Digitale Fotografie - Test & Praxis
Wandbilder im Vergleich

Großformatdruck auf Acrylglas: Cewe Onlinefotoservice im Test

Der größte Druckdienstleister im deutschsprachigen Raum ist Cewe. Der Hersteller arbeitet mit zahlreichen Drogerie- und Supermarktketten sowie mit Onlineshops wie Amazon zusammen. Das hat den Vorteil, dass man die Versandkosten sparen kann, indem man die Fotobücher im Laden um die Ecke selbst abholt – das sind immerhin 5 Euro. Ohne Versand liegt der Preis für den bestellten Direktdruck auf Acryl mit 30 Euro im unteren Mittelfeld. 

Mit der Aufhängung für ungefähr 20 Euro und Versandkosten summiert sich der Preis auf knapp 55 Euro – womit Cewe im oberen Preisbereich landet. Bezahlen können Kunden mit Kreditkarte, Rechnung, Paypal, Lastschrift oder Vorkasse. Für die Gestaltung bietet Cewe Programme und Apps für alle gängigen Plattformen an. Poster und andere Großformatdrucke lassen sich außerdem auch ganz ohne Software-Installation direkt im Browser gestalten. 

© Screenshot WEKA / ColorFoto /Cewe

Läuft fast überall Cewe bietet Programme und Apps für alle gängigen Plattfor­men an – für Großformatdrucke genügt auch die Online-­Gestal­tung. Individuelle Collagen sind allerdings nicht möglich.

Cool: Neben zahlreichen wählbaren Formaten bietet Cewe die Option, eigen Maße millimetergenau zu definieren. Collagen sind ebenfalls möglich, allerdings nur mit den vorgegebenen Layouts. Wer individuelle Collagen manuell erstellen will, tut das aber ohnehin besser in einem richtigen Bildbearbeitungsprogramm am Rechner. 

Das gut verpackte und unbeschädigte Bild erreichte uns 6 Tage nach der Bestellung – das ist für chronische Geschenkvergesser zu lang. Im Vergleich mit den Resultaten der Konkurrenz ist der Druck etwas zu hell abgestimmt, sodass die Brillanz darunter leidet – schade. Durch die helle Abstimmung weicht auch die Farbgebung vom Original ab, was ebenfalls zu einer Abwertung führt. Die Schärfe ist hingegen tadellos, selbst die feinen Haare der Augenbrauen über der Nase sind bei genauer Betrachtung noch erkennbar. 

© Screenshot WEKA / ColorFoto, Cewe

Qual der Wahl - Bei Cewe kann man zwischen günstigem Direktdruck und weiteren Acryldruck-­Vari­anten wählen.

Kurzfazit

Leider ist der Druck diesmal zu hell abgestimmt, sodass das Bild nicht ganz mit der Konkurrenz mithal- ten kann. Über diese Schwäche kann auch die Preis ersparnis bei der Selbst- abholung nicht hinwegtrösten.

© Screenshot WEKA / ColorFoto

Bildqualität Der Cewe-­Druck ist zu hell abgestimmt, sodass das Bild an Tiefe verliert.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Online-Dienste

ColorFoto hat vier Cloud-Services unter die Lupe genommen: 1&1 SmartDrive, Google Drive, Microsoft Sky¬drive und Strato HiDrive.
Verschlussgeräusche

Wer baut die leiseste Kamera? ColorFoto hat sieben SLR-Modelle sowie sechs spiegellose Systemkameras getestet.
Bildbearbeitung

Wir haben uns die bekanntesten RAW-Konverter von ACD Systems, Adobe, Corel und Co. im Test angesehen. Welche Software kann nicht nur mit seinem…
Tipps & Tricks

Sie wollen Fotobücher erstellen und mit Effekten besonders kreativ gestalten? Dann haben wir sechs nützliche Tipps für Sie!
Tipps & Tricks

Wie fotografiere ich Sterne, Mond und Milchstraße? Astrofotograf Bernd Weinzierl verrät die besten Tipps zu Praxis und Ausrüstung.