Testbericht

Wireless-LAN Kits: Funky Generation

Linksys hat uns durch die Dokumentation und den USB-Anschluss des Access Point überzeugt. Die sehr gute Dokumentation ist nur in Englisch verfügbar. Drei Schnell-Installations-Blätter, eins für jedes Betriebssystem (Windows 98/ME/2000), gehören zur Basis-Ausstattung.

© Testlabor Printredaktionen

Wireless-LAN Kits: Funky Generation

Ein USB-Anschluss wurde hinten am Gerät angebracht, um den 719 Mark teuren Access Point mit dem PC zu verbinden und zu konfigurieren. Die mitgelieferte Software für den USB-Anschluss ist einfach zu bedienen und verständlich. Konfigurieren lässt sich der Access Point auch über den Ethernet-Anschluss. Die LED-Indikatoren sind bei Linksys klein und simpel. Zwei große externe Antennen geben zwar vor, einen guten Durchsatz zu erbringen, der Schein trügt allerdings. Ab 30 Meter Entfernung wird die Signalübertragung immer schwächer. Nach rund 15 Metern und einem Etagenwechsel der Mobilstation war die Verbindung zum Access Point kaum zu halten. Die elegante PC-Card besitzt zwei Leuchtdioden, die Link und Rx/Tx anzeigen. Für die Wandmontage fehlt das Zubehör. Das Linksys WAP11 lässt sich nur hinstellen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Ego-Shooter

Wir haben Battlefield: Hardline im Test. Ob der aktuelle Teil der Serie mit dem Polizisten-Szenario frischen Wind ins angestaubte Ego-Shooter-Genre…
Story, Gameplay, Spielzeit & Co.

Wir haben The Witcher 3: Wild Hunt im Test. Mit dem Ende der Saga um den Hexer Geralt von Rivia will CD Projekt Red ein krönendes Finale schaffen. Ob…
Router

86,0%
Statt Wave-2-AC-WLAN bietet der Netgear Nighthawk X6 zwei separate 1.300-MBit-Funkmodule im 5-GHz-Band. Wir haben den…
PS4-Release

F1 2015 muss sich unserem Test unterziehen. Und was wir beim neuesten Rennspiel von Codemasters feststellen, erfreut uns nicht auf ganzer Linie.
Golf-Spiel für PS4

Im Test zu Rory McIlroy PGA Tour zeigen wir, dass sich für das Golf-Spiel von EA nicht nur der Name geändert hat.