Heimnetz

TP-Link Deco P7 im Test: Gutes Mesh-WLAN-Set

TP-Links Deco P7 baut ein drahtloses Mesh-WLAN auf und nutzt als Verbindung zwischen den Mesh-Stationen neben WLAN zusätzlich auch Powerline. Der Test.

© Weka, Josef Bleier

Das TP-Link Deco P7 spannt ein Mesh-Netz aus LAN, WLAN und Powerline.

Pro

  • Problemloses Setup
  • Komfortable App
  • Gute Übertrgungsraten

Contra

  • Höherer Stromverbrauch

Fazit

PC Magazin Testurteil: gut: Preis/Leistung: gut
80,0%

Deco P7 besteht aus drei Mesh-Stationen, drei Strom-Adaptern und einem Netzwerkkabel. Das Setup über die Deco-App funktioniert problemlos. Vorab muss ein Konto bei TP-Link angelegt werden. Darüber erhält man dann automatisch den Fernzugriff auf das System, der selbst hinter einem DS-Lite-Anschluss funktioniert. Gleich nach dem Setup schlägt die Deco-App ein automatisiertes Firmware-Update vor.

Trotz umfangreicher Funktionen lässt sich Deco komfortabel über die sinnvoll strukturierte Deco-App steuern. Zudem ist im Kaufpreis von Deco noch eine 3-Jahres-Lizenz der Sicherheitslösung HomeCare enthalten. Diese sichert das Deco-7-Heimnetz und alle angeschlossenen Clients vor Angriffen aus dem Internet und blockt infizierte Geräte im LAN. Ein mehrstufiger Content-Filter (Kindersicherung) schützt einzelne Clients vor unerwünschten Webinhalten.​

Die Mischung macht’s

Die eigentliche Besonderheit von Deco P7 steckt jedoch in der Hardware; denn die Mesh-Stationen verbinden sich untereinander nicht nur per WLAN, sondern auch über das im Deco-Netzteil integrierte Powerline (HomePlug AV). Dieser schon etwas ältere Powerline-Standard ist bei Übertragungen im Stromnetz auf Phase und Nullleiter festgelegt. Aktuelle HomePlug-AV2-Adapter können auch den Erdleiter für Übertragungen nutzen oder ständig wechseln (MIMO-Betrieb).

Im Praxistest erzielten wir mit Deco P7 an manchen Übertragungsstrecken tatsächlich höhere Datenraten als mit vergleichbaren Nur-WLAN-Mesh-Systemen. Das klappt jedoch nur, wenn die jeweilige Stromstrecke auch für das Nicht-MIMO-Powerline geeignet ist und die Verbindungs-LEDs der Deco-Netzteile grün leuchten. So erreichten wir an einer für WLAN sehr schwierigen Strecke noch akzeptable 85 MBit/s netto. Trotzdem sind wir schon sehr gespannt auf eine Deco-Variante mit  HomePlug AV2. Die Powerline-Technik im Netzteil hat auch (vertretbare) Auswirkungen auf den Stromverbrauch. Eine einzelne P7-Station nimmt im Schnitt etwa 6,2 Watt Leistung auf.

© Weka

In der TP-Link-App lassen sich das Setup der Geräte und die Sicherheitsfunktionen des Netzes steueren.

Fazit

Deco P7 ist eine gut ausgestattete, einfach bedienbare Mesh-Lösung mit tollem Sicherheitspaket. Der Nutzen des integrierten Powerline hängt vom Einsatzort ab und ist individuell zu prüfen.

Eigenschaften

  • Preis: 299 Euro
  • WLAN: Dualband-WLAN: 867 Mbit/s bei 5 GHz, 400 Mbit/s bei 2,4 GHz
  • Powerline: 600 MBit/s HomePlug AV
  • LAN: 2 x GbE, als LAN- oder als WAN-Port
  • Sicherheit: HomeCare (TrendMicro)

© Weka

Das TP-Link-Mesh-System Deco P7 erhält vom PC Magazin die Note Gut.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Smart-Home

Amazon hat verschiedene Starter-Sets für Philips Hue mit dem Alexa-Speaker Echo Dot (2. Gen.) im Angebot. Damit steuern Sie Ihre Heimbeleuchtung per…
Open-Source-Tools

Sicherheitslücken in Router oder Windows reißen Einfallstore in Ihr Heimnetzwerk. Mit den richtigen Tipps und Tools beugen Sie den meisten Gefahren…
Smarter Nass-/Trocken-Akkusauger

Dank eingebauter Sensoren will der Floor One S3 von Tineco die Bodenreinigung intelligent erledigen. Wie gut das funktioniert, zeigt unser Praxistest.
Pearl

Der Royal Gardineer BWC-150.app soll als Bewässerungs-Computer im Garten dienen. Ob er eine echte Arbeitserleichterung ist, zeigt unser Praxistest.
Kaufberatung

Dyson bietet Ventilatoren im Turm- oder kompakteren Standformat mit Luftreiniger, Luftbefeuchter oder Heizlüfter. Welcher Dyson passt zu Ihnen?