Router mit Wi-Fi 6

TP-Link Archer AX6000: Wi-Fi-6-Router im Test

Der TP-Link Archer AX6000 ist einer der ersten Router mit Unterstützung für den neuen Standard Wi-Fi 6. Wir prüfen die Neuheit im Test.

© Josef Bleier / PC Magazin

Die acht Antennen des TP-Link Archer AX6000 lassen sich ausklappen. Acht Gigabit-Ethernet-Ports bieten Netzwerk-Geräten viel Anschluss.

Pro

  • Wi-Fi 6
  • Sehr gute Übertragungsraten
  • Sehr gute Ausstattung

Contra

  • Kein integriertes Modem

Fazit

PC Magazin Testurteil: sehr gut; Preis/Leistung: sehr gut
90,0%

Der zur IFA 2019​ angekündigte Wi-Fi-6-Router Archer AX6000 von TP-Link ist mittlerweile lieferbar – zum Kampfpreis von 300 Euro UVP. Schon die Ausstattung beweist, dass der Hersteller zeigen will, wo oben ist: Mit gleich acht Gigabit-Ethernet-Ports wartet der AX6000 auf. Und einer seiner beiden USB-3.0-Ports ist als moderne Typ-C-Buchse ausgeführt.

Ein Modem ist beim TP-Link Archer AX6000 nicht eingebaut – doch dafür, dass hier kein Flaschenhals entsteht, sorgt ein WAN-Port, der bis zu 2,5 GBit/s unterstützt. Gewöhnungsbedürftig ist jedoch die Status-Anzeige, die über verschiedene Farben und Blinkmuster um das beleuchtete TP-Link-Logo auf der Oberseite erfolgt.

Support für Alexa und IFTTT

Zur Konfiguration des TP-Link Archer AX6000 dient wahlweise eine Browser-Oberfläche oder eine für Android und iOS erhältliche App. Beide Einstellumgebungen sind aufgeräumt und vielseitig bestückt. Hinter der Software-Funktion Home Care verbirgt sich die Kombination aus Virenschutz, Firewall, Kinderschutz und QoS.

Der nagelneue WPA3-Modus fehlt in der aktuellen Firmware allerdings noch. Dafür werden Alexa und IFTTT unterstützt.

© Josef Bleier / PC Magazin

Der TP-Link Archer AX6000 unterstützt Gerätekopplung per WPS. Die Wi-Fi-Module sowie die LED lassen sich per Tastendruck schalten.

Noch ist der Ausbau unseres Messlabors auf Wi-Fi 6 in Arbeit. In Praxistests mit einem Wi-Fi-6-Notebook (2x2 MIMO) erzielten wir in direkter Nähe des Routers Datenraten um 840 MBit/s, bei 10 Meter Abstand und durch eine Wand rund 300 MBit/s.

Bei den Labormessungen macht der AX600 sowohl auf 2,4 (Wi-Fi 4) als auch auf 5 GHz (Wi-Fi 5​) eine Top-Figur – siehe Messwerte unten. Der Stromverbrauch von 8,8 Watt ist dabei absolut okay.

TP-Link Archer AX6000: Messergebnisse im Test-Labor

  • 2,4 GHz Download (Wifi 4 / 11n): max. 604 MBit/s
  • 2,4 GHz Upload (Wifi 4 / 11n): max. 758 MBit/s
  • 5 GHz Download (Wifi 5 / 11ac): max. 921 MBit/s
  • 5 GHz Upload (Wifi 5 / 11ac): max. 949 MBit/s
  • Leistungsaufnahme Standby: 8,8 Watt

© PC Magazin / Weka Media Publishing GmbH

PC Magazin Testnote: sehr gut

Fazit

Der Wi-Fi-6-Einstieg von TP-Link ist überzeugend – und auch in den älteren WLAN-Standards ist der Archer AX6000 ausgesprochen fix. Bedienung und Ausstattung geben ebenfalls keinen Anlass zur Klage.

TP-Link Archer AX6000: Datenblatt

  • Preis: 300 Euro (UVP)
  • Produktwebseite beim HerstellerTP-Link Archer AX6000
  • WLAN: 4x4, Dualband, Wi-Fi 6 (802.11ax) bis 4804 MBit/s (5 GHz), bis 1148 MBit/s (2,4 GHz)
  • Anschlüsse: 8x GbE-LAN, 1x 2,5GbE WAN, 2x USB 3.0 (1x Typ A, 1x Typ C)
  • Besonderheiten: Antivirus, Kinderschutz, QoS

Mehr lesen

IFA 2019

Zur IFA 2019 stellt Router-Spezialist AVM neue Modelle mit 5G- und Wi-Fi-6-Konnektivität vor. Hier die wichtigsten Fakten zu Release, Preis und Daten.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Wlan-Adapter

Als Ethernet-WLAN-Adapter oder Media Bridge verbindet das TL-WA890EA von TP-Link bis zu vier LAN-Geräte drahtlos mit dem Router. Hier bei PC Magazin…
Mobilfunkrouter

TP-Links Mobilfunk-Router mit Powerbank ist ein multifunktionaler Begleiter für Geschäftsreisen oder Wochenendausflüge. Auf ein Handbuch sollte…
Powerline-WLAN-Kit

Mit dem TP-Link TL-WPA9610 Kit vergrößern Sie die WLAN-Reichweite. Was dieses Powerline-Kit leistet, lesen Sie in unserem Test.
WLAN-Bezeichnung

Wie die WiFi-Alliance beschloss, bekommen WLAN-Standards bald vereinfachte Namen. Statt 802.11n/ac/ax heißt es künftig Wi-Fi 4, Wi-Fi 5 und Wi-Fi 6.
Patches für Archer C5, Archer MR200 und mehr

Sicherheitsforscher haben eine schwerwiegende Schwachstelle in TP-Link Routern aufgedeckt. Betroffene sollten schnell aktuelle Patches installieren.