Kampfspiel

UFC 2 im Test: Voll auf die Zwölf

21.3.2016 von The-Khoa Nguyen

Mit UFC 2 bedient Electronic Arts das weiter steigende Interesse am Kampfsport-Spektakel MMA (Mixed Martial Arts). Fast alles ist besser geworden als im Vorgänger. Aber eben nur fast alles.

ca. 2:15 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
UFC 2 im Test
Wir haben UFC 2 im Test.
© EA
EUR 34,95
Jetzt kaufen

Pro

  • Bombastische Inszenierung
  • Hervorragendes Spielgefühl
  • Enormer Umfang
  • MMA-Aspekte prima umgesetzt

Contra

  • Steile Lernkurve
  • Kein Tutorial

Fazit

UFC 2 ist für Fortgeschrittene und Profis DAS Fighting-Spiel. Einsteiger müssen sich viel selbst erarbeiten.


Hervorragend

Nach dem Test kann man das Kampfspiel UFC 2 tatsächlich als konsequente Fortsetzung sehen. Nachdem der erste Teil hinsichtlich des Umfangs eher mau ausfiel, hat man sich für UFC 2 so richtig ins Zeug gelegt.

UFC 2 im Test: Umfang

Mehr als 200 Kämpfer sind am Start und stehen zur Auswahl. Diesmal auch Frauen. Auch bei den Spielmodi ist fast alles dabei, was sich das Kämpferherz ersehnt hat. So viel ist es, dass man sich auf den ersten Blick nahezu erschlagen fühlt. Der Karriere-Modus ist das Herzstück. Das Ziel? Der UFC-Thron. Nebenbei hat EA noch den Ultimate-Fighter-Modus hinzu gepackt, in dem sich der Spieler bis zu fünf Kämpfer erstellt.

UFC 2 im Test
UFC 2 im Test: Diesmal sind auch Frauen dabei!
© EA

Ähnlich dem Ultimate-Team-Modus aus FIFA lassen sich hier mit virtuellem oder echten Geld Spielkarten freischalten. Während man sich bei FIFA neue Spieler und Gegenstände erspielt, gilt es bei UFC, sich temporäre Buffs oder spezielle Fähigkeiten zuzulegen. Hinzu kommen der arcadige Knockout-Modus oder die Live-Events, um nur zwei weitere zu nennen.

UFC 2 im Test: Komplexität

Ähnlich umfangreich wie die Spielmodi und Einstellungsmöglichkeiten fällt das Kampfsystem aus. Während man im Boxerspiel Fight Night schnell die einzelnen Moves erlernt hat, erfordert UFC 2 eine immense Einarbeitungszeit, denn das Kampfsystem ist überaus komplex. Es gilt, Schläge, Tritte, Clinches und Bodenkämpfe perfekt zu meistern. Das alles auf nur zwei Sticks und acht Tasten? Ist möglich, aber eben auch nicht ganz einfach zu durchschauen. Da ist es wirklich bedauernswert, dass EA es nicht geschafft hat, echte Trainingseinheiten einzubauen, die den Spieler an die Hand nehmen. Es gibt zwar sogenannte Skill-Games, doch die sind eher ein Tropfen auf den heißen Stein. Schade, so bleibt UFC 2 eher etwas für frustresistente oder erfahrene Spieler. Einsteiger werden verprellt.

UFC 2 im Test
UFC 2 bietet ein komplexes Kampfsystem.
© EA

Hat man aber den Dreh raus, so offenbart UFC 2 seine wirklichen Stärken. Dynamischere Kämpfe gab es bislang nie in einem Spiel. Alles wirkt authentisch. Wer die Ausdauer des Kämpfers nicht andauernd im Blick hat und wild drauf los prügelt, der landet fix auf der Matte und ist raus.

UFC 2 im Test: Die Grafik

Bei der Grafik haben sich die Entwickler wirklich ins Zeug gelegt, denn UFC 2 ist ein echter Hingucker geworden. Die glaubwürdigen Animationen, das gelungene Bewegungs- und Trefferfeedback sowie die hervorragende Inszenierung sind wirklich top. Auch die Verletzungen punkten mit authentischen Blutspritzern, Cuts und anderen Blessuren.

UFC 2 im Test: Fazit

Als MMA-Fan kommt man nicht an UFC 2 vorbei. Grafik, Umfang, Dynamik - alles grandios. Es gibt jedoch ein großes Aber. Und das ist die enorme Hürde für Einsteiger. Was hat bloß dagegengesprochen, ein echtes Training in die Karriere einzubauen? Schade. So verspielt EA in der B-Note wichtige Punkte.

Die besten Spiele für PlayStation 4 Pro

Quelle: PC Magazin / Bildmaterial der Hersteller
Die besten Spiele für PlayStation 4 Pro

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Star Wars: Jedi Fallen Order im Test

Ein toller Mix!

Star Wars Jedi: The Fallen Order im Test – Ein galaktischer…

Mit Star Wars Jedi: The Fallen Order gibt es endlich wieder Futter für Solisten. Und dieses Futter kommt einem Fünf-Gänge-Menü gleich, wie unser Test…

FIFA 21 im Test

EAs Fußball-Klassiker geht in eine neue Runde

FIFA 21 im Test: Ein kleines Update für die Fußball-Serie

FIFA 21 könnte es ergehen wie FIFA 14. Zum Wechsel der Konsolengeneration bleibt das Mega-Update aus. Ob sich FIFA 21 lohnt, verrät der Test.

Mass Effect: Legendary Edition im Test

Weltraum-Epos erlebt Auferstehung

Mass Effect: Legendary Edition im Test

Mit Mass Effect: Legendary Edition legt EA die Original-Trilogie neu auf. Im Test lesen Sie, warum nicht nur Neulinge ihren Spaß haben werden.

Ein Alfa-Romeo-Racing-Wagen wird von einem Fahrer für Williams Racing überholt

Rennsimulation

F1 2021 im Test: Ein wahres Rennspiel-Fest

F1 2021 für PC, PS5, Xbox Series X und Co. stellt sich im Test als mit Abstand bester Teil der Rennspiel-Serie heraus. Warum, lesen Sie hier.

NHL 22 ist der erste Ableger, der auch für Next-Gen-Konsolen erhältlich ist.

Eishockey-Simulation

NHL 22 im Test: Durchdachtes Next-Gen-Debüt

EAs NHL 22 erscheint erstmals für PS5 und Xbox Series X – auch für alte Konsolen gibt es die neue Frostbite-Engine. Was diese bringt, zeigen wir im…