Testbericht

Toshiba Qosmio F750-11U im Test

1.6.2012 von Andreas Stumptner

Unterhaltung ohne Störfaktor: Auf der vergangenen CES in Las Vegas wurden bereits die ersten 3D-Notebooks ohne die sonst typischen Brillen gezeigt. Wir haben jetzt den Qosmio F750 von Toshiba getestet.

ca. 1:10 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
notebook, pc, mobile
notebook, pc, mobile
© Hersteller/Archiv
notebook, pc, mobile
© Hersteller/Archiv

3D-Filme können immerhin mit 1.366 x 768 Pixeln dargestellt werden. Im Test fiel jedoch auf, dass das Bild etwas grob und unscharf ist.

Die brillenlose Technik dahinter basiert auf der feinen, gerasterten Folie, die vor dem Display angebracht ist. Sie filtert die für den stereotypischen Effekt notwendigen Bilder für das linke und rechte Auge heraus. Hierfür scannt die integrierte Webcam die Augen des Zuschauers, die Software erkennt die aktuelle Augenposition und richtet den Bildinhalt innerhalb weniger Sekunden auf den Sweet Spot, den optimalen Winkel des Betrachters, aus.

Toshiba Qosmio F750-11U, notebook, pc
Der Qosmio F750 von Toshiba ist sowohl in Rot als auch in Weiß erhältlich. Dank der Simultananzeige lassen sich 2D- und 3D-Bilder gleichzeitig auf dem Full-HD-Display anzeigen.
© Hersteller/Archiv

Selbst durch Kopfbewegungen ließ sich die Eye-Tracking-Funktion in unserem Test nicht verwirren. Sitzt der Zuschauer in der richtigen Entfernung zum Notebook, sieht er ohne Brille in 3D. Kommt jedoch eine weitere Person ins Bild, bringt diese das Eye-Tracking aus dem Konzept; der 3D-Effekt geht nahezu verloren.

Standardmäßig kann der 15,6-Zöller wahlweise mit dem Core-i7- oder -i5-Prozessor plus acht Gigabyte Arbeitsspeicher und der Grafikkarte NVIDIA GeForce GT 540M erworben werden. Das integrierte Blu-ray-Laufwerk ist für den 3D-Effekt selbstverständlich ein Muss. Für zweidimensionale DVDs kann mithilfe des Multi-Touchpads von 2D in 3D gewechselt werden - ein einfacher Klick auf das 3DLogo reicht hierfür aus. Das dreidimensionale Bild ist dabei jedoch deutlich schlechter, als Kinozuschauer den 3D-Effekt mit Brille gewohnt sind, und beansprucht die Augen nach einiger Zeit enorm.

Der in glänzendem Weiß oder Rot erhältliche Laptop zeigt, dass die Technik in Sachen 3D ohne Brille auf dem Vormarsch, aber noch nicht perfektioniert ist. Für den passenden Sound zu den innovativen brillenlosen Bildern sorgen die integrierten Lautsprecher von Harman/Kardon.

Toshiba Qosmio F750-11U

€ 1.650; www.toshiba.com

Gesamtwertung: gut

Preis/Leistung: befriedigend

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Notebook Sommer Tipps

Kühlen, reinigen und mehr

Notebook fit für den Sommer machen: 8 Tipps

Der Sommer setzt Notebooks zu. Wir geben Tipps, wie Sie Laptops reinigen und sauber halten, und zudem vor der Sommerhitze schützen können.

Convertible Lenovo Yoga 900

Convertible

Lenovo Yoga 900 im Test

88,0%

Das Convertible Lenovo Yoga 900 beeindruckt im Test mit hoher Flexibilität. Womit Lenovo noch punktet, lesen Sie in unserem Testbericht.

Netbook

Windows zu langsam?

Alte Rechner mit Linux wieder fit machen - Anleitung

Ein aktuelles Windows lässt sich auf einem alten PC, Notebook oder Netbook kaum noch betreiben. Wegwerfen? Nein, installieren Sie Bodhi Linux.

HP EliteBook Folio G1

Keylogger

Sicherheitslücke in Audio-Treiber auf HP-Notebooks

Die Conexant-Software auf HP-Notebooks hat Tastaturanschläge mitprotokolliert. Mittlerweile hat HP einen Patch veröffentlicht.

Acer-Aspire

Entscheidungshilfe

Tablet oder Laptop kaufen? Das sind die Vor- und Nachteile

Wer einen neuen Mobilcomputer kaufen will, steht vor der Frage: reicht ein Tablet oder soll es ein Laptop sein? Wir helfen bei der Kaufentscheidung.