereogenuss kann man weiterhin zwei baugleiche Speaker miteinander kombinieren.

Außerdem hat Amazon seinem neuen Echo eine automatische Raumanpassung spendiert: Wie das Topmodell Echo Studio erkennt der Speaker automatisch die Akustik des Raums und nimmt eine Feinabstimmung der Audiowiedergabe vor, um den Klang optimal darauf abzustimmen.

PCgo Testsiegel Testsieger
Der Smarte Lautsprecher Echo (4. Generation) von Amazon, geht als Testsieger aus diesem Vergleich hervor.
© Weka Mediapublishing GmbH

Die zweite Innovation ist bereits von den Schwestermodellen Echo Plus und Echo Show 10 bekannt: ein integrierter Smart-Home-Hub. Er erlaubt die direkte Ansprache von vernetzten Heimgeräten, die über die Standardprotokolle ZigBee oder Bluetooth Low Energy funken, und macht die dazu normalerweise erforderliche Bridge überflüssig. Zusätzlich verfügt der Echo der vierten Generation über ein Thermometer.

Mit dessen Hilfe lassen sich temperaturgesteuerte Routinen erstellen, beispielsweise zur automatischen Steuerung von smarten Heizkörperthermostaten oder Jalousien. Trotz des verbesserten Klangs und der zusätzlichen Funktionen kostet der neue Echo übrigens nicht mehr als sein Vorgänger, weshalb er sich in jedem Fall eine Empfehlung verdient hat.

Samsung-HW-S60T-Test-Bild

Soundbar mit Alexa-Sprachsteuerung

Samsung HW-S60T im Test

74,0%

Ob Samsungs neueste All-in-one Soundbar HW-S60T im Kvadrat-Design nicht nur gut aussieht, sondern auch exzellent klingt, haben wir getestet.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

samsung-hw-q70r

Besserer TV-Klang

Samsung HW-Q70R im Test: Starke Soundbar mit…

79,0%

Die Samsung HW-Q70R ist ein eigenständiges Soundbar-System, das mit Acoustic-Beam-Technologie beeindruckende 3D-Wiedergabe und satte Bässe liefert.…

Alexa innogy

Apple Home, Google Home und Amazon Alexa

Smart-Home: Rollladen per Sprache steuern

Die Sprachsteuerung von Rollos und Jalousien bei Apple Siri, Google Assistant und Amazon Alexa, ist nicht ganz einfach. Es ist aber möglich.

Amazon Echo in zwei Farben

Google Assistant und Amazon Alexa

Eigene Befehle für Sprachassistenten erstellen

Meist sind die vorgegebenen Befehle der Sprachassistenten Amazon Alexa oder Google Assistant viel zu kompliziert. So machen Sie Ihre eigene Befehle.

IFTTT

Smart-Home

Amazon Alexa und Google Home: Geräte steuern mit IFTTT

Noch nicht alle Smart-Home-Geräte reagieren bereits auf Sprachbefehle an Amazon Alexa und den Google Assistant. Mit IFTTT steuern Sie auch den Rest.

Google Nest Kamera

Google drosselt Datenraten

Reduzierte Videoqualität bei Nest-Kameras von Google

Google verringert die Videoqualität seiner Nest-Sicherheitskamers, um den Datenverbrauch in Zeiten der Coronavirus-Pandemie etwas zu verringern.