m.2-SSD

Western Digital WD Black NVMe-SSD 1 TB im Test

Die WD Black von Western Digital ist das schnellste m.2-Speichermodul, das unser Testlabor bisher zu Gesicht bekommen hat. Hier unser Testbericht zur WDS100T2X0C.

Western Digital WD Black 1TB Test

© Josef Bleier

Die Western Digital WD Black 1TB benötigt für ihre Höchstleistungen eine ausreichende Kühlung.

Jetzt kaufen
EUR 239,00

Pro

  • Herausragende Geschwindigkeit
  • Kurze Zugriffszeiten

Contra

  • Hohe Temperatur

Fazit

PC Magazin Testurteil: sehr gut; Preis/Leistung: sehr gut

Es hat lange Zeit gedauert. Bisher genoss Samsung die Vormachtstellung bei Solid-State-Modulen. Doch diese Ära ist nun vorbei. Western Digital hatte bereits im April letzten Jahres die Serie WD Black vorgestellt, allerdings mit nominalen Leseraten von maximal 2.050 MByte/s. Zu wenig, um dem Konkurrenten aus Korea das Wasser reichen zu können. Jetzt haben die Amerikaner nachgelegt und die besten Datentransferraten erreicht, die wir bis dato gesehen haben – allerdings mit einer Einschränkung.

Werfen wir aber zunächst einen Blick auf das Ergebnis. Die neue WD Black NVMe-SSD erreicht beim Lesen und Schreiben von komprimierten Daten Transfervolumen von 3.453 bzw. 2.857 MByte/s – Spitze! Ebenfalls herausragend ist sie bei sehr kleinen Dateien. Beispiel: 16-KByte-Dateien werden schon mit 1.868 MByte/s geschrieben. Diese Top-Werte gelten freilich nur, wenn die SSM nicht das Betriebssystem beherbergt.

Lesetipp: Samsung SSD 970 EVO im Test 

Beim sequenziellen Lesen und Schreiben erreicht die WD Black ebenfalls herausragende Werte mit 2.162 bzw. 2.232 MByte/s beim Schreiben. Die Zugriffszeiten sind mit rund 0,02 Millisekunden erwartungsgemäß kurz, und die CPU-Auslastung ist im Betrieb mit rund drei Prozent erfreulich gering.

Zur Einschränkung: Die WD Black wird unter Volllast sehr heiß. Steigt die Temperatur über 82° C, schaltet sie in das so genannte Temperature Throttling, und die Transferraten sinken sehr deutlich. Die WD Black haben wir letztlich mit aktiver Kühlung getestet.

[Testsiegel] PC Magazin Note Sehr Gut

© PC Magazin / Weka Media Publishing GmbH

PC Magazin Testnote: sehr gut

Fazit

Die Western Digital WD Black NVMe-SSD 1 TB besticht mit herausragender Leistung. Allerdings wird diese nur dann konstant geliefert, wenn für ausreichend Kühlung gesorgt ist, wie beispielsweise in einem gut belüfteten PC.

Western Digital WD Black (WDS100T2X0C): Technische Daten

  • Preis: 360 Euro
  • Techn. Merkm.: m.2, 1.000 GByte, NVMe 1.3
  • Speicherzellen: 3D-NAND, TLC, 15 nm
  • Controller: Sandisk/ WD (8 Kanäle)
  • TBW/MTBF: 600 TByte / 1,75 Mio. Stunden
  • Herstellergarantie: 5 Jahre

Mehr zum Thema

Toshiba Q300 SSD
SATAIII-SSD im 2,5-Zoll-Format

89,0%
Viel Geschwindigkeit für wenig Geld: Die Toshiba Q300 liefert im PC Magazin Testlabor eine sehr gute Vorstellung ab -…
Seagate Ironwolf NAS 12 TByte
Solide Festplatte für den Dauerbetrieb

94,0%
Die Seagate Ironwolf NAS 12 TB ist eine schnelle HDD mit einer sehr hohen Speicherkapazität. Diese günstige…
WD My Cloud Home 6 TB
NAS

61,0%
Die WD My Cloud Home 6 TB ist eine einfache NAS für anspruchslose Heimanwender. Wir haben den Netzwerkspeicher im Test…
PNY CS900 im Test
Solid-State-Drive

81,0%
Mit der CS900-Serie will PNY Kunden ansprechen, die eine mechanische Festplatte als Systemlaufwerk einsetzen und gerne…
festplatte nicht erkannt
Hilfe für interne und externe Hard Disks

Wenn eine Festplatte nicht erkannt wird, kann das viele Ursachen haben. Unser Windows-Ratgeber gibt Hilfestellungen zu den häufigsten Problemen.