Objektivtest

Zeiss Makro Planar T* 2/50 mm ZE an Canon 5D Mark II

14.5.2010 von Malte Neumann

Bei voller Öffnung ist die Schärfe über das Bildfeld etwas ungleichmäßig, aber schon bei Blende 4 steigern sich vor allem die Randbereiche auf gute Kontrastwerte.

ca. 0:05 Min
Testbericht
  1. Zeiss Makro Planar T* 2/50 mm ZE an Canon 5D Mark II
  2. Datenblatt
image.jpg
© Archiv

Im Nahbereich macht das Makro Planar eine sehr gute Figur - wie die Beispielbilder beweisen - digital empfohlen, ohne AF.

image.jpg
© Archiv

Zeiss Makro-Planar T* 2/50 mm (Canon 5D Mark II)

Zeiss Makro-Planar T* 2/50 mm (Canon 5D Mark II)
Hersteller Zeiss
Preis 1150.00 €
Wertung 78.5 Punkte
Testverfahren 1.5

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

image.jpg

Testbericht

Zeiss Planar T* 1,4/85 mm an Canon EOS 5D Mark II

Es ergibt sich das typische Bild beim Porträtspezialisten für 1250 Euro: Wenn die extreme Lichtstärke genutzt wird, ergibt sich eine mäßige Schärfe in…

Zeiss Distagon T*  2,8/21 mm ZE Objektiv

Objektivtest

Zeiss Distagon T* 2,8/21 mm an Canon 5D Mark II

Das Zeiss-Weitwinkel präsentiert sich in gewohnt guter Verarbeitungsqualität und ist entsprechend kostspielig - 1480 Euro.

Zeiss Distagon T* 2,8/21 mm ZE Test

Objektiv im Test

Zeiss Distagon T* 2,8/21 mm ZE an Canon EOS 5D Mark III

Das Zeiss Distagon T* 2,8/21 mm ZE verdient sich im Test an der Canon EOS 5D Mark III eine Empfehlung - erntet aber auch Kritik.

Zeiss Distagon T* 2/24 mm ZA SSM Test

Objektiv im Test

Zeiss Distagon T* 2/24 mm ZA SSM an Sony A99

Im ColorFoto-Testlabor muss sich das Zeiss Distagon T* 2/24 mm ZA SSM an der Sony A99 beweisen.

Zeiss Distagon T* 1,4/35 mm ZF.2 Test

Objektiv im Test

Zeiss Distagon T* 1,4/35 mm ZF.2 an Nikon D800

1.600 Euro kostet das Zeiss Distagon T* 1,4/35 mm ZF.2. Ein stolzer Preis - ist er gerechtfertigt?