Full HD jetzt in XL

27-Zoll-Monitore ab 230 Euro

8.7.2013 von Matthias Metzler

Immer mehr Anwender gönnen sich ein XL-Upgrade und kaufen sich einen großen 27-Zoll-Flachbildschirm. Wir haben die aktuellen Monitor-Riesen der bekannten Hersteller getestet und konnten dabei deutliche Unterschiede feststellen. Welche das sind und worauf man achten muss, lesen Sie hier.

ca. 2:05 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
monitor, display, hd, 27-zoll
monitor, display, hd, 27-zoll
© Hersteller/Archiv

27-Full-HD-Monitore sind nicht mehr teuer: Selbst preiswerte Bildschirme sollen eine bessere Bildqualität bieten als bisher, so das Versprechen der neuesten Modelle. Bislang hatten günstige Geräte oft Probleme mit Blickwinkeln. Wich man nur geringfügig von der optimalen Sitzposition ab, dunkelte das Bild ab und die Farben wurden verfälscht.

Grund dafür sind meist die verwendeten Panels vom Typ "TN" (Englisch "Twisted Nematic"). Diese kosten wenig in der Herstellung und zeichnen sich durch geringe Reaktionszeiten aus. Die Folge ist, dass bewegte Bildinhalte auf einem TN-Panel recht flüssig und ohne störende Schlieren erscheinen.

Trend zu mehr Bildqualität

Doch neben TN gibt es weitere Verfahren zum Anordnen der Flüssigkristalle in einem Display. Zu nennen sind hier VA ("Vertical-Alignment") und IPS ("In-Plane-Switching"), die sich durch eine bessere Farbdarstellung und höhere Kontraste gegenüber TN auszeichnen. Ein hochauflösendes IPS-Panel verwendet Apple unter dem Namen "Retina Display" übrigens in seinem iPad, da es gerade bei einem Tablet auf gute Blickwinkel ankommt.

Von VA und IPS gibt es eine stattliche Anzahl an Varianten wie AH-IPS, MVA oder PLS. Waren diese bislang nur teuren Profimonitoren vorbehalten, konnten die Panel-Hersteller inzwischen die Herstellungskosten deutlich reduzieren. Das zeigt sich auch in unserem Test preiswerter Bildschirme: Erstmals finden sich hier mehr Geräte mit IPS und VA als mit TN.

Neben dem Trend zu mehr Bildqualität spielt Größe eine entscheidende Rolle: Gerade in Deutschland erfreuen sind 24- und 27-Zöller einer steigenden Beliebtheit. Das ist keine Überraschung, denn die Preise für solche Bildschirme sind gering. 24-Zöller bekommt man schon ab 140 Euro, 27-Zöller ab 200 Euro. Die von uns getesteten 27-Zoll-Flachbildschirme haben durchgehend Full HD, besitzen also 1920 x 1080 Bildpunkte.

Diese Auflösung ist typisch für fast alle Monitorgrößen, angefangen beim kleinen 22-Zöller (Bilddiagonale 56 Zentimeter), über den 24-Zöller (61 Zentimeter) bis hin zum 27-Zöller (69 Zentimeter). Allerdings bedeutet das auch, dass auf dem 27-Zöller mit Full HD die Darstellung lediglich größer ist - mehr Pixel sieht man nicht.

Eine höhere Pixeldichte bieten dagegen 27-Zoll-Monitore mit der WQHD-Auflösung von 2560 * 1440 Bildpunkten und einer Pixeldichte von 109 ppi. Diese Geräte sind deutlich schärfer und richten sich eher an den grafikorientierten Anwender, etwa zur Bildbearbeitung. Diese Käufer sind gerne bereit 500 Euro und mehr für ein hochauflösendes Gerät zu zahlen.

Bildergalerie

image.jpg

27-Zoll-Monitore ab 230 Euro

27-Zoll-Monitore ab 230 Euro

Acer B276HL ymdprLaut Acer solle der B276HLymdpr inzwischen zu einem Preis unter 350 Euro verfügbar sein. Schon der Blick ins Datenblatt verrät, dass…

Experten-Meinung

Für einen Betrag, den man unlängst noch für einen 24-Zoll-Monitor bezahlte, bekommt man heute einen deutlich größeren 27-Zoll-Bildschirm. Der Zugewinn an Bildfläche bringt bei den getesteten Full-HD-Geräten zwar nicht mehr Pixel auf den Schirm, die Geräte bieten aber Vorteile im Multimedia-Einsatz und auch die Schriftdarstellung ist größer.

Im Test überzeugte vor allem das Acer-Gerät dank seiner hohen Ergonomie und Bildqualität - Letztere wurde nur noch vom BenQ-Monitor übertroffen. Wer weniger Geld ausgeben will, ist mit dem Samsung-Gerät gut beraten. Der LG-Monitor mit seinem dünnen Rahmen ist ein Hingucker auf dem Schreibtisch, und er hat eine gut Bildqualität.

Download: Tabelle

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

AOC Q2963PM Monitor

CeBIT 2013

AOC Q2963PM: Designmonitor im Kinoformat

AOC hat für die CeBIT 2013 zahlreiche Monitor-Innovationen angekündigt. Darunter den 29-Zoll-Designmonitor AOC Q2963PM.

Philips Monitor 298P4QJEB

CeBIT 2013

Philips 298P4QJEB: Anschlussfreudiger Monitor in 21:9

Auf der CeBIT 2013 stellt MMD einen neuen Philips-Monitor vor. Der 298P4QJEB bietet das Kinoformat 21:9 und Stereolautsprecher.

Samsung S24C570HL

Test

Samsung S24C570HL

Der S24C570HL ist ein Hingucker: Der schlanke Rahmen, die quadratische Bodenplatte in Klavierlack und der Standfuß in Glas-Optik setzen reizvolle…

Sharp LL-S201A

Touchscreen-Monitor

Sharp LL-S201A

Wir haben den 20-Zoll-Touch-Monitor LL-S201A für Sie im Test. Kann er überzeugen?

HP Pavillon Mini Desktop Produktbild

CES 2015

HP stellt Mini-Desktop-PC und Monitore mit Curved-, 5K- und…

Auf der CES 2015 zeigt Hewlett Packard Monitore mit Auflösungen bis zu 5K und Curved-Displays. Dazu wartet ein Mini-Desktop-PC fürs Home…