USB-Mifrofon mit Arm

Trust GXT 255+ Onyx im Check

23.12.2021 von Holger Lehmann

Haben Sie der Welt etwas über das Internet mittzuteilen, chatten Sie gern oder produzieren Sie Ihre eigenen Videoclips für was und wen auch immer? Trust liefert mit diesem Mikrofon dafür das passende Sprachrohr. Wir haben ihn getestet.

ca. 1:35 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Trust GXT 255+ Onyx im Check
Trust GXT 255+ Onyx im Check
© Trust
EUR 231,99
Jetzt kaufen

Pro

  • Aufnahmen sind glasklar und nahezu störungsfrei

Contra

Fazit

PCgo-Check!-Urteil: "Sehr gut"; Das Mikrofon von Trust ist eine sehr gute Lösung zum Streamen, Aufnehmen und Senden von Inhalten aller Art. Die Handhabung ist einfach.

Zugegeben, das Mikrofon samt Armhalterung ist nicht klein, dafür aber sehr wendig. Denn dank vier Gelenken bis zum eigentlichen Mikro und der Drehmöglichkeit von 360 Grad am Gelenkfuß muss das Mikrofon nicht in einer mitlaufenden Videoaufnahme zu sehen sein.

Check: Ersteinrichtung

Der Aufbau und Anschluss gestaltet sich denkbar einfach. An unserem Windows-10-Notebook war das in nicht einmal fünf Minuten erledigt. Alle notwendigen Verbindungskabel und Montageklemmen sind im Lieferumfang enthalten. Dazu gibt es einen kleinen Erstinstallations-Flyer, der gut bebildert die Inbetriebname noch einmal vereinfacht.

Nachdem man das Mikrofon in Position gebracht hat, verbindet man das am Gelenkarmende herausragende, 1,80 Meter lange USB-2.0-Kabel mit dem jeweiligen Aufnahme-Equipment. Es kann auch ein aktiver (mit eigener Stromversorgung) USB-2.0-Hub sein. Im Anschluss wird noch eine kleine USB-Kabelbrücke vom Haltearm zum Mikro eingesteckt.

Siegel PCgo CHECK!
Das GXT 255+ Onyx von Trust im Check hat die Note "Sehr gut" bekommen
© Weka Mediapublishing GmbH

Am Rechner muss man gegebenenfalls in den Soundeinstelllungen das USB-Mikrofon noch aktivieren. Das ist aber nur nötig, wenn zuvor andere Mikrofone verwendet wurden. Wer seine Aufnahme in Echtzeit per Kopfhörer mitverfolgen möchte, der findet am Mikrofon auch eine Kopfhörer-Klinke samt stufenloser Lautstärkeregler.

Lesetipp: Sechs Business-Headsets im Test

Check: Handhabung

Ist das Mikrofon und eventuell ein Kopfhörer angesteckt und der Schwenkarm samt seinen feststellbaren Gelenken in die bevorzugte Position gebracht, kann es losgehen. Leuchtet der Statusring am Mikro rot, drückt man den Einschaltknopf am Mikro.

Trust GXT 255+ Onyx im Check - USB Anschluss
Die Verbindung zwischen Mikrofon und Haltearm erfolgt über ein kurzes, beiliegendes USB-Kabel.
© Trust

Bei grünem Farbring sind das Mikrofon und der Kopfhörer dann online. In den Soundeinstellungen des angeschlossenen Rechners lässt sich die Mikrofonempfindlichkeit je nach Bedarf regeln. Die Lautstärke für den Kopfhörer kann man per Stellrad am Mikrofon einpegeln. Über den Einschaltknopf lässt sich das Mikro bei Unterbrechungsbedarf stumm schalten.

Schaltknöpfe und Regler sind leichtgängig, sodass sich bei deren Nutzung die Position des Mikrofons nicht verändert. Trennt man die USB-Verbindung, schaltet sich das Mikrofon vollständig ab. Die Bedienung ist schon nach kurzer Zeit ohne Probleme zu handhaben.

Check: Audio-Qualität

Dank schwingungsdämpfender Aufhängung des Mikrofons in einem Haltering und einem dämpfenden Überzug über den Mikrofonkopf sind die Aufnahmen glasklar und nahezu störungsfrei.

Dazu trägt auch die Nierencharakteristik des Aufnahmekopfes bei, indem nur die direkt an das Mikrofon gerichteten Töne weitergeleitet werden. Popfilter filtern zusätzlich unerwünschte Töne aus der Umgebung heraus.

Frau nimmt ihre Stimme mit dem Elgato Wave:3 auf

USB-Mikrofon

Elgato Wave:3 im Test: Das Mikrofon für Content Creator

Elgato richtet sich mit dem Wave:3 an Content Creator, die hochwertigen Klang und Nutzungsfreundlichkeit schätzen . Das USB-Mikrofon im Test.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Canton Smart Sounddeck

Sounddeck

Canton Smart Sounddeck im Test

86,0%

Canton wird smart, und das nicht zum ersten Mal. Jetzt bekommt auch das erste Sounddeck das neue Elektronik-Modul verpasst.

Denon DHT-216

Soundbar

Denon DHT-S416 im Test

72,0%

Zum Jubiläum stellt Denon seine erste Chromecast Soundbar vor, die für nur 330 Euro noch weitere Überraschungen bereit hält. Mehr dazu erfahren Sie im…

Optoma CinemaX P2

Beamer

Optoma CinemaX P2 im Test

68,0%

Ultrakurzdistanzbeamer sind eine tolle Lösung, lassen sie sich leicht installieren und sind äußerst kontraststark. Mehr dazu erfahren Sie in unserem…

Huawei Matestation S im Test

Desktop-Mini-PC

Huawei Matestation S im Test

80,0%

Der chinesische IT-Hersteller Huawei hat seit Kurzem auch PCs im Portfolio. Darunter ist die auf AMD-Technik basierende Matestation S, die derzeit für…

Annke C800 Turret mit Mikrofon im Test

Indoor/Outdoor-Sicherheitskamera

Annke C800 Turret mit Mikrofon im Test

70,0%

Die zum Teil sehr günstig erhältliche Indoor/Out-door-Sicherheitskamera bietet sehr gute Technik. Software und Anleitung könnten aber…