Testbericht

Zotac ZBOX Nano AD10 Plus im Test

13.4.2012 von Andreas Stumptner

Ein Mikroskop braucht man noch nicht, um die ZBOX nano AD10 Plus erkennen zu können. Aber gemessen an anderen PCs ist sie mit einer Kantenlänge von 12,7 und einer Höhe von 4,5 Zentimetern winzig.

ca. 0:50 Min
Testbericht
Zotac ZBOX Nano AD10 Plus, pc, hardware
Zotac ZBOX Nano AD10 Plus, pc, hardware
© Hersteller/Archiv
Zotac ZBOX Nano AD10 Plus, pc, hardware
Zotac ZBOX Nano AD10 Plus
© Hersteller/Archiv

Dabei ist die Leistung des Minirechners nicht proportional zu seiner Größe. Denn mit dem E-350 kommt der stärkere der kleinen Fusion-Prozessoren von AMD zum Einsatz. Die integrierte Radeon-Grafik hat genügend Dampf für die flüssige Darstellung von Full-HD-Videos und 3D-Casual-Games. Die Rechenleistung reicht mit 2.076 Punkten im PCMark Vantage aus, die Leistungsaufnahme liegt bei 20 Watt.

Das und die mitgelieferte Fernbedienung qualifizieren den Winzling auch als Multimedia-Rechner. Der kleine PC kann auch am VESA-Mount eines Monitors oder TV-Geräts befestigt werden. Für den Zugriff auf ein NAS oder einen Home-Server steht neben Gigabit-Ethernet auch WLAN-n zur Verfügung. Externe Festplatten lassen sich via USB 3.0 und eSATA anschließen. Als Festplatte ist eine 320-GByte-HDD von Samsung eingebaut, der Arbeitsspeicher ist mit zwei GByte etwas knapp bemessen.

Da bei dem 280-Euro-Rechner das Betriebssystem nicht zum Lieferumfang gehört, mussten wir erst Windows 7 für den Test aufspielen. Ein externes optisches Laufwerk oder einen vorbereiteten USB-Stick sollte man für eine erfolgreiche Installation unbedingt in einen der USB-2.0-Ports einstecken.

Als extrem kompakter Multimedia- respektive Office-Rechner macht die ZBOX nano AD10 von ZOTAC ihre Sache sehr gut.

Zotac ZBOX Nano AD10 Plus

€ 280; www.zotac.de

Gesamtwertung: sehr gut

Preis/Leistung: sehr gut

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Revox Re:Source M117

Heimkino-PC

Revox Re:Source M117 im Test

Ein Gerät genügt für beste Unterhaltung mit Filmen, Fernsehen, Musik und Internet auf dem TV. Das meint der High-End-Hersteller Revox aus der Schweiz.…

RuneAudio-Screenshot

RPi-Streaming

Spotify auf dem Raspberry Pi einrichten

Der Raspberry Pi taugt auch als Streaming-Zuspieler für die Musikanlage. Wir zeigen, wie Sie Spotify auf dem Raspberry Pi einrichten.

Aldi-PC

Aldi-PC mit Windows 10

Medion Akoya P5285 D - Test-Meinung zum 499-Euro-Rechner

Aldi Süd hat den Medion Akoya P5285 D ab 30. Juli 2015 für 499 Euro im Angebot. Lesen Sie hier unsere Test-Meinung zum Aldi-PC.

Medion Akoya P5105 D mit Maus & Tastatur

Aldi-PC ab 28. Mai 2015

Medion Akoya P5105 D - Tester-Meinung zum neuen Aldi-Rechner

Der Aldi-PC Medion Akoya P5105 D (MD 8856) steht ab dem 28. Mai beim Discounter. Was halten Tester vom Discounter-Angebot für 499 Euro?

All in One Computer im Test

All-in-one-PCs

4 AiO-PCs im Vergleichstest

Wir haben vier All-in-One-PCs im Vergleichstest. Unsere Testgeräte haben mitunter sogar Rekorde purzeln lassen!