Digitale Fotografie - Test & Praxis
Wandbilder im Vergleich

Großformatdruck auf Acrylglas: Pixum im Test

Der Acryldruck von Pixum ist der günstigste im Testfeld – das Bild kostet gerade einmal 25 Euro. Zu diesem Betrag kommen noch 4 Euro Versandkosten und optional 15 Euro für die Wandhalterung. Doch ganz egal in welcher Konstellation: Beim Preis hat dieser Dienstleister die Nase immer vorn. 

Bezahlen können Kunden per Rechnung, Kreditkarte und Paypal – die wichtigsten Zahlungsarten sind damit ebenfalls abgedeckt. Pixum bietet eine Gestaltungssoftware zur Installation an – doch für Großformatdrucke genügt die Online-Gestaltung allemal. Vorher leitet ein Assistent allerdings durch den Foto-Upload und die Auswahl von Format und Halterung.

© Screenshot WEKA / ColorFoto, Pixum

Geführt - Pixum leitet An­wender durch einen Assisten­ten zur Gestal­tung. Hier fragt der Hersteller etwa nach dem Foto­-Upload, Format und der Art der Wandaufhängung.

Individuelle Formate kann man bei Pixum nicht definieren, dafür gibt es eine ganze Reihe vorgegebener Größen und Formate. Anschließend landet man im sehr schlichten Online-Editor. Neben den Standards bietet Pixum außerdem Vorlagen für Collagen, aber auch eigene Kreationen sind möglich – cool.

Nach 4 Tagen erreichte uns der Acryldruck von Pixum unversehrt und sorgfältig verpackt. Die Helligkeitsabstimmung ist super, ebenso die Schärfe, selbst feinste Härchen sind deutlich und ohne Rasterung sichtbar. In Sachen Brillanz leistet sich Pixum ebenfalls keine Schwäche. Auch farblich macht das Bild einen gefälligen Eindruck. 

Im Vergleich zum Original ist es zwar etwas zu grün; das fällt allerdings nur im direkten Vergleich auf, der Gesamteindruck ist deswegen trotzdem sehr gut. 

© Screenshot WEKA / ColorFoto, Pixum

Schick - Die Onlinle­-Gestal­tung von Pixum ist übersichtlich und modern, bietet jedoch alle Gestaltungsmög­lichkeiten.

Kurzfazit

Pixum punktet nicht nur mit dem günstigsten Preis, sondern auch mit sehr guter und trotz leichter Farbabweichungen gefälliger Bildqualität Kauftipp Preis/Leistung.

© WEKA Media Publishing GmbH

Testsiegel Colorfoto Pixum Kauftipp 2/2018

© Screenshot WEKA / ColorFoto

Die Schärfe - Der Schärfeeindruck bei Pixum – aber auch bei Cewe und Whitewall – ist sehr gut. Selbst feine Härchen links im Bild sind noch erkennbar.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Online-Dienste

ColorFoto hat vier Cloud-Services unter die Lupe genommen: 1&1 SmartDrive, Google Drive, Microsoft Sky¬drive und Strato HiDrive.
Verschlussgeräusche

Wer baut die leiseste Kamera? ColorFoto hat sieben SLR-Modelle sowie sechs spiegellose Systemkameras getestet.
Bildbearbeitung

Wir haben uns die bekanntesten RAW-Konverter von ACD Systems, Adobe, Corel und Co. im Test angesehen. Welche Software kann nicht nur mit seinem…
Tipps & Tricks

Sie wollen Fotobücher erstellen und mit Effekten besonders kreativ gestalten? Dann haben wir sechs nützliche Tipps für Sie!
Tipps & Tricks

Wie fotografiere ich Sterne, Mond und Milchstraße? Astrofotograf Bernd Weinzierl verrät die besten Tipps zu Praxis und Ausrüstung.