Testbericht

Virenscanner: Mäßiger Klon

16.6.2004 von Redaktion pcmagazin

Maximum Protection Antivirus 2004/2005 von Data Becker benutzt die Virensuchmaschine der rumänischen Firma Softwin (BitDefender), doch die Programm-Oberfläche wurde komplett selbst programmiert. Mit Virenscanner und Wächter, Zeitplaner, Online-Update und Quarantäne ist das Tool gut ausgestattet. Auch eine E-Mail-Prüfung ist vorhanden, diese setzt aber einen Proxy ein.

ca. 1:00 Min
Testbericht
Virenscanner: Mäßiger Klon
Virenscanner: Mäßiger Klon
© Testlabor Printredaktionen

Immerhin verwendet das Tool eine Technik, bei der ein Account nur einmal einzustellen ist, dann funktioniert es mit allen verwendeten E-Mail-Programmen, die als POP3-Server 127.0.0.1 nutzen. Die E-Mail-Prüfung kann BitDefender besser, der dem Data-Becker-Pendant auch eine integrierte Firewall voraus hat. Dafür liegt in der Schachtel auch AntiSpion 4.0. Das Tool sucht Ad- und Spyware, Keylogger und andere Trojaner. Allerdings garantiert Data Becker dafür nur Updates bis März 2005, der Virenscanner ist bis Juni 2006 versorgt. Im Kaufpreis sind aber lediglich die Online-Updates für ein Jahr enthalten.

Der Wächter prüft in den Grundeinstellungen nur ausgewählte Dateitypen, darunter auch ZIP-Archive. Die Suchleistung des Scanners ist sehr gut, auch wenn ihm eine Version des verbreiteten Schädlings Sircam.C durch die Lappen ging. Auch die E-Mail-Prüfung funktioniert einwandfrei, sogar mit dem Mail-Modul von T-Online. Leider löscht der Scanner dabei immer den kompletten Inhalt.

Der Virenwächter übersieht das Auspacken infizierter Dateien aus einem Archiv oder das Herunterladen im Internet Explorer. Beim Öffnen infizierter Office-Dokumente bemerkt der Wächter zwar die Infektion, der Ladevorgang läuft aber trotzdem weiter. Und schließlich drückt der Wächter auch noch gewaltig auf die Performance. Das Kopieren Office-Dokumenten dauerte rund 100 mal länger als ohne Wächter. Bei exe-Dateien beträgt der Verzögerungsfaktor immerhin nur 8 - gute Antivirenprogramme verdoppeln maximal den Zeitaufwand.

Preis: 29,95 Euro Preis/Leistung: mangelhaft Gesamtwertung: 34 Punkte

http://www.databecker.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Screenshot von Magix Video Pro X7

Videoschnitt für Profis

Magix Video Pro X7 im Test

Wir haben Magix Video Pro X7 im Test. Die Videobearbeitungs-Software spielt in der Oberliga mit und unterstützt professionelle Formate.

S.A.D. Mytuning Utilities

Windows-Tool

S.A.D. Mytuning Utilities im Test

Die S.A.D. Mytuning Utilities sollen sich durch eine leistungsfähige Sammlung von Tuning-Werkzeugen auszeichnen und durch ihren schlanken Code selbst…

Adobe Photoshop Lightroom 6 CC

Adobe Photoshop CC

Lightroom 6 im Test - rasend schnell!

Lightroom CC aus der Cloud gibt es nur im Abo mit Photoshop und jetzt auch für Android. Im Test läuft Lightroom 6 rasend schnell.

Office 2016 auf verschiedenen Geräten

Public Preview

Office 2016 im ersten Test

Der Release von Office 2016 soll mit Windows 10 erfolgen. Der Download der Public Preview ist seit wenigen Wochen verfügbar. Unser erster Test.

Edge - Windows 10 Browser

Windows 10 Browser

Edge: Der Nachfolger des Internet Explorers im ersten Test

In Windows 10 wird es keinen neuen Internet Explorer geben. Der Browser Edge tritt die Nachfolge an. In einem ersten Test überzeugt er.