LTE-Smartphone

ZTE Grand S Flex im Test

ZTEs Grand S Flex sieht ein wenig ungewöhnlich aber richtig stylisch aus und besticht im Test durch viel Leistung zu einem absolut fairen Preis. Zu der durchweg guten Performance gibt es noch eine schnelle Datenverbindung.

© ZTE

ZTE Grand S Flex im Test
Jetzt kaufen
EUR 59,99

Pro

  • attraktive Ausstattung
  • gute Perfomance
  • schnelle Datenverbindung

Contra

Vielversprechend

Ein wenig sieht es anders aus als andere Smartphones. Der Gorilla-Glas-Bildschirm ragt randlos etwas über das weiße Kunststoffgehäuse heraus, sodass er zu schweben scheint. Und durch seine abgerundeten Kanten hat das Grand S Flex etwas von einem Handschmeichler.

Attraktiv an dem neuen Smartphone des chinesischen Telekommunikations-Riesen sind darüber hinaus nicht nur der Preis, sondern auch die Ausstattung des fünf Zoll großen Gerätes. Das Display löst mit 1280 x 720 Pixeln auf und zeigt kräftige Farben. Im Inneren arbeitet ein 1,2 GHz schneller Dual-Core-Prozessor von Qualcomm.

Dazu gibt es 16 GByte Speicher. Das Android-Betriebssystem ist nicht ganz auf dem neuesten Stand (Android 4.1 Jelly Bean), doch lässt sich nicht zuletzt auch dank der ZTE-eigenen Benutzeroberfläche zügig mit dem Gerät arbeiten.

Die 8-Megapixel-Kamera schießt recht gute Bilder und zeichnet Videos in Full-HD-Qualität auf. Ein wenig problematisch ist beim Knipsen oder Filmen allerdings, dass sich häufig ein Finger vor die Linse verirrt, weil diese sehr nahe am Gehäuserand sitzt. Etwas ausdauernder hätte auch der Akku sein können. Dafür funkt das 8,9 mm schlanke Grand S Flex in allen LTE-Netzen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Tablets

Das Fujitsu Stylistic M702 wurde speziell für den harten Business-Einsatz entworfen. Wir haben es im Test unter die Lupe genommen.
Nexus 7 Alternative

Wir hatten das Asus Memo Pad HD 7 im Praxis-Test. Lesen Sie, wie uns die günstige Nexus 7 Alternative mit Android 4.2 im Hands-on-Test gefallen hat.
Telekommunikationsmarkt

Huawei steigert seinen Umsatz im ersten Halbjahr 2014 um 19 Prozent und sticht seinen schwedischen Konkurrenten Ericsson aus.
Hybrid-Notebook

Für 600 Euro bekommen Sie mit dem Yoga 2 11 von Lenovo ein kompaktes Hybrid-Notebook. Kann es im Test überzeugen?
Stick und App

Vodafone Drivexone im Test: Mit dem Stick bringen Sie Fahrzeugdaten wie Spritverbrauch oder GPS-Koordinaten über die OBD-Schnittstelle auf das…